Frage von LadyBump20, 40

Wie lange kann man sich in der Frühlingssonne ohne Sonnenschutz aufhalten?

Bin blond und hellhäutig.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von CocoKiki2, 33

20 min

Kommentar von LadyBump20 ,

Das ist aber ein Maximum?

Kommentar von CocoKiki2 ,

ja, denn das ist die zeit die der hauteigene lichtschutz aktiv ist. ich würde dir aber raten sommer wie winter und ausnahmslos lichtschutz zu tragen. du glaubst garnicht wie schön du bleibst trotz des alterns.

Kommentar von LadyBump20 ,

Danke:D

Kommentar von CocoKiki2 ,

bitte. ich hatte shconmal was erklärt zum thema....ich poste es mal hier hin, das soltest du dir mal durchlesen damit du immer schön bleibst:

es gibt zb einmal den LSF oder englisch SPF der angibt wie hoch der
schutz bei UVB (bräune) strahlung ist. der hauteigene schutz schaft es
die haut 20 minuten vor sonneneinstrahlung zu schützen. wenn du jetzt zb
LSF 30 verwendest wird dieser wert um das 30fache verlängert. also:
20x30= 600 minuten = 10 stunden. ok, du kannst also 10 stunden die sonne
genießen mit LSF 30.
gut. jetzt kommt der PPD ins spiel der den
unterschied macht. der PPD gibt an wie stark die haut vor der UVA
(alterung) strahlung geschützt ist. es gibt sonnecremes mit zb LSF 30
die einen PPD haben von sagen wir mal 30 und es gibt genauso cremes die
einen PPD von sagen wir 10 haben. die cremes mit dem höheren PPD
bekommen bessere wertungen. wenn man den PPD aber mal ausrechnet ist es
eigentlich egal wie hoch der PPD wert ist.
denn laut gesetz muß der
PPD mindestens ein dritel so hoch sein wie der LSF. bei LSF 30 wären das
also PPD 10. jetz rechnet man folgendermaßen:
100-100:10= 90.

der schutz einer LSF 30 creme beträgt also mindestens (!) 90 %. bessere
LSF 30 cremes mit höherem PPD haben einen gering höheren schutz. nehmen
wir mal PPD 30:

100-100:30= 96.

ein extrem hoher PPD
wert bekommt also ein gutes urteil, da er die haut vor UVA Strahlung zu
96 % schützt während andere cremes den schutz nur zu 90 % erreichen. der
unterschied zwischen bester sonnencreme und schlechtester beträgt also
mickrige 6 %. der vorteil bei der "schlechteren" sonnencreme ist
folgender: sie trägt sich angenehmer.
cremes mit hohem PPD sind fast untragbar, eklig und glänzend. und da muß man abwiegen ob einem die 6 % da so wichtig sind,
dass
man lieber eine eklige, klebrige, glänzende creme verwendet oder
entscheidet man sich lieber für eine creme die sich gut anfühlt? die
besseren noten bekommt natürlich die creme mit höherem PPD auch wenn es
nur 6 % vorteile beim schutz bringt.

Antwort
von superlolly, 24

Besser Sonnenschutz drauf tun,ist sicherer.Habe ich auch schon gemacht,obwohl sich der Himmel dann wieder zugezogen hatte -_- :D 

Antwort
von priesterlein, 28

In der Sonne selber gar nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten