Frage von derhandkuss, 61

Wie lange sollte eine vernünftige Matratze (Bett) halten, wann sind entsprechende Matratzen verschlissen?

Ich habe mich heute in einem (eigentlich) namenhaften Geschäft für Betten "beraten" lassen bezüglich des Kaufs einer Matratze. Hier wurde mir gegenüber gleich geäußert, eine Matratze müsse mindestens eine Dicke von 18 cm aufweisen, damit sie täglich genutzt werden kann. Das bedeute einen Verkaufspreis von (mindestens) knapp 300 € aufwärts.

Ich persönlich vertrete die Auffassung, dass ein Probeliegen wichtiger als eine theoretische Erörterung ist. Darauf wurde während des Verkaufs jedoch nicht eingegangen. Probeliegen war also gemäß Verkäufer absolut uninteressant.

Frage ist also: Welche Kriterien setze ich an, bevor eine Matratze verschlissen ist?

Antwort
von Kuno33, 61

Diese Sprüche müssen nicht stimmen. Der norddeutsche Rundfunk hat mal Recherchen über diese Beratung gemacht. Dabei ist herausgekommen, dass die Beratung in deratigen Geschäften eher verkaufsorientiert als im Sinne des Kunden ist. BEsorge Dir Bewetungen z. B. von Stiftung Warentest, evtl, über die Verbraucherzentrale, und entscheide dann, was Du kaufst.

Antwort
von HotteLu, 45

Eine gute Matratze sollte in etwa 4 - 5 Jahre genutzt werden. Dann gehört sie eigentlich auf den Müll, denn ich möchte nicht wissen, was da alles an Milben und sonstigem Getiers angesammelt ist. Die Frage ist allerdings: Was ist eine gute Matratze? Das kannst du nur für dich selber entscheiden, denn es gibt ja irre viele Möglichkeiten: Kaltschaum, Taschenfederkern, Federkern, Latex, Boxspring und Wasserbetten, nur um mal die gängigen Schlafsysteme zu benennen. Futon habe ich noch vergessen. Bitte Schlaf-Systeme, denn es muss immer der richtige Untergrund hinzugefügt werden, also der richtige Lattenrost oder die richtige Auflage. Das alles kannst du nur mit einem guten Berater und mit viel probieren ergründen. Gute Fachgeschäfte geben ihren Kunden die Möglichkeit, ein paar Tage auf dem System zu schlafen, denn von 5 Minuten Probeliegen kannst du nicht die richtige Entscheidung treffen. Allerdings sind diese Schlafsysteme nicht wirklich unter 300,- Euro zu bekommen. Falls allerdings dein Sinn nach viel Geldausgeben nicht so wirklich vorhanden ist, dann empfehle ich dir eine Taschenfederkern oder eine Kaltschaummatratze, immer mit dem passenden Lattenrost, die dann wiederum auf dein persönliches Körpergewicht abgestimmt ist. Hier meine ich die Härtegrade der Matratze, der widerum ist von Hersteller zu Hersteller immer etwas unterschiedlich. Du musst ja wissen, ob du lieber auf einem härteren oder lieber auf einem weicheren Untergrund schlafen möchtest. Ich selber schlafe z. Zt. auf einer Kaltschaummatratze, bin aber auch schon mit Taschenfederkernauflagen super zurecht gekommen. 18 cm Matratzenstärke ist gut, aber je nach System gehen auch mehr oder 2 cm weniger. Alles eine Sache des "Probeliegens" und des Geldbeutels. Wenn du dich für ein Modell entschieden hast, dann frage doch bei deinem Laden des Vertrauens nach, ob du die Matratze original verpackt nach einer Woche wieder zurückgeben kannst. Dann lässt du sie in der Plastiktüte, machst da eine Decke und das Laken drauf uns schläfst ein paar Tage drauf. kommst du mit ihr klar, dann ist es die Deine, hast du Probleme, dann gib sie zurück. Ähnliches könnte man auch bei Lieferanten im Internet durchziehen, aber immer beachten, dass die Originalverpackung nicht geöffnet wird.

Antwort
von unwiesender, 47

Probeliegen ist absolut ein muss, such dir ein anderes Geschäft wo du die Möglichkeit hast die Matratze zu Testen..!!! 

Antwort
von Askomat, 7

Also meine Federkernmatraze hat jetzt 6 Jahre gehalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community