Frage von herssog, 146

Wie lange werden die Nachrichten wieder aus "Islam hat nichts mit terror zu tun" bestehen?

Nach jedem Anschlag geht dies Wochenlang so in diesem Stil. Wird das jetzt wieder so lange gehen? Seit den Anschlägen in Brüssel bestehen die Internet Nachrichten wieder haufenweise aus diesen Scheinheiligen Nachrichten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Slackware, 81

Solange, bis die Familien der Nachrichtenmacher vergewaltigt, weggebombt oder zusammengeschlagen sind. Oder solange, bis die Eliten sich dazu entscheiden, den Medien zu erlauben, die Wahrheit zu schreiben. 

Kommentar von MzHyde1 ,

Wie blöd, dass die Wahrheit tatsächlich ist, dass Extremisten den Islam missbrauchek für ihre radikalen Ansichten und mit den anderen Gläubigen nicht viel zu tun haben. Ich will auch nicht als Nazi bezeichnet werden, nur weil hier ne ganze Menge von denen rumrennen.

Kommentar von Slackware ,

In Deutschland ist der Prozentteil Rechtsextremer vernachlässigbar klein. 

Du meinst also, dass diese Extremisten die Religion missbrauchen? Also dann auch alle Länder mit dem Islam als Staatsreligion? Missbrauchen die auch den Islam? Und die Sharia Gesetze? Auch nur eine Erfindung des bösen Westens?

Geh doch mal in ein islamisches Land und sag deine Meinung öffentlich. Wenn sie nicht gerade Homosexuelle an Kränen aufhängen, wirst du sehen, dass die Strafen für Vergehen z.B. in Saudi Arabien DIE GLEICHEN sind wie die des islamischen Staates. 

Der Islam IST so, wie ihn diese "Extremen" auslegen, die hier lebenden moderaten Moslems leben NICHT nach dem Islam. Punkt aus!

Kommentar von MzHyde1 ,

Der Anteil der Islamisten etwa nicht ? Wenn du das sagst. Was nehme ich mir auch raus, darüber urteilen zu können, welches der "wahre" Islam ist und dass die moderaten Moslems gar keine Moslems sind. Erklär denen das mal.

Kommentar von Slackware ,

Der Anteil der Islamisten ist nicht gering, wenn man Islamisten als Menschen definiert, die pro IS bzw. pro Sharia usw. sind. 

Gibt sehr gute Videos mit Statistiken von Stefan Molyneux, die gut darlegen, dass gerade muslimische junge Männer prozentual gesehen (in Deutschland noch weniger als in Frankreich) erschreckend oft pro Selbstmordattentäter und IS sind. 

Solche Fakten kann man nicht widerlegen und für mich ist jeder, der das Sharia Gesetz für gut befinden und sich seine Einführung in der westlichen Welt wünscht, ein Islamist. 

Antwort
von 1988Ritter, 61

Dies wird solange gehen, bis die Politik verstanden hat, dass eine falsche Rücksichtnahme lediglich begünstigt.

Kommentar von MzHyde1 ,

Und du denkst Misstrauen gegenüber dem Islam und allen muslimischen Menschen begünstigt die IS nicht, sich in ihrem Hass gegen die westliche Welt bestätigt zu sehen?

Kommentar von 1988Ritter ,

Da wir uns hier mittlerweile über Menschenleben unterhalten, sind mir psychologische Planspiele total egal.

Kommentar von MzHyde1 ,

Da ist es natürlich besser alle erstmal unter einen Generalverdacht zu stellen.

Antwort
von priesterlein, 100

Das wird so lange gehen bis die jeweilige Nachrichtenquelle eingenommen und durch sie dann die frohe Botschaft des Weltislams verkündet wird: Enthauptungen für alle, die nicht kuschen.

Antwort
von hutten52, 37

Das wird bei den folgenden Attentaten noch so sein, solange die Schwarzrotgrünen in den Medien noch die Mehrheit haben.

Antwort
von Kekslordisimus, 85

Das Problem ist das die IS mit den eigentlichen Wertevorstellungen des Islames wirklich nicht mehr viel zu tuhen hatt. Ein weiterer Grund ist es aber das wenn die Leute glauben fast jeder Moslem wäre Radikal, die Rechtsradikalen enormen zuwachs bekommen könnten. Und das wollen sie auf keinen Fall riskieren.

Kommentar von herssog ,

informier dich mal über die geschichte des mohammeds. er war nicht anders als die is..

Kommentar von molly3107 ,

informier dich über Muslime die ihren Glauben nicht radikal auslegen

Kommentar von Kekslordisimus ,

Mag sein aber die meisten Moslime sind nicht radikal. Das was die Is tuht würde der Koran nicht erlauben den ihm Koran steht das Allah die Menschen liebt.

Kommentar von herssog ,

Nein. Genau das ist der Islam. Lies die Geschichte deines sogenannten Propheten.

Kommentar von Kekslordisimus ,

Er ist nicht mein Prophet. Ich bin anders Gläubig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten