Wie lange kann man etwas lernen so das sich das menschliche Gehirn es merkt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beschäftige Dich mal mit der Vergessenskurve nach Ebbinghaus. Hermann Ebbinghaus war ein deutscher Psychologe, der sich viel mit dem menschlichen Gehirn beschäftigt hat.

Die Kurve gibt an, nach welcher Zeit man etwas wiederholen muss, damit es nicht aus Gedächtnis verschwindet. Es verschwindet nicht schlagartig, sondern nach und nach. Daher entsteht die Kurve, wenn man den Prozentsatz des Vergessenen in ein Diagramm einzeichnet.

Wenn Du also etwas behalten musst, was nichts mit Deinem Interesse zu tun hat, hilft nicht blindes pauken, sondern sinnvolles Wiederholen. Was natürlich trotzdem schwierig ist, denn wer beschäftigt sich schon gerne mit Dinge, die einen nicht interessieren?

Wenn Du nach dem kursiv gedruckten Text suchst, wirst Du im Netz fündig.

Beschäftige Dich auch mal mit den Gedächtnistechniken.

http://www.neuronation.de/gedaechtnistraining/gedaechtnistechniken

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch muss sich das Gehirn nur 21 Sekunden mit einer kleinen Information wie einer Jahreszahl, Namen oderso zu merken, aber um es wirklich zu behalten muss mans häufiger mal wiederholen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fcbfan1902
15.11.2015, 00:09

Und wie lange also Minuten kann man etwas lernen bis das gehirn sagt nein jetzt nicht mehr

0

Es kommt auf die Information an, die du lernen willst. Nachdem unser Hirn als Netzstruktur funktioniert, kannst du Informationen, die du gedanklich einordnen kannst, schneller lernen. Solche und viele Parameter können Lernprozesse beeinflussen; geh am besten zur Bibliothek deines Vertrauens und suche Literatur über "rationelles Lernen", denn es ist eine sehr komplizierte Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?