Wie lange sind Pferdeäpfel nach der Entwurmung für Hunde giftig?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Verantwortungsvolle Pferdebesitzer entfernen die Äppel von der Weide (nicht nur nach der Entwurmung). Und zwar im eigenen Interesse, damit die Wurmeier sich nicht über die Weide verbreiten.

Der Wirkstoff Ivermectin ist schädlich für die Umwelt, einige Insekten.

Nicht jede Entwurmung wird mit diesem Wirkstoff gemacht.

In den Äppeln ist die Konzentration des jeweiligen Wirkstoffs in der Regel so niedrig, daß keine Gefahr für Hunde von ihnen ausgeht.

Lediglich Ivermectin kann für Hunde kritisch werden, aber nur wenn sie einen MDR1 Defekt haben.
Das ist ein Gendefekt. Bei diesen Hunden tritt ein Fehler in der Blut-Hirnschranke auf, sodaß der Wirkstoff ins Gehirn gelangen kann und dort für Ausfälle sorgt. Das kann tödlich enden.
Ob der Restwirkstoff in Pferdeäppeln dazu reicht? Keine Ahnung. Ich habe noch nie von derartigen Problemen gehört.

Ob dein Hund diesen Gendefekt hat, kann dir der Tierarzt sagen, nachdem eine Blutprobe im Labor untersucht wurde.

Meist sind Collies/britische Hütehunde und ihre Mischlinge betroffen.

https://de.wikipedia.org/wiki/MDR1-Defekt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung