Frage von jessijoyboy, 140

Wie lange muss ein Pony nach Hufgeschwür und Kolik drinnen bleiben?

Meine Ponystute hatte vor 2 Tagen am Morgen ein Hufgeschwür. Am selbem Tag kam noch der Tierarzt, der den Huf aufgeschnitten hat und einiges an Eiter rausgeholt hatte. Am Abend musste der Tierarzt jedoch nocheinmal kommen, da meine Süße, laut Tierart, durch das Hufgeschwür eine Stresskolik bekam...Sie bekam Medikamente und alles, jedoch hieß es abwarten, da es keine Garantie gab, dass sie es überhaupt überstehen sollte. Meine Pony wurde die ganze Nacht betreut und es zeigte sich Gott sei dank, eine gute Besserung. Sie stand wieder, fraß Heu, trank und äppelte auch. Heute musste der Hufschmied natürlich nochmal kommen um den restlichen Eiter des Hufgeschwüres auszuschneiden. Jetzt soll alles an Eiter draußen sein, sie hat aber keinen Verband, da der Hufschmied (ein guter Hufschmied) sagte, dass sie keinen Verband braucht. Der Huf wurde anschließend desinfiziert und es hieß, dass sie in der Box bleiben soll, die auch sehr sauber gehalten werden soll. Meine Frage ist, wie lange sie noch in der Box bleiben soll und wann sie wieder raus kann... Weiß jemand, wie lange es dauert, bis sie wieder einwandfrei läuft und viel wichtiger noch, wann sie nach der Kolik wieder Gras fressen darf? Der Tierarzt sagte nur, dass sie nicht auf die Weide soll, sich aber trotzdem ein bisschen bewegen soll... Ich will sie ja schließlich nicht ewig in ihrer Box einsperren, jedoch will ich NIEMALS WIEDER so etwas durchmachen müssen...Ich hoffe ihr wisst Rat

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 63

Wegen der überstandenen Kolik braucht das Pferd Bewegung. Im Schritt spazierengehen z.B.

Die Heilung des Hufgeschwüres kannst du dramatisch beschleunigen, indem du den Huf zweimal am Tag je 20 Minuten in ca 40 Grad heißer Seifenlauge badest. Damit geht das 1000 mal schneller als mit dem besten Hufverband.
Wenn das Pferd gehen kann, dann solltest du mit ihm etwas spazieren gehen. (Wegen der Kolik).

Kommentar von jessijoyboy ,

Spazieren gehen würde ich auch auf jedem Fall machen. Wie ist das, wenn ich sie in der Reithalle führe, der Huf aber keinen Verband hat? Geht das, wegen des Sandes, wenn ich den Huf danach ausspüle? Oder zu riskant?

Kommentar von ellaluise ,

Man könnte für das Spazierengehen auch einen "Verband" improvisieren. Baby-Höschenwindel, Verbandmaterial  und Klebeband, danach dann wieder abmachen.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 75

Gar nicht wenn sie wieder laufen kann wegen dem Geschwür.

Normalerweise können die Pferde nach Abfluß des Geschwürsekretes schlagartig wieder laufen. Und sollen das auch tun.

Ich würde kein Pferd, das eine Kolik gehabt hat in einer Box lassen, das macht den Darm noch träger und behindert die Besserung.

Kommentar von jessijoyboy ,

Ich will sie eigentlich auch nicht in der Box lassen, jedoch soll sie kein Gras bekommen. Die beste Möglichkeit wäre da eigentlich das Paddock. Meine Frage wäre jetzt nur, wie das mit dem Huf dann ist, da sie keinen Verband trägt...

Kommentar von friesennarr ,

Heilerde ins Loch stopfen - oder einen Hufschuh oder auch einfach gar nichts und wenn er wieder rein kommt das Loch kurz spühlen und fertig.

Antwort
von Alissa03, 96

Frag am besten den Tierarzt! Denn das ist in jedem Fall verschieden. Der Tierarzt kennt den Zustand des Pferdes am besten und kann dir auf alle deine Fragen sicheren Rat geben. Verlasse dich nicht auf die Leute hier, niemand kann eine Ferndiagnose stellen und niemand weiß genug um diese wichtige Entscheidung zu treffen. Wie du schon sagst, siwas sollte dein Pony (und du) niewieder durchmachen müssen!

Lg und viel Glück

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 56

Auwei ... hier bin ich froh um meine Hufothopädin ... die macht in solchen Fällen nur ein minimales Löchlein und keinen Krater und schickt einen dann mit dem Pferd gehen, gehen, gehen, denn durch den Hufmechanismus wird die ganze Siffe raus gepumpt und die Pferde laufen innerhalb von 15 bis 30 min wieder ganz normal und nehmen ganz normal am Aktivstallalltag wieder teil. Dann muss man nur noch täglich das Loch spülen, bis es von innen raus zu wächst und alles ist erledigt.

Deshalb stell ich Hufsachen nur dann dem Tierarzt vor, wenn sie sagt, er muss dabei sein, z.B. aus behandlungsrechtlichen Gründen. Es gibt Dinge, die dürfen die Hufbearbeiter nicht behandeln, aber das meiste dürfen sie.

Kommentar von jessijoyboy ,

Der Huf ist soweit auch in Ordnung. Aber wie ist das ohne Verband? Soll ich lieber noch einen dran machen? Oder kann das so bleiben? 

Kommentar von friesennarr ,

Verband braucht es eigendlich nicht - wenn du unbedingt schützen willst, dann kannst du auch einen Hufschuh anziehen.

Kommentar von Baroque ,

Kein Verband. Der Dreck soll raus und Luft soll rein. Wegen der Möglichkeit, dass neuer Dreck rein kommt, spült man die Öffnung. Grade auch die Bakterien, die im Huf Ärger machen, sind meist anaerobe Bakterien, d.h. je weniger Luft ran kommt, desto besser geht's denen.

Allerdings: Das sind meine Erfahrungen als Laie, der eine dramatische Hufgeschichte am eigenen Pferd mitmachen musste, bis ich meine Huforthopädin kennengelernt hab. Seitdem läuft mein Wallach pannenfrei. Ich übernehme keine Garantie, weiß nur, dass ich mich da einer tierärztlichen Stehverordnung schulterzuckend und auf mein eigenes Risiko widersetzen würde, weil ich einfach die gegenteilige Erfahrung hab und nicht jeder Tierarzt bzgl. jeder Sache weitreichende Erfahrung hat.

Antwort
von FelixFoxx, 51

Frag bitte den Tierarzt!

Antwort
von Michel2015, 58

Und Du glaubst wirklich, dass man bei so einer ernsten Sache, eine Antwort im Internet findet? Der TA gibt Dir Rat und den frage bitte.

Kommentar von jessijoyboy ,

Nein, ich möchte keine genaue Antwort haben...NATÜRLICH werde ich nicht nur eure Antwort zum Herzen nehmen und das was geantwortet wird machen...Das kann ja auch keiner von euch so genau wissen, da ihr nicht wissen könnt, wie es meinem Pony genau geht. Ich wollte nur wissen, ob andere schon Hufgeschwür / Kolik bei ihrem Pferd hatten, ob jemand auch keinen Verband hatte oder doch, wie viel Bewegung deren Pferde nach einer Kolik hatten und so weiter...Also ich würde mich über Antworten freuen, wie es bei denen war...Nur damit ich meine Frage selbst für mich grob beantworten kann...Ich hoffe du verstehst wie ich das meine...   

Kommentar von Michel2015 ,

Ich antworte gerne. Ja ich hatte bei einem Pferd auch einmal ein Hufgeschwür. Bei solchen Dingen bin ich extrem sensibel, denn der Bewegungsapparat des Pferdes ist überlebenswichtig und die Pferdebesitzer behandeln das so sorglos wie eine Strahlfäule. Ein Hufgeschwür ist eine sehr ernste Sache. Natürlich war der Huf eingepackt und täglich wurde die Verpackung durch TA und Schmid gleichermaßen erneuert, gereinigt und wieder geschützt. Das dauerte eine Woche, der ganze Prozess zwei Wochen. Die Behandlungskosten lagen bei 1000 EUR. Die Ursache war ein Einschuss in der Hufsohle, verursacht durch einen Weidezaunisolator die auf dem Hof, auf dem wir früher waren, überall herumlagen. Das Pferd hatte aber nur zwei, drei Tage Boxenruhe. Der gesamte Huf war fest mit Gewebeklebeband verschlossen.

Bei einer Kolik ist stehen gar nicht gut, zur Beruhigung der Magengegend füttere etwas Schwarzkümmelpresskuchen zu, also im Futter vermischt, das schmeckt sonst zu eklig. Der Schwarzkümmel wirkt ganz gut bei Frauenproblemen in Unterlaib und beugt bei Pferdekoliken vor, 10Kg pro Wintersaison sind Ok (Pferd, nicht Du). Ob Mensch oder Tier, das Zeug hilft. Ansonsten Bewegung, Nassfutter, bisl Öl zur Schmierung und keine Box. In dieser Wetterlage ist eine Kolik gerne mal da. Wir hatten seit 8 Jahren keinen einzigen Kolikfall mehr, allerdings bedingt durch die idealen Haltungsumstände.

Ich hoffe ich konnte Dir bei der Meinungsfindung helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten