Frage von Heinrich1956, 52

Wie lange kann man Miet - Nebenkosten der Vorjahre noch zurück verlangen?

Dummheit muß zwar bestraft werden, jedoch wird Gutgläubigkeit auch ausgenutz.

Meine Vermieterin hat seit Jahren bei der Berechnung der Heizkosten einen pauschalen Faktor eingesetzt, der dem tatsächlichen Aufwand nicht gerecht wird,

Beispiel Berechnung:

80 Qm Wohnfläche x 0,90 € x 12 Monate = 864,00 € Wie der Faktor zustande kommt, kann SIe mir nicht verraten.

An Heizöl wurden 1,555 € ausgegeben (getankt)

Das Haus hat eine Gesamtwohnfläche von 195 Qm.

Habe ich eine Chance, mein Geld wieder zurück zu bekommen. (Gerichtlich)

2.Frage Es erfolgte eine Kündigung wegen Eigenbedarf. Die Vermieterin verlangte, das ich die Wohnung streiche, obwohl alle Wände weiß waren. Ich bin dem nach gekommen, obwohl im Mietvertrag nur eine besenreine Übergabe zu Grunde gelegt wird. Kann ich die Kosten für den Anstrich geltend machen.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 21

Wenn Du die Nebenkostenabrechnung jeweils innerhalb der Frist von 12 Monaten nach Ende eines Abrechnungsjahres erhalten hast, hattest Du jeweils 12 Monate Zeit, um ggf. irgendwas zu beanstanden.

Somit kannst Du jetzt selbst heraus finden, welche Jahre noch "offen" sind und bei welchen Du nichts mehr machen kannst.

Ich nehme an, der Fehler liegt bei den 0,90 €. Es wurden also für die Vorauszahlung 90 Cent je m² und Monat eingesetzt. Das macht insofern nichts aus, weil mit der jährlichen Betriebkostenabrechnung immer der tatsächliche Verbrauch ermittelt und Dir berechnet wird. Somit ergibt sich immer dann eine Rückzahlung, wenn die Vorauszahlung aufgrund des Faktors zu hoch war.

Hast Du jährliche Abrechnungen bekommen? Wenn nicht, kannst Du diese auch noch nachträglich verlangen. Zumindest für die Jahre 2012, 2013 und 2014, 2015 und 2016 (bis zum Auszug).

Wenn sie nicht in der Lage ist, korrekte Abrechnungen vorzulegen, kannst Du alle Vorauszahlungen zurück verlangen, da Du schon ausgezogen bist.

Hast Du  jedoch jährliche Abrechnungen bekommen und waren diese nur in der Position Heizkosten falsch, wie sich jetzt heraus stellt, kannst Du nur noch die Abrechnungen reklamieren, die Du Du innerhalb der letzten 12 Monate erhalten hast. Also beispielsweise noch die Abrechnung für 2014 und 2015. (Die 2016er dürfte wohl noch nicht fertig sein.)

Noch etwas wichtiges: Bei der Berechnung der Heizkosten ist darauf zu achten, dass nicht einfach nur die Tankrechnungen genommen werden, sondern es müßte für jedes Jahr genau abgegrenzt werden, wieviel Öl tatsächlich verbraucht wurde. Sonst könnte es passieren, dass Du Öl mit zahlst, das bei Deinem Auszug noch unverbrannt im Tank lagerte.

Beispiel:

Einzug 2011: Im Tank lagerten in dem Moment 1000 Liter zu 80 Cent je Liter. 3000 Liter wurden in 2011 nachgetankt zu 85 Cent je Liter. Am Ende des Jahres sind noch 500 Liter im Tank. Demnach Verbrauch in 2011 3500 Liter. Davon 1000 Liter zu 80 Cent und 2500 Liter zu 85 Cent.

Das gleiche Spiel dann für 2012 und die folgenden Jahre. Nur so kann überhaupt eine korrekte Heizkostenabrechnung zustande kommen.

Hoffe, ich konnte Dir helfen.

Zur 2. Frage: Ja, der Vermieter muss bezahlen.

Antwort
von testwiegehtdas, 35

Ich glaube die Kosten noch geltend zu machen wird schwer und dauert lange. Du hättest dich lieber direkt weigern sollen...

Sie kann die Nebenkosten mit einem Faktor z.B. aus Erfahrungswerten berechnen und zahlen lassen. Ein mal im Jahr muss sie aber eine Abrechnung erstellen und dann ggf. zurück zahlen oder nachzahlen lassen.

Solche Ansprüche verjähren vermutlich wie immer nach 3 Jahren zum 31.12. des Jahres.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 16

Gegen Betriebs- und Heizkostenabrechnungen kann binnen 12 Monate nach Zugang noch Einwände erheben.

Davon abgesehen 864 €, unter 1 € pro m², Heizkosten für 80 m² im Jahr ist ein Schnäppchen. Der Durchschnitt ist 1,20 € - 1,50 € pro m².

Du hast gestrichen obwohl im Vertrag nur besenrein steht, Pech gehabt.

Kommentar von anitari ,

Welchen Faktor meinst Du eigentlich?

Antwort
von ChristianLE, 18

Die Widerspruchsfrist bei Betriebskostenabrechnungen beträgt 12 Monate. Ansprüche aus vorherigen Abrechnungen kannst Du nicht geltend machen.

Kann ich die Kosten für den Anstrich geltend machen.

Nein, die Vermieterin hat einen Anstrich gefordert, Du hast diesen freiwillig durchgeführt. Das entspricht meiner Meinung nach einer individuellen Vereinbarung.

Antwort
von DerHans, 29

Die nachvollziehbare Mietnebenkostenabrechnung muss spätestens 12 Monate nach dem Abrechnungsjahr vorgelegt werden. Sonst ist sie verfristet.

Kommentar von bwhoch2 ,

... und dann hast Du 12 Monate Zeit, um zu reklamieren, denn darum geht es eigentlich.

Kommentar von anitari ,

Es geht nicht darum wann die Abrechnung vorliegen muß, sondern ob Art der Berechnung korrekt ist.

Ist sie vermutlich nicht, aber zu Gunsten des Mieters.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 10

Wohnst  nur du und deine Vermieterin in einem Zweifamilienhaus?

Was ist zu Betriebskosten konkret vereinbart? Monatliche Vorauszahlungen oder eine monatliche Pauschale?

Antwort
von maggylein, 18

Irgendwo hab ich da wohl nen Verständnisfehler...
890 euro hast du bezahlt an Heizung in den Nebenkosten?
Zu dem Faktor das ist schon realistisch man rechnet ca 1 euro pro qm beheizte Wohnfläche zumindest bei gas pi mal Daumen

1550 EU oel getankt hast du auch bezahlt?

Oder hat das die Vermieterin bezahlt dann bekommt sie ja noch was von dir..

Oder wohnt die Vermieterin auch da? Hat sie eine Nebenkostenrechnung fristgerecht erstellt? (Also bis spätestens 31.12. Des nächsten Abrechnungsjahre)

Hast du ohne Vorbehalt bezahlt?

Du hast glaub nur 4 Wochen Zeit für nen Einspruch und wenn du ohne Vorbehalt gezahlt hast wirst da nicht viel machen können...
Wegen dem renovieren.. hat sie es verlangt? Wenn nein muss man wohl sagen selbst schuld. Wenn ja kannst das mal versuchen aber sehe da eher wenig Chancen

Antwort
von malour, 24

Besenrein heißt besenrein, du hättest es also nicht tun müssen.

Mieterschutzbund?


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten