Frage von AskNiklas, 122

Wie lange kann man einen Wein trinken?

Ich habe eine Weinflasche aus dem Jahre 1998 darf ich die noch trinken oder klnnte es problematisch werden.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von VincentWa, 42

Eigentlich war das eine kurze Antwort auf ein Kommentar weiter unten, ist aber doch ausführlicher geworden, daher als neue Antwort, da Sie deine Frage gleich mit beantwortet :)

Na ihr Schlauberger :)

 Hier die fachlich richtige Antwort zu deinem schon etwas in die Jahre gekommenen Irrglaube zum Thema alter Wein :) Zuerst zum Alkoholgehalt, der kann sich nachträglich nicht mehr verändern. Das liegt daran, das es Bakterien benötigt um Alkohol zu produzieren (abgesehen vom Brennen/Destilieren von Schnaps, aber das ein ein anderes Thema). Diese Bakterien sind Hefen, die aus dem Restzucker im Most (Traubensaft vor der Abfüllung in Stahltanks oder Fass), durch die alkoholische Gärung, Zucker in CO2 und Alkohol umwandeln.  Da die Hefen aber durch Schwefel abgetötet werden vor der Abfüllung, können die einzigen Bakterien im Wein, Essig-Bakterien sein, die den Wein, wie hier alle so schön beschrieben haben "Umkippen".

Nun zu mehr Aroma, das ist prinzipiell richtig, warum aber...

...ganz einfach, der Grund warum auch Rtoweine länger trinkbar sind als Weißweine liegt an der Luft die in der Flasche ist. Der Wein oxidiert in der Flasche, durch die Berührung mit Sauerstoff. Die dabei auftretende Geschmacksveränderung kann für viele Rotweine von vorteil sein (deswegen sagt man auch das ein Rotwein atmen muss, da passiert nichts anderes als eine Oxidation, nur mit mehr Sauerstoff). Bei Weißweinen ist es wie mit hellem Obst (Fruchtfleisch) an der Luft, ein Apfel oder eine Banane wird viel schneller Braun, als eine z.B. Rote Weintraube.

Deswegen kann man bei lange gelagertem Weißwein auch ein deutlich dunkleres Gelb erkennen, als bei einem jungen Kollegen.

Würde man ein vorher nachher Foto des Weißweins machen, wäre der Unterschied gravierend.

Zu der Geschichte mit der Oxidation kommt man auch auf Magnumflaschen bei Champagner zu sprechen, aber das ist ein Thema das hebe ich mir mal für eine andere Frage oder Diskusion auf :)

Hoffe ich konnte euch helfen ;D

Antwort
von Pudelwohl3, 79

Er könnte "umgekippt" sein, Richtung Essig. Das merkt man dann natürlich und hätte keinen Spaß daran ...

Antwort
von Schlutzi, 58

Kommt ganz auf die Qualität an. Es gibt schlechte Weine, die sind schon nach ein, zwei Jahren nicht mehr wirklich genießbar.

Und wenn die Lagerung in der Sonne bei hohen Temperaturen erfolgte, würde ich es mir zweimal überlegen.

Wein wird dann ganz gerne zu Essig, was man aber ganz gut riechen kann, wenn man ihn öffnet. Riecht er noch gut, ist die einzige Gefahr, dass er einfach nur bescheiden schmeckt ;)

Antwort
von lohne, 48

Ein Wein kann umkippen, d. h. er wird ungenießbar. Besonders bei Weißweinen ist die Lagerdauer begrenzt. Es kann aber nichts passieren, denn du wirst nach dem ersten Schluck darauf verzichten. Bei guten! Rotweinen ist die Lagefähigkeit von 5 - 100 Jahren. Es kommt darauf an woher sie stammen.

Antwort
von vogerlsalat, 47

Man kann nicht jeden Wein so lange lagern, es kommt auch sehr darauf an wie der Wein gelagert wurde. Mach ihn auf, rieche daran und koste ihn. Dann wirst du wissen ob du ihn noch trinken möchtest.

Antwort
von derhandkuss, 46

Es kommt auf den Wein an. Einen guten Wein, der auch lagerfähig ist, kannst Du sehr wohl noch trinken. Billigwein hingegen hingegen kann "umkippen", wird nach längerer Zeit dann ungenießbar.

Antwort
von WirWinzer, 23

Lieber Niklas,

Grundsätzlich sind einige Weine durchaus noch gut trinkbar. 

Das kommt auf den Wein, seinen Ausbau und die Lagerfähigkeit an. Außerdem auch, wo die Flasche für die letzten Jahre gelagert wurde. Vielleicht ist der Wein schon oxidiert. 

AM BESTEN TESTEN: entkorken und riechen. Wenn der gut riecht: problemlos genießen. Wenn er nicht gut riecht: das besser wegkippen. Es besteht zwar keine gesundheitliche Gefährdung, aber ein großer Genuss ist es nicht. 

Antwort
von JuliaSpeidel, 39

Hallo AskNiklas,

um deine Frage beantworten zu können, müsste man wissen, um welchen Wein es sich handelt. Es gibt Rotweine die sind +20 Jahre lagerfähig. Weißweine dagegen sollte man früher genießen (gibt aber auch Ausnahmen). Ansonsten, probieren geht über studieren;-P

LG Julia

Antwort
von Rockuser, 41

Wenn wein gekippt ist, riecht er meistens sehr nach Essig. dann ist er kaputt.

Wenn nicht, Probieren. Manche Weine nehmen im Alter an Geschmack dazu.

Testen.Prost!

Antwort
von BurkeUndCo, 29

Solange der Wein noch gut schmeckt, so lange kann er auch getrunken werden.

Wenn der Wein wirklich kaputt ist, dann merkst Du das am Geruch und am Geeschmack.

Antwort
von Outdoor96, 25

Wein kann man trinken, so lange er schmeckt und bekömmlich ist.

Kommentar von CocoKiki2 ,

mir schmeckt wein überhaupt nicht, ich bekomme davon total mundgeruch. aber zum kochen mag ich wein sehr gerne. in den top 3 meiner lieblingsgerichte sind 2 gerichte mit einer weinverfeinerung.

Kommentar von Outdoor96 ,

Na siehst du, Teuerste. Nach oben ist alles offen.

Um welche Gerichte handelt es sich bitte?!

Antwort
von Nummer1212, 63

Je älter der Wein desto stärker das Aroma
(Und der Alkoholgehalt)

Kommentar von lohne ,

Falsch. Du bist kein Weinkenner.

Kommentar von Nummer1212 ,

Aha
Dann erklär du es doch wenn ich das nicht kann

Kommentar von VincentWa ,

Na ihr Schlauberger :)

 Hier die fachlich richtige Antwort zu deinem schon etwas in die Jahre gekommenen Irrglaube zum Thema alter Wein :) Zuerst zum Alkoholgehalt, der kann sich nachträglich nicht mehr verändern. Das liegt daran, das es Bakterien benötigt um Alkohol zu produzieren (abgesehen vom Brennen/Destilieren von Schnaps, aber das ein ein anderes Thema). Diese Bakterien sind Hefen, die aus dem Restzucker im Most (Traubensaft vor der Abfüllung in Stahltanks oder Fass), durch die alkoholische Gärung, Zucker in CO2 und Alkohol umwandeln.  Da die Hefen aber durch Schwefel abgetötet werden vor der Abfüllung, können die einzigen Bakterien im Wein, Essig-Bakterien sein, die den Wein, wie hier alle so schön beschrieben haben "Umkippen".

Nun zu mehr Aroma, das ist prinzipiell richtig, warum aber...

...ganz einfach, der Grund warum auch Rtoweine länger trinkbar sind als Weißweine liegt an der Luft die in der Flasche ist. Der Wein oxidiert in der Flasche, durch die Berührung mit Sauerstoff. Die dabei auftretende Geschmacksveränderung kann für viele Rotweine von vorteil sein (deswegen sagt man auch das ein Rotwein atmen muss, da passiert nichts anderes als eine Oxidation, nur mit mehr Sauerstoff). Bei Weißweinen ist es wie mit hellem Obst (Fruchtfleisch) an der Luft, ein Apfel oder eine Banane wird viel schneller Braun, als eine z.B. Rote Weintraube.

Deswegen kann man bei lange gelagertem Weißwein auch ein deutlich dunkleres Gelb erkennen, als bei einem jungen Kollegen.

Würde man ein vorher nachher Foto des Weißweins machen, wäre der Unterschied gravierend.

Zu der Geschichte mit der Oxidation kommt man auch auf Magnumflaschen bei Champagner zu sprechen, aber das ist ein Thema das hebe ich mir mal für eine andere Frage oder Diskusion auf :)

Hoffe ich konnte euch helfen ;D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community