Frage von Tomgrave, 238

Wie lange kann mann einen welpen alleine lassen?

Hallo, ich werde bald einen 8 Wochen alten schäferhund welpen (Rüde) bekommen. Meine Frage ist wie und wo darf ich Ihn alleine lassen und wie lange darf diser alleine bleiben ( mit Zugang zu Futter Wasser natürlich) und offenem und geschlossenem Bereich.

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von dogmama, 69

8 Wochen alten schäferhund welpe

einen 8 Wochen alten Welpen kann man gar nicht alleine lassen! 

In diesem Alter braucht jeder Welpe noch den Schutz und die Geborgenheit seiner Familie (Mutter / Geschwister)

Wie soll der Hund denn lernen nicht ins Haus zu machen? Glaubst Du der Welpe erzieht sich selbst?

und versetz Dich auch mal in die Lage eines so jungen Welpen (der ja eigentlich bis zur mind. 10 Woche noch zur Mutter gehört). Ein Hund hat ab der 16. Woche erst die Reife erreicht, um mit ihm dass alleine bleiben langsam trainieren zu können!

Plötzlich von Mutter und Geschwistern getrennt, in einer neuen / fremden Umgebung und dann auch noch vollkommen alleine gelassen, ist schon sehr brutal und rücksichtslos!. 

Der Kleine wird in der Zeit des allein seins mit Sicherheit alles verunreinigen, zerstören und die ganze Zeit heulen, bellen und jaulen! 

Dieses Verhalten nennt man Trennungsangst!

https://www.hundeschule-dogaktiv.de/verhaltensberatung/trennungsangst.php

Du solltest mal Bücher über den Umgang mit einem Welpen lesen! 

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 82

Offener und geschlossener Bereich klingt verdächtig nach Zwingerhaltung.

Einen Welpen kannst Du gar nicht alleine lassen - frühestens mit 5 - 6 Monaten kannst Du das Alleinebleiben langsam und in kleinen Schritten trainieren.

Das bedeutet, daß auch ein Zwinger passé ist, denn da ist der Hund ja alleine drin.

Warum möchtest Du Dir denn einen Hund anschaffen? Und warum soll es ein DSH werden? Und warum ein Welpe? Und vor allem - warum im Zwinger??

Kommentar von dsupper ,

warum im Zwinger??

Die Beantwortung dieser Frage ist doch sehr einfach:

Weil das die einfachste und beste Möglichkeit ist, einen "Schubladenhund" zu bekommen. Man holt ihn raus, wenn man grade mal Bock und Zeit für ihn hat - und man steckt ihn da wieder rein, wenn man keine Lust hat, keine Zeit hat oder der Hund einfach nur lästig ist ....

Man braucht sich nicht um die Stubenreinheit zu kümmern, im Zwinger kann er ja machen, wann und wo er will, er bringt keinen "Dreck" ins Haus, er kann dort nichts kaputt machen ....

Herrlich einfach und praktisch.

Kommentar von SusanneV ,

Schon praktisch so ein Zwinger.

Kommentar von Tomgrave ,

Auf welche Gedanken manche menschen kommen ist echt erstaunlich, einen Job als Autor könnte ich euch nur empfehlen. Im klaren Meine Frage war ob, oder wie mann einen welpen alleine lassen kann. Und mich dann mit "Zwingerhaltung" zu Beschuldigen ist schon echt krass. Eine Rechenschaft bin ich dir eigentlich nicht schuldig, trotzdem für dumme Menschen auf diser Welt muss mann sich leider X Fach wiederholen. Wenn mann bei der Arbeit ist und niemand im Haus ist bedeutet es nicht dass mann ein kurzzeit Zwinger eröffnet. Bitte meide deine blöden Kommentare und verschwinde hier aber schnell !

Kommentar von Berni74 ,

Jetzt hast Du zwar wiedermal schön zum Rundumschlag ausgeholt, aber meine Fragen beantwortet das trotzdem nicht. Daher hier nochmal:

Warum möchtest Du Dir denn einen Hund anschaffen? Und warum soll es ein DSH werden? Und warum ein Welpe? Und vor allem - warum im Zwinger??

Es hat Dich niemand der Zwingerhaltung beschuldigt, sondern ich habe lediglich Bedenken geäußert, die aus der Welt zu schaffen bei Dir liegt. Wie meinst Du die Frage nach "offenem oder geschlossenen Bereich"?

Antwort
von Maro95, 108

Einen Welpen darf man gar nicht allein lassen, da Alleinsein für einen Welpen mit Todesangst verbunden sein kann. Wolfswelpen werden im Rudel aufgezogen. Verschwindet dieses Rudel außer Sicht- und Hörweite, kann der Wolfswelpe davon ausgehen, dass er faktisch tot ist.

Im Alter von ca. 4 Monaten, wo die Welpen aus dem Gröbsten raus sind, kann man langsam beginnen, dass Alleinsein zu üben. Bis da eine kleine Zeitspanne, z.B. zum Einkaufen, gut funktioniert, vergehen aber noch Monate.

Mit "der muss jetzt aber auch mal allein sein können" und "irgendwann bellt er schon nicht mehr und gewöhnt sich dran" kann man es natürlich auch versuchen. Allerdings dekorieren die meisten Hunde dann die Wohnung um, verschönern sie mit Kothaufen oder unterhalten die Nachbarn über Stunden. Und im übrigen wird man damit einem Lebewesen nicht gerecht, für das man die Verantwortung übernommen hat.

PS: Ein Hund benötigt keinen ständigen Zugang zu Futter, auch nicht, wenn er alleine ist.

PPS: Warum weißt du schon, dass du einen Welpen bekommst, ohne zu wissen, ob und wie lange du ihn überhaupt allein lassen kannst? Erst informieren, dann ein Tier anschaffen!

Kommentar von Tomgrave ,

und dir kann ich es auch nur noch sagen bitte beantworte die Frage und erfinde nicht eigenes zum Beitrag.

Kommentar von Kandahar ,

Laut eigener Angaben bist du gerade mal 14 Jahre alt. Aber du erdreistest dich hundeerfahrene Menschen anzugreifen, die dich vor einem großen Fehler bewahren wollen.

Was machst du, wenn du einen verhaltensgestörten Hund hast? Gibst du ihn dann ins Tierheim, weil du nicht mehr mit ihm fertig wirst?

Was machst du, wenn du mal ins Schwimmbad oder in die Disko willst? Bleibt er dann den ganzen Tag alleine?

Wer kümmert sich um das Tier, wenn du eine Ausbildung beginnst? Dir ist schon klar, wie lange ein Hund lebt?

Kommentar von Maro95 ,

Du wolltest wissen, wie lange man einen Welpen allein lassen kann und ich habe dir die eindeutige Antwort "gar nicht" gegeben und sie dir auch noch begründet. Verkaufe mich bitte nicht für dumm, weil dir diese Antwort nicht zusagt.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 24

Hallo Tomgrave

Deine Frage ist "wie lange kann man einen Welpen alleine lassen"

Kurz und knapp . Überhaupt nicht, das die das Alleinsein erst lernen müssen , sowas dauert viele Monate. 

Wenn man ihn allerdings ohne Training alleine lässt, kann es halt dazu kommen das der Hund Verhaltensauffälligkeiten entwickelt. 

Wie stundenlanges jaulen und bellen, vor lauter Stress und Frust dir die Wohnung auseinander nimmt oder unsauber wird, oder ganz schlimm Pfoten blutig und wund leckt. 

Ja sowas kann im schlimmsten Fall passieren. 

Drum fängt man mit dem Alleinsein Training zwischen dem 5-6 Monat an. Da kann man sagen der Hund ist stubenrein und kann auch seine Blase länger kontrollieren. Wie vernünftig aufgebautes Training aussieht, dazu kannst du die Suchoption nutzen hier bei gute Frage. 

Antwort
von SusanneV, 35

Acht Wochen ist schon sehr früh, dass man den Welpen von der Mutter trennt, aber ihn alleine lassen geht gar nicht. In dem Alter muß 24Stunden jemand für den Kleinen da sein. Wenn das nicht möglich ist, dann frag den Züchter , ob er ihn zurücknimmt. Mit vier Monaten kannst Du mal 10 Minuten raus gehen und beobachten, wie er reagiert. Das ist aber schon alles. Ein bis zwei Monate drauf kannst Du dann mal für 10 Minuten mit dem Auto wegfahren. Warum hast Du diese Frage nicht schon gestellt, bevor Du Dir einen Hund geholt hast?

Antwort
von xttenere, 77

Dein Welpe ist mit 8 Wochen noch viel zu jung, um von seiner Mutter und Geschwister getrennt zu werden.

Zwischen der 6. Woche...wenn die Mutter ihre Welpen langsam von der Muttermilch entwöhnt...und der 10. Woche, ist eine wichtige Sozialisierungsphase, in welcher die Mutterhündin ihren Jungen einiges beibringt, und sie auch *erzieht* 

Lass wenn möglich den Kleinen noch 2 Wochen länger bei seiner Hundefamilie...Du hast es nachher leichter in der 1. Phase, wenn er bei Dir einzieht.

Was das Alleinesein betrifft....Welpen sollte man die ersten Monate nicht alleine lassen. Er würde Dir in seiner Verzweiflung alles voll pinkeln, und auch anfangen zu zerstören.

Später, ab dem 6. Monat kannst Du ihn langsam an das Alleinesein gewöhnen...im 5 Minutentakt. ..D.h. zuerst 5 Min. und wenn das reibungslos und ohne jaulen oder bellen klappt auf 10 Min. steigern...dann langsam au 15 Min. etc

Dein Hund sollte jedoch wenn möglich nie mehr als 4 Stunden alleine sein müssen..er würde sonst leiden.

Kommentar von Tomgrave ,

Wie soll mann denn permanent 6 Monate bei einem Hund sein ohne ihn mindestens 2 stunden mal Alleine zu zulassen.

Kommentar von Berni74 ,

Indem man sich als Familie in diese Aufgabe reinteilt oder den kleinen halt mitnimmt.

Kommentar von xttenere ,

meine Welpen waren immer bei mir, oder ich bei ihnen....wenn man sich dessen nicht bewusst ist, was auf einem zukommt, sollte man sich einen erwachsenen Hund aus dem Tierheim holen, und keinen Welpen.

Kommentar von dsupper ,

... und auch einen erwachsenen Hund aus dem Tierheim kannst du in der ersten Zeit = viele viele Wochen nicht mehrere Std. direkt alleine lassen. Auch er hat mit Sicherheit durch das bereits Erlebte große Trennungsängste, muss sich an die neuen Menschen und das neue Umfeld erst gewöhnen und Vertrauen fassen. Er hat genug Schlimmes erlebt ... und vllt. hat auch er das Alleinesein noch gar nicht erlernt? Vllt. war das sogar der Abgabegrund? Stundenlanges Geheule, alles zerstört, Unsauberkeit ....

Kommentar von xttenere ,

nein dsupper...natürlich nicht...auch dieser Hund müsste im 5 Minutentakt aufgebaut werden. Aber es wäre leichter, da diese Hunde bereits erwachsen sind, und nicht frisch von Mutter und Geschwister gtrennt....ausserdem würde der zukünftige Halter vom Tierheim ziemlich sicher kontrolliert werden....was gar nicht so schlecht wäre ;)

Kommentar von dsupper ,

Ja, da muss ich dir wohl zustimmen - aber der FS ist ja ohnehin erst 14 Jahre - entweder alles "Wunschdenken" oder aber Sache der Eltern.

Kommentar von SusanneV ,

Sowas überlegt man sich, bevor man sich einen Welpen anschafft. Diese Anfangsmonate sind nicht immer leicht, aber es ist eine wunderschöne Zeit. Wenn Du Deinen Hund beobachten kannst, wie er täglich was lernt und Fortschritte macht, dann will man ihn keine Minute alleine lassen.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 108

Hallo,

hoffentlich ist dir klar, dass man einen Welpen und auch einen Junghund bis zum Alter von ca. 6 Monaten, gar nicht alleine lassen darf.

Erst dann kann man langsam und vorsichtig anfangen, den Hund über Minuten an das Alleinesein zu gewöhnen.

Hunde sind soziale Rudeltiere, die sich nur sicher innerhalb ihres Rudels fühlen. Junge Hunde brauchen diese Sicherheit zwingend, wenn sie sich gesund und normal entwickeln sollen. Lässt man Hunde so früh alleine, dann stehen sie große Ängste aus - mit den entsprechenden Folgen.

Dabei geht es nicht um das "müssen" - obwohl das Sauberkeitstraining sehr erschwert bis unmöglich wird, wenn der Hund früh alleine bleibe muss (denn dann kann er ja nicht anders, als irgendwo in die Wohnung etc. zu machen).

Das Alleinesein ist das Problem - das Getrenntsein vom Rudel.

Und daran denken: noch lange nicht alle Hunde lernen es überhaupt, sicher und gelassen alleine daheim zu bleiben - manche haben ein Leben lang damit ein großes Problem. Dann braucht man einen Plan B.

Bis ein Hund bei vernünftigem dosierten hundgerechtem Training ca. 4 - 5 Std. (länger sollte es überhaupt nicht sein) alleine bleiben kann, ist der Hund ca. 10 - 12 Monate alt.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von Funny52, 75

Hallo.

Zuerst kann ich dir nur empfehlen, einen Welpen zu nehmen, der mindestens 10 Wochen alt ist. Denn in diesen 2 Wochen bekommt er so viel von seiner Mutter mit, dass du nie erreichen kannst.

Solltest du tatsächlich einen 8 Wochen alten Welpen nehmen, dann solltest du dir mindestens 3 Wochen Urlaub nehmen und ihn langsam ans "Alleinsein" gewöhnen. Ich weiß nicht, welche Räumlichkeiten bzw. Garten du hast. Das wäre wichtig zu wissen. In der ersten Zeit solltest du den Welpen nie länger als maximal 1 Std. allein lassen. Vorausgesetzt, du hast ihn im 10 Minuten Takt, 20 Minuten, 30 Minuten Takt, daran gewöhnt. So kannst du das steigern, bis zu 4 Std. Das solltest du in den 3 Wochen Urlaub schaffen. Ein Welpe braucht eine Bezugsperson und viel Auslauf. Kannst du ihm das geben? Ich war früher Züchterin für deutsche Schäferhunde und habe sie auch ausgebildet. Von AD, BH, SchH1 bis SchH3. Wenn du Fragen hast, dann werde ich dir die gerne beantworten. Du solltest zu einer guten Welpenspielstunde gehen, damit der Welpe andere Hunde kennen lernen kann und so ein Teil seines Sozialverhaltens erlernt. Wenn du keine Erfahrungen mit Hunden hast, empfehle ich dir zu einem guten Schäferhundeverein zu gehen. Die Adressen für jede Stadt findest du über den SV in Augsburg.

Ich hoffe, ich konnte dir für den Anfang helfen.

LG Funny52

Kommentar von Kandahar ,

Mein Vater war auch Züchter deutscher Schäferhunde. Aber niemals, wirklich niemals hätte er es einem so jungen Welpen zugemutet alleine zu sein und in gerade mal drei Wochen funktioniert das niemals, ohne dass man dem Hund Schaden zufügt.

Ich gehe jetzt mal nicht auf die Sauberkeitserziehung ein, die ja auf diese Weise auch zu kurz käme.

Kommentar von Funny52 ,

Hallo Kandahar. Im Endeffekt gebe ich dir fast recht. Denn wenn du meine Antwort gelesen hast, steht da, dass man keinen Welpen mit 8 Wochen von seiner Mutter weg reißt. Die Sauberkeitserziehung dauert maximal eine Woche, wenn man alle 2 Stunden mit dem Hund nach draußen geht und das heißt auch nachts. Wenn jemand so eine Frage stellt, dann wird sich diese Person einen Welpen holen, ob wir das verurteilen oder nicht. Ich bin grundsätzlich gegen Zwingerhaltung, schon gleich bei einem Welpen und ich bin grundsätzlich dagegen, einen Welpen alleine zu lassen. Für mich selbst käme das nie in Frage. Aber wenn jemand schon so eine Frage stellt, dann bin ich mir sicher, dass diese Person entweder den Welpen bereits schon hat oder ihn sich holt. Ich habe geschrieben, dass man sich dazu erstmal 3 Wochen Urlaub nehmen muss, um den Welpen wenigstens in der Eingewöhnungsphase nicht allein zu lassen und ich habe immer die Hoffnung, dass es da noch eine Person gibt, damit der Welpe nicht ständig allein ist. Jedoch bin ich der Meinung,  die Menschen werden sich die Tiere holen , egal was ich hier schreibe und wenn sie dann nicht zurecht kommen,dann landen sie im Tierheim. Deshalb ist es mir lieber, wenn ein Mensch sich liebevoll um einen Welpen kümmert, auch wenn er ihn ans alleine sein gewöhnen muss, bevor der Hund im Tierheim landet. Normal müsste man bei dieser Frage antworten, die Person solle sich mit einer Hundeschule oder mit einer hundeerfahrenen Person zusammensetzen und prüfen, ob sie selbst überhaupt geeignet sei, die Ansprüche eines Welpen befriedigen zu können. Jedoch sieht man es ja schon an dem Züchter oder demjenigen der den Welpen mit 8 Wochen hergeben will. Da treffen 2 Seiten aufeinander, die beide keine Ahnung haben. Ein guter Züchter wird nie einen Welpen unter 10 Wochen hergeben sondern eher darauf achten, wie sich die Welpen entwickeln und dann zwischen 10-12 Wochen entscheiden, ob die Welpen soweit sind, dass sie von der Mutter weg können. Ich hoffe, du kannst jetzt nachvollziehen, warum ich so geantwortet habe. Mir ist es nicht wohl bei dem Gedanken, dass ein Welpe noch nicht mal iim Haus ist und bereits schon nach "Alleine bleiben" gefragt wird. Das kannst du mir wirklich glauben, aber man muss darüber nachdenken und die beste Möglichkeit finden. Natürlich würde ich mich freuen, wenn die fragende Person, sich an das halten würde, was hier geschrieben wird, aber meistens erfolgt es leider nicht so. Ich habe auch viel im Tierschutz gearbeitet und weiß, dass man mit absoluten Verboten nur das Gegenteil erreicht. Also suche ich eine Alternative, um dem Welpen ein Tierheim zu ersparen.

Kommentar von Berni74 ,

Die Sauberkeitserziehung dauert maximal eine Woche, wenn man alle 2
Stunden mit dem Hund nach draußen geht und das heißt auch nachts.

Das stimmt so nicht. Sowas hängt auch immer vom individuellen Charakter des Hundes ab.

Ich habe mittlerweile meine 3. Berner-Hündin. Alle habe ich im Welpenalter bekommen.

Die erste war innerhalb kürzester Zeit stubenrein.

Die zweite hat Monate gebraucht.

Die dritte war so gut wie gar nicht unsauber.

Alle 3 habe ich gleich behandelt. Ich möchte damit sagen, daß man sowas nie verallgemeinern kann.

Antwort
von syncopcgda, 94

Einen Welpen darfst du keine 5 Minuten allein lassen. Erstens würde er sich fürchterlich grämen, zweitens würde er deine Wohnung nach eigenem Ermessen "umgestalten".

Kommentar von Funny52 ,

Man sollte es naturgerecht machen! Schaut euch ein Rudel an und ihr wisst wie lange ein Welpe und ab wann ein Welpe allein gelassen werden kann und wie es funktioniert. Man sollte einen Hund oder einen Welpen nicht vermenschlichen. Man sollte immer die Natur, in dem Fall, ein Rudel vor Augen haben.

Antwort
von Kandahar, 103

Ein Welpe sollte nicht vor der 12. Woche von der Mutter und den Geschwistern getrennt werden. Denn bis dahin lernt er noch vieles, was ihm ein Mensch nicht beibringen kann.

Außerdem darf man einen Welpen überhaupt nicht alleine lassen, nicht mal für eine halbe Stunde. Das löst bei einem Welpen große Ängste und Panik aus.

Einen  Hund muss man sehr langsam und behutsam an das Alleine sein gewöhnen und damit sollte man nicht vor seinem 6. Lebensmonat beginnen. Bis er dann für maximal 4 Stunden täglich alleine sein kann, vergehen Monate.

Warum holt man sich einen Welpen, wenn man nicht die nötige Zeit für das Tier hat?

Kommentar von leonaxlouise ,

Mag sein aber man kann ja ein Welpen nicht immer mitnehmen wenn man mal einen Termin hat oder Einkaufen muss .

Kommentar von Kandahar ,

Dann muss man für diese Zeit jemanden haben, der beim Welpen bleibt oder sich keinen Hund anschaffen.

Kommentar von Tomgrave ,

Das Tierschutzgesetz schreibt vor : 8 Wochen Bitte beantworte meine frage ich habe dich NICHT nach deiner Meinung für eine Anschaffung gefragt DANKE ! Ps: Das Dutzen tuht mir außerordentlich leid.

Kommentar von skjonii ,

ey ganz ehrlich, Küken schreddern und Massentierhaltung und Legebatterien sind auch lt. Tierschutzsgesetz in Ordnung. Das heißt aber doch noch lange nicht, dass das auch gute Wege für das Tier sind...

Kommentar von Maro95 ,

Ich finde es immer nett, wenn Fragesteller erst eine mäßig gute Frage stellen und dann noch Nutzer anmachen, die sich Zeit nehmen und helfen wollen, weil sie mal nen Ratschlag erteilen, der über die Fragestellung hinausgeht, aber definitiv nicht unangebracht ist.

Lieber Tomgrave, bei gutefrage.net gibt es diverse kompetente Hundehalter und zum überwiegenden Teil vermitteln sie dir, dass dein Vorhaben egoistisch und nicht hundegerecht ist. Ignoriere das meinetwegen, aber dann werde nicht noch frech.

Kommentar von Berni74 ,

Das Tierschutzgesetz schreibt vor : 8 Wochen Bitte beantworte meine
frage ich habe dich NICHT nach deiner Meinung für eine Anschaffung
gefragt DANKE ! Ps: Das Dutzen tuht mir außerordentlich leid.

Du weißt, was im Tierschutz-Gesetz steht, aber nicht, wie man einen Welpen aufzieht? Mir scheinst, Du liest die falschen Bücher!

Kommentar von SusanneV ,

An dem Gesetz sollte schnellstmöglich was geändert werden. Aber wenn's um Tiere geht, da wird's nicht so genau genommen.

Antwort
von silberwind58, 94

Das geht nicht und acht Wochen ist bestimmt zu früh,der Kleine müsste da noch bei seiner Mutter sein! Bei solchen Fragen denk ich gleich,: ungeeignet für einen Welpen!!!

Kommentar von Kandahar ,

Was glaubst du woher die vielen Verhaltensgestörten Hunde kommen, die im Tierheim sitzen und nicht oder nur sehr schwer vermittelt werden können?

Sehr oft haben sich da hundeunerfahrene Leute ausprobiert.

Kommentar von Tomgrave ,

Das Tierschutzgesetz schreibt 8 wochen vor also bitte die Frage beantworten und nicht eigenes erfinden Danke

Kommentar von Kandahar ,

Wenn dir was an dem Hund liegt, dann lass ihn länger bei der Mutter. Du hast ja offensichtlich sowieso nicht die nötige Zeit für ihn.

Kommentar von skjonii ,

ja MINIMUM, aber optimal ist das nicht.

Kommentar von dsupper ,

ja richtig, so steht es im TierschutzG - das bedeutet aber: MINDESTALTER - ansonsten würden viele verantwortungslose Hundevermehrer die Welpen schon mit 5 oder 6 Wochen verscheuern!

Wer sich aber intensiv mit der Entwicklung von Hundekindern auseinandersetzt und das Wohl der kleinen Lebewesen im Auge und im Herz hat - der wird schnell erkennen, dass diese kleinen Hunde in der Zeit von der 8. - 12. Woche das Hundeverhalten unter Artgenossen erlernen. Und diese Hundekommunikation kann der Mensch dem kleinen Hund NICHT beibringen!

Und daher wird ein verantwortungsvoller zukünftiger Hundehalter seinem zukünftigen Freund diese Zeit des wichtigen Lernens auch zubilligen - denn er hat das Wohl des Hundes immer im Auge!

Antwort
von leonaxlouise, 88

Gleich üben , erstmal 5 min dann 10 min ,... Bis es irgendwann ne stunde ist oder mehr . Am besten solltest du vlt die ersten male Aufnehmen und dann anhören um zu sehen wie er Reagiert wenn er alleine ist :) Ich würde ein Hund nicht länger als 6 std alleine lassen . Wenn mein Hund alleine ist hat sie Zugang zu unserem Balkon .

Kommentar von Berni74 ,

Man fängt ja bei einem Welpem mit sehr vielen Sachen sofort an zu üben, aber mit dem Alleinebleiben ganz sicher nicht.

Antwort
von WieButter, 57

Da kann ich auch nur den Kopf schütteln.

Wer so eine Frage stellen muss, ist nicht Hundeerfahren.

Ein Schäferhund gehört nicht zu den "leichten" Hunderassen. Da würde ich mir dreimal überlegen ob ich Ihn erziehen kann. Dazu gehört Erfahrung, Zeit und Geduld. Nicht nur eine Woche Urlaub.

Und wie unverantwortlich von dem Züchter einen so kleinen Welpen abzugeben und die Bedingungen nicht zu prüfen. Ich dachte immmer die müssen eine Prüfung ablegen.

Bitte tut Euch und dem Hund den gefallen und lasst Euch alles nochmal durch den Kopf gehen.

Kommentar von dsupper ,

Der Welpe kommt dann mit Sicherheit NICHT von einem verantwortungsvollen Züchter! Eher von einem Billig-Vermehrer. Da müssen die Welpen mit 8 Wochen raus, denn ab diesem Alter fressen sie dem "Züchter" die Haare vom Kopf - dann kostet die Aufzucht so richtig Geld. Aber Vermehrer wollen ja verdienen - also müssen die kleinen Hunde dann weg - und völlig egal, an wen .... so ist die Verdienstspanne am größten.

Kommentar von SusanneV ,

Da wäre ich mir nicht mal so sicher. Grad bei Schäferhunden gibt es immer noch die Züchter von der alten Schule. Die machen es immer noch so, wie sie es vor 30 Jahren gemacht haben.

Antwort
von skjonii, 110

gar nicht. Das muss man ganz langsam antrainieren, Faustregel gilt aber soweit ich weiß nicht vor dem 18. Monat.

Kommentar von Gargoyle74 ,

ERs gibt keine fAUSTREGEL-jEDE rASSE WÄCHST UNTERSCHIEDLICH UND WIRD DEMNACH AUCH UNTERSCHIEDLICH SCHNELL REIF ODER NICHT 1

Kommentar von Kandahar ,

Wie kommst du denn zu der Annahme?

Kommentar von skjonii ,

ein Hund gilt ab ca. 18 Monaten als "erwachsen". Also, man darf das natürlich auch mit einem Welpen üben, aber ein Welpe oder auch einer junger Hund sollte nicht regelmäßig komplette Vormittage oder so alleine bleiben.

Kommentar von skjonii ,

Wachstum hat nichts mit Reife zu tun.

Kommentar von Maro95 ,

Die Capslock-Taste bitte immer zweimal drücken. Gibt sonst fürchterliches Schriftbild :)

Kommentar von Prettylilthing ,

Meiner ist aber z.B. Erst 5 1/2 und ihm macht es gar nichts aus mal 2 oder 3 Studen alleine zu bleiben, er legt sich hin und schläft

Kommentar von Prettylilthing ,

*Monate

Kommentar von skjonii ,

@prettylilthing das ist doch super, wenn ihm das nichts ausmacht! Dann seid ihr es richtig angegangen und er ist vielleicht auch vom Charakter her eher einer, der das besser verpackt. Aber das ist eben nicht selbstverständlich und wenn man es mit einem jungen Hund falsch angeht muss man eben wissen dass es, wenn es nicht klappt, nicht daran liegt dass der Hund einfach frech ist sondern dass er eben noch nicht so weit ist. Da ist ja jeder Hund auch ganz unterschiedlich.

Kommentar von Prettylilthing ,

Ja natürlich :) wollte auch in keinem Fall dem Fragesteller in irgend einer Weise Hoffnungen machen den 8 Wochen alten Welpen alleine zu lassen. Fand nur das 18. Monate doch etwas übertrieben klang...

Kommentar von skjonii ,

hab mich wahrscheinlich n bisschen unglücklich ausgedrückt, ma sollte keinen hund der noch nicht erwachsen ist regelmäßig länger alleine lassen, bzw. er muss, wenn er noch nicht erwachsen ist, noch nicht unbedingt alleine bleiben können. 

Antwort
von Goodnight, 11

Gar nicht!

Antwort
von Hundemama1996, 105

Also die Frage hatten wir uns auch oft gestellt. Unser kleiner Zwergspitz wird morgen 1 Jahr alt. Also am besten du übst mit ihm erstmal das allein bleiben. 

Lässt ihn erstmal so 10 min allein und kommst dann wieder in den Raum. Und das steigerst du dann. So sieht der Kleine das du immer wieder zu ihm kommst.

 Also unser kleiner is jeden Tag um die 6 Stunden allein. Anfangs hat er zwar auch rum gemiekst, aber das wird nach ner Zeit. Ein Hund muss einfach mal allein bleiben können, das geht manchmal nicht anders. 

Viel spaß mit dem kleinen ;) 

Lg. Laura

Kommentar von Tomgrave ,

Danke für die ausführliche Erklärung, wie lange hat das gewöhnen bei euch gedauert ? Ich habe vor meinen welpen 4 Stunden alleine zulassen.

Kommentar von Hundemama1996 ,

Erstaunlicher Weise nicht lang. Es waren ca 2  1/2 Wochen. Aber dies kann sicher von Hund zu Hund anders sein. :)

Kommentar von Hundemama1996 ,

Mein Partner hatte zu Anfang sich aber eine Woche frei genommen, um mit ihn das besser zu üben.

Kommentar von Berni74 ,

ch habe vor meinen welpen 4 Stunden alleine zulassen.

Bitte kauf Dir keinen Hund. Das, was Du vor hast, ist großer Mist!

Kommentar von Tomgrave ,

Ok Danke für alles werde ich dann wohl auch tuhen :)

Kommentar von Hundemama1996 ,

Super

Kommentar von Kandahar ,

Liebe Hundemama1996. Bitte gib einem so unerfahrenen Menschen nicht auch noch unqualifizierte Tipps mit auf den Weg!

Denn was er vorhat, ist folgendes. Er holt sich einen viel zu jungen Welpen ins Haus und will den dann mit gerade mal 9 Wochen schon über Stunden alleine lassen.

Das wird den Hund völlig verstören und so etwas kann später zu enormen Problemen führen. Im übrigen frage ich mich, wie man einen Welpen zur Sauberkeit erziehen soll, wenn er so oft und so lange alleine gelassen wird?

Jeder der nur einen Funken Hundeverstand hat, kann das auf keinen Fall gutheißen.

Kommentar von Berni74 ,

Genau so ist es. Und erschwerend hinzu kommt, daß Schäferhunde ohnehin meist ein etwas schwieriges Sozialverhalten an den Tag legen....

Kommentar von spikecoco ,

na mal sehen was du machst, wenn du einen Hund bekommst wie meine Terrierhündin. Sie wurde als Welpe auch in kürzester Zeit alleine gelassen, so das sie unter enormen Stress litt. Das heißt sie hat das Haus stundenlang vollgejault, in die Wohnung gekackt und gepinkelt und später hat sie aus Stress noch angefangen, ihre Pfoten zu benagen. Tolle Aussichten für deinen Schäferhundwelpen. Mal sehen mit welchen unsinnigen Erziehungsmethoden dann bei Problemverhalten an deinem Welpen herum gedocktert wird. .Ungalublich verantwortungslos, das hier sogar eine angebliche Schäferhundzüchterin derartige Ratschläge gibt. Den sie müsste erkennen, das du über keine Kenntnisse in Sachen Hundehaltung verfügst und so das Training sicherlich nicht welpengerecht wird.   

Kommentar von skjonii ,

Du kannst doch keinen 8 Wochen alten Welpen 4 Stunden alleine lassen ?! Der kriegt absolute Todesangst! Lass doch mal einen Säugling für 4 Stunden alleine und warte auf das Ergebnis... Und dann kriegt der Welpe wahrscheinlich auch noch richtig einen aufn Sack weil er vor lauter Panik und Verzweiflung irgendwas angefressen und gepinkelt hat. Ganz großartig!! 

Kommentar von dogmama ,

unser kleiner is jeden Tag um die 6 Stunden allein. Anfangs hat er zwar auch rum gemiekst, aber das wird nach ner Zeit. Ein Hund muss einfach mal allein bleiben können, das geht manchmal nicht anders.

ein Hund kann sich dagegen ja auch nicht wehren und muß das ihm aufgedrängte egoistische Verhalten seines Herrn hinnehmen und ertragen, wie praktisch, gell?! 

und einen solchen unqualifizierten Ratschlag für einen 8 Wo. alten Welpen zu empfehlen, könnte man schon als grob fahrlässig bewerten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community