Wie lange muss ein Verein die Kündigungsschreiben der Mitglieder aufbewahren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

6 Jahre. Empfangene Handels- und Geschäftsbriefe. Wie auch
Wiedergabe (Kopien) der abgesandten Handels- und Geschäftsbriefe
(soweit nicht für die Besteuerung bedeutsam)
Abgabenordnung (AO) § 147 Absatz 1 Nr. 2 und Nr. 3

Steuerlich relvante Unterlagen sind 10 Jahre aufzubewahren.

Die Frist beginnt mit Ablauf des Jahres, in dem das letzte Mal eine Eintragung gemacht wurde.

Wenn also eine Kündigung, die nicht steuerlich relevant ist, am 2.3.2016 eingegangen ist, dann beginnt die Frist am 1.1.2017 zu laufen und das Kündigungsschreiben ist frühestens am 1.1.2023 zu vernichten. Die geordnete Aufbewahrungspflicht liegt beim Vorstand des Vereins.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus dem Stehgreif: mindestens3 höchstens 10 Jahre. 

Betriebliche Unterlagen sind min. 10 Jahre aufzuheben. Ein Verein ist zwar kein Betrieb, hat aber ähnliche Auflagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung