Frage von else23 07.02.2010

wie lange krankschreiben bei burn out?

  • Hilfreichste Antwort von fengler 17.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo Else,

    ich litt auch an Burnout aber bei meinem Job war Urlaub/ Klinikaufenthalt nicht möglich. Dein Körper hat gelernt, auf relativ normale Stresssituationen mit Panik zu reagieren, daß mußt Du nun wieder umlernen. Mir hat das Dia-Institut ganz toll geholfen. War nicht billig aber ein Psychotherapeut ist es bestimmt auch nicht? War auch bei zwei Psychotherapeuten und das hat mir gar nicht geholfen, da kam so ein Kram wie "erzählen Sie mir einfach, was in Ihnen vorgeht"... das war für mich Schwachsinn. Guck mal nach dem Dia-Institut (Googeln) oder einem Burnout-Experten. Das Institut bietet außerdem im Programm regelmäßige Telefonate mit einem Psychotherapeuten an (im Preis inbegriffen). Ich würde Dir statt Krankschreiben einen schönen Urlaub (Sonne/ Strand?) empfehlen, mir ging es mit der Krankschreibung damals so, daß ich mich schuldig und damit noch schlechter gefühlt hab. Und leider verstehen viele Ärzte die Ausmaße von Extremstress auf den Körper nicht. Außerdem empfehle ich dir das Buch "Mary" von Ella Kensington (vielleicht im Urlaub?). Es ist ganz witzig und hilft Dir, viele "stressige" Dinge mit anderen Augen zu sehen- war führ mich wirklich hilfreich! Ich hoffe es hilft! Fühl Dich gedrückt!

  • Antwort von guantanamera 07.02.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich leide selbst unter burn out. Normalerweise muß man in eine Klinik. Der Arzt muß Verständnis für den Zustand haben, weil das Problem, sprich der Auslöser noch nicht im Griff ist.

    Das Ganze kann, muß nicht, Monate dauern, weil man erst zur Ruhe kommen muß und seine Situation lernen muß zu verbessern.

  • Antwort von guantanamera 08.02.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Da ich einen schwerkranken kleinen Sohn habe, kann ich nicht in eine Klinik. Ich gönne mir so viel Zeit, wie möglich, um zu entspannen und alles langsam zu verarbeiten.

    Wenn man in ein tiefes Loch fällt, oder seinen Tagesablauf nicht mehr hinbekommt, wird es höchste Zeit etwas zu unternehmen. Man möchte ja nicht auf dumme Gedanken kommen, sondern daß alles wieder besser wird.

    Versuche herauszufinden, was Dich in diese Situation gebracht hat. Denke an erster Stelle an Dich, ohne Rücksicht auf Andere.

  • Antwort von carolle 08.02.2010

    Ich muss mich hier Quantanamera anschließen.Das beste ist ein Klinikaufenthalt,weil dein Umfeld zur Überforderung führte und dazu zählt nicht nur die Arbeit.In einer Klinik hast du erst einmal den nötigen Abstand.Ein Psychotherapeut will erst einmal Geld verdienen und so quälst du dich vielleicht unnötig lange.Dein Arzt wird dich mit dieser Diagnose krankschreiben,denn wenn du eins brauchst,dann ist das Zeit und das weiß auch dein Arzt.Ich wünsch dir alles Gute.

  • Antwort von else23 07.02.2010

    danke für die schnelle antwort. würde gerne erstmal ambulant versuchen das problem in griff zu bekommen. wie lange warst/bist du denn krankgeschrieben? was machst du denn dagegen?

    würde mich momentan gerade in ein tiefes loch verstecken und erstmal nicht mehr raus kommen...

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!