Wie lange Schlafen ist normal?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo SUMONAKED,

zwei Aspekte sind wichtig: es kommt auf die Qualität des Schlafes an ob Dein Nacht erholsam und gesunderhaltend war, die Schlafdauer ist hier weniger bedeutend. Eigentlich kann es Dir egal sein, wielange Du schläfst, wenn Du erholt und fit und voller Tatendrang am Morgen erwachst. Bist Du gerädert, müde, schlapp dann hilft Dir Dein Wissen, 7 - 8 Stunden geschlafen zu haben nicht wirklich.

Und für einen guten erholsamen gesunderhaltenden Schlaf kann jeder von uns sehr viel tun. Schläfst Du schlechter, lebst Du unter Deinen Möglichkeiten.

Zum 2. kommt es auf das Alter an. Babys schlafen - zum Glück - sehr lange, Kinder und auch Jugendliche immer noch länger als Erwachsene und im Alter verteilt sich die Schlafperioden verstärkt auf Mittags- und Nachschlaf. Es gibt Nachteulen und Morgenmuffel, Lerchen, die Abends nur noch ins Bett wollen während die Eulen jetzt erst auf Betriebstemperatur kommen.

Unter den Erwachsenen gibt es ausgesprochene Kurzschläfer, die mit 4 Stunden hinkommen, und Langschläfer, die 9 - 12 Stunden schlafen wollen. Und es gibt die vielen, die zwischen 6 - 9 Stunden schlafen. Aber letztlich kommt es darauf an, wie aufwachst - gutgelaunt und voller Energie oder müde und gereizt.

Mit herzlichem Grußl

Detlef

Zwei Anmerkungen noch: Napoleon war ein ausgesprochener Kurzschläfer und hat halb Europa in Schutt und Asche gelegt, Einstein war Langschläfer und hat mit seiner Relativitätstheorie viele unserer heutigen Errungenschaften möglich gemacht.

Schlaf kannst Du nur bedingt nachholen. Ein, zwei Stunden am Wochenende, das geht schon, aber auf Dauer ist zu wenig Schlaf ungesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

7-8 Stunden sollten es schon sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?