Frage von aegztre, 58

Wie lange nach dem Ende einer Betriebsreise kann ich die Reisekostenabrechnung noch abgeben?

Hi,

ich war im Januar für etwa 1 Woche aus betrieblichen Gründen unterwegs. Danach nochmal jeweils ein paar Tage zwischen den Monaten Februar und Juni.

Bereits im Januar hatte ich meine damalige Chefin gefragt, bis wann ich meine Abrechnung einreichen muss. Sie hatte Dezember gesagt.

Ich wollte zwar nicht bis Dezember warten aber zumindest solange bis bei uns im Betrieb die "Reisezeit" vorbei ist, damit ich nicht alle zwei Wochen wieder eine neue Reisekostenabrechnung erstellen muss.

Vor drei Wochen habe ich dann die gesamten Abrechnungen abgegeben.

Dann hieß es: Die Frist ist leider bereits verstrichen. Alles vor April wird nicht mehr erstattet, da im April der Geschäftsjahresschluss war.

Dummerweise fällt der Großteil meiner Ausgaben aber in den Januar.

Meine ehemalige Chefin ist nicht mehr im Betrieb. KEIN Mitarbeiter hat außerdem irgendeine Information dazu bekommen, dass bis April sämtliche ausstehenden Forderungen abgegeben werden müssen. (Mehrere bleiben nun offenbar auf den Kosten sitzen) Dazu steht auch nichts im Arbeitsvertrag oder in sonstigen Unterlagen die im Betrieb ausliegen.

Daher meine Frage: Ist dieses Verhalten meiner Firma zulässig? Habe ich und viele andere nun gar keine Möglichkeit mehr an unser Geld zu kommen?

Es wäre wirklich sehr lieb, wenn ihr euch in euren Antworten auf irgendein Pharagraphen/Urteil etc. bezieht . Dann hätte ich zumindest etwas, was ich meinen jetzigen Chef vorlegen kann...

Ich wohne in Aschaffenburg/Bayern und es geht um insgesamt 180 Euro.

Vielen Dank im Voraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo aegztre,

Schau mal bitte hier:
Recht Arbeit

Antwort
von SiViHa72, 24

ich kenns leider nur so, dass monatlich mit den Stundenzetteln auch diese Abrechnungen abzugeben werden haben. Sowohl bei unseren Leuten, die dem Firmenteil aus Niedersachsen angehören.. als auch bei denen, die zu München gehören.

Dito bei unseren Externen (die bitten mich öfter, diese Abrechnungen für sie mit zur Post zu nehmen.)

Umgekehrt sollte, auch wenn die Cheffin weg ist, ihr Wort doch bestand haben.

Da es alle betrifft, kann man ja auch nicht vom Missverständnis eines einzigen MA ausgehen.

Vion einer Freundin, zuständig für Abrechnungen internationaler Dienstreisen, weiss ich: sie machen das oft erst am Jahresende bzw wenn die Person halt zurück ist vom Einsatz.

Was sie letztens noch sagte: spätestens 3 Monate nach Jahresabschluss brauche ich die Abrechnungen aber unbedingt.

Warte mal, ich guck mal nach offiziellen Regelungen..

Kommentar von aegztre ,

Dankeschön :) Ich habe jetzt schon einiges an Infos erhalten die ich beim googeln nicht gefunden hatte. Ihr seid super! :)

Kommentar von SiViHa72 ,


Okay.. was man immer findet: ZEITNAH.


http://www.reisekostenabrechnung.com/reisekostenabrechnung-bis-wann-muss-abgerec...


Was ich definitiv versuchen würde: mit AG reden,d ass die Regelung halt bisher anders war, Ihr Euch darauf verlassen habt.. Ob man jetzt eine Ausnahme machen kann und demnächst wisst Ihr es dann ja.


Und dann eben wirklich immer drauf achten,d ass das zügig abgegeben wird.


Fallos das jetzt nichts hilft: in Steuererklärung absetzen!



Kommentar von aegztre ,

Danke... Ich werde definitiv nochmal mit ihm reden. Wie gesagt, es ist ja fast der halbe Betrieb betroffen da uns überhaupt nichts mitgeteilt wurde. Vielleicht lässt er sich ja noch erweichen, wenn wir alle was sagen...

Steuererklärung wäre dann natürlich auch noch ein Weg...

Antwort
von FrauJessica, 35

Es kommt darauf an, welche internen Fristen ihr habt.

Grundsätzlich kann ich den Chef verstehen, wenn das Jahr abgeschlossen ist, dann ist es abgeschlossen.

Du kannst die Kosten aber auch in der Steuererklärung absetzen.

Kommentar von FrauJessica ,
Kommentar von aegztre ,

Danke, verstehen kann ich ihn ja in der Theorie auch. Aber ohne irgendeine Info eine "Deadline" zu bestimmen ist schon fies...

Kommentar von FrauJessica ,

Ja das kann ich wirklich verstehen, rede mal mit deinem Steuerberater, man kann das auch beim Lohnsteuerjahresausgleich zurück holen. 

Viel Erfolg :)

Antwort
von BarbaraAndree, 25

Hier ein Link zu deiner Frage: http://goo.gl/y1GKU8,

besoners Seite 2, § 3 BRKG / BRKGVwV zu § 3

Kommentar von aegztre ,

Dankeschön! :)

Antwort
von TreudoofeTomate, 31

Sechs Monate. § 3 Abs. 1 Bundesreisekostengesetz

Kommentar von aegztre ,

ist das irgendwo vorgeschrieben? Wo steht das? Danke... :)


EDIT: Ok, danke fürs zufügen

Kommentar von aegztre ,

Habe mir das durchgelesen, danke nochmals! Das hatte ich wirklich nirgends finden können...

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Gerne.  :)

Kommentar von PeterSchu ,

Das Bundesreisekostengesetz "regelt Art und Umfang der Reisekostenvergütung der Beamtinnen, Beamten, Richterinnen und Richter des Bundes sowie der Soldatinnen und Soldaten und der in den Bundesdienst abgeordneten Beamtinnen, Beamten, Richterinnen und Richter."

§1

Das kannst du also nicht für dich als Arbeitnehmer heranziehen.

Kommentar von aegztre ,

Danke, der Satz ist mir auch gerade ins Auge gefallen. Muss ich weiter suchen...

Kommentar von Nightstick ,

Ich würde mich betriebsintern nicht auf die genannte Frist des Jahresabschlusses einlassen, da es Dir anders genannt wurde.

Aber Vorsicht: Prüfe noch einmal Deinen Arbeits- bzw. Tarifvertrag, ob dort eine Ausschlussfrist (meistens drei oder sechs Monate) vereinbart ist.

Wenn nicht, dann könnte man die Reisekosten sogar vor dem zuständigen Arbeitsgericht einklagen - wenn man soweit gehen wollte.

Für die Zukunft: MONATLICH abrechnen - auch wenn es Arbeit macht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community