Frage von Minki007, 215

Wie lange kann man einen Hund alleine lassen zuhause?

Hallo, meine Frage ist simpel, ich würde gerne wissen, wie lange ich einen Hund alleine lassen darf/kann ohne das er leiden muss. Also es wäre so das er um 8 nochmal rausdürfte, aber dann erst wieder um 3 jemand zuhause wäre. Wär der Hund in so einer Beziehung arm oder wär das normal?

Ich frage mich wie sonst jemand der Arbeiten geht einen Hund haben kann :/

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von LukaUndShiba, 65

Das wäre zu lange.

Und andere Leute haben dann meist Familie die auf den Hund aufpasst oder nehmen den Hund mit.

Meine hündin kommt z.B. mit aber sobald ich mit meinem Freund zusammen gezogen bin wird dieser auf sie aufpassen da er von zuhause aus arbeitet und sich seine Zeit einteilen kann wie er will. (Er ist vollzeit Youtuber / Let's Player) 

Antwort
von brandon, 72

Ich frage mich wie sonst jemand der Arbeiten geht einen Hund haben kann :/

Das liegt daran das es Hundehalter gibt die der Meinung sind es macht dem Hund nichts aus so lange allein zu sein.

Ich bin da anderer Meinung, ich finde man sollte es keinem Hund zumuten länger als vier Stunden allein zu sein und auch das nur nachdem es der Hund in kleinen Schritten gelernt hat.

Es gibt aber auch Hunde die es nie lernen und die jaulen, bellen und leiden bis die Nachbarn sich beschweren und am Ende landet der Hund im Tierheim.

Wenn man keine Zeit für einen Hund hat sollte sich keinen halten.

Ich war auch mal in so einer Situation und habe dann zwei Katzen aus dem Tierheim geholt, auch das sind wundervolle, liebenswerte Tiere. 🐱🐶

LG

Antwort
von cuppychg, 88

Ein Hund KANN natürlich 20 Stunden alleine sein, die frage ist nur wie es ihm dabei geht.

Hunde sind Rudeltiere, sie sind nicht dafür geschaffen, den größten Teil ihres Lebens alleine zu verbringen. Sie WOLLEN bei ihrem Rudel sein

(Oder halt bei ihrer Bezugspersohn da Rudel eigentlich der -ganz!- falsche Ausdruck ist, da man eine Mensch-Hund Beziehung nicht als Rudel bezeichnen kann).

Wenn es einem also nicht egal ist wie sich der Hund fühlt ist 5
Stunden das MAXIMUM(außer in Notfällen wie z.B. Krankenhaus).

Einen Welpen darfst du keine 10 Minuten alleine lassen.

Die Menschen die arbeiten haben z.B. Hundesitter ider geben ihte Hunde für 3Stunden z.B. in eine Hundepension.

Oder sie haben Verwandte/Freunde/Nachbarn/Ehepartner/Brüder/Schwestern die sich um den Hund kümmern wärend sie weg sind.

Viele Menschen haben dazu die Möglichkeit von Zuhause aus zu arbeiten(diese, ist meiner Meinung nach die beste Möglichkeit ), oder ihren Hund zur Arbeit mit zu nehmen.

Also wie du siehst ist es nicht unmöglich.

Lg

Antwort
von kaybeemuc, 59

Da scheiden sich die Geister sehr.

Ich habe 2 Hunde, die ich beide mit zur Arbeit nehmen kann. Arbeitsstelle wurde u.a. danach ausgesucht, dass ich sie mitnehmen kann.

Für mich wäre es keine adäquate Hundehaltung, wenn ich die Hunde jeden Tag so lange alleine lassen müsste, denn ich hätte permanent ein schlechtes Gewissen. Außerdem möchte ich ja viel Zeit mit den Hunden verbringen. Wenn sie zB mal krank sind, wüsste ich nicht, was ich tun soll.

Auf der anderen Seite, kenne ich v iele Leute, die ihre Hunde nicht mit zur Arbeit nehmen können.

Die lösen das dann unterschiedlich:

  • Die meisten haben einen Hundesitter. Da ist der Hund dann (fast) den ganzen Tag. je nachdem wo man wohnt, kann das richtig ins Geld gehen, wenn man nicht Freunde hat, die das übernehmen wollen und können.
  • Ein_e Gassigeher_in kommt und holt den Hund mittags. Für ich wäre dies das Minimum, denn ich finde es unfair, es einem Lebewesen 7 oder 8 Stunden (oder länger) nicht zu ermöglichen sich zu lösen.
  • Die Leute haben einen Garten und der/die Hunde haben freien Zugang zum Garten.

Aber all  diese Leute haben eines gemeinsam: Ihre Freizeit gehört zu 95% dem oder den Hund(en). Keine Kinobesuche, keine großen Partys, keine Konzerte....

Für mich wäre das nichts. Und ich glaube auch, dass einem Hund dauerhaft nicht gut tut immer alleine zu bleiben. Aber auch der Beziehung von Hund und Halter_in nicht.

Antwort
von Sheltiemama, 41

An den Antworten der vielen Hundekenner hier hast du ja wohl langsam mitgekriegt, dass man einen Hund nicht so lange allein lassen kann.  Also überleg Dir das mit der Hundehaltung.  

Ich befürchte allerdings, dass Du Dir den Hund schon angeschafft hast, und jetzt so langsam mal anfängst, Dich über die Haltung und Pflege zu informieren. 

Was hast Du denn noch so für kranke Absichten, die nichts weiter bedeuten, als dem armen Hund Schaden zuzufügen?

Komm mit Deinen Fragen immer schön hierher, wirst schon sehen, was dann für ein Shitstorm losbricht.

Kommentar von Minki007 ,

Der einzige was hier krank ist bist wohl du, denkst du weißt alles.
Nein ich habe keinen Hund. Ich wollte immer gerne einen und suche auch mach Optionen um ihn gut zu halten!
Und das man soch informiert, ist keine Straftat! Es wär was anderes wenn ich es so machen würde und nicht fragen!

Kommentar von Sheltiemama ,

Ja gut, wenn Du Dich jetzt im Voraus erkundigst, ist das voll in Ordnung.  Schlimm wäre es gewesen, wenn Du Dir den Hund ohne vorherige Kenntnis schon gekauft hättest. 

Habe da wohl einen Kommentar verwechselt.  Sorry

Antwort
von Samika68, 81

Sieben Stunden täglich alleine ist zu lange! Man kann in Ausnahmefällen einen Hund für diese Dauer alleine einsperren, aber täglich ist das nicht in Ordnung.

Hunde sind Rudeltiere und brauchen die Nähe und den Kontakt zu anderen "Rudelmitgliedern", sonst fühlen sie sich nicht wohl.

Ist ein Hund zu oft und zu lange alleine eingesperrt, können Verhaltensstörungen auftreten - zB kann der Hund sich zu einem Dauerkläffer entwickeln, um Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Oder er fängt an, seinen Frust an Möbeln, Schuhen etc. auszulassen.

Bei so wenig Zeit ist es nicht sinnvoll, einen Hund zu halten. Das macht sowohl Hund als auch Herrchen/Frauchen auf Dauer unglücklich.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 52

die antwort istauch simpel.

laenger als 4 max 6 stunden am tag soll kein hund alleine sein.

ein welpe -also ein hundebaby-darf in den ersten monaten gar nicht alleingelassen werden!

wenn man einen hund hat

- braucht man betreuung wenn man einen 7-8 stundenlangen arbeitstag hat .. man bringt den hunde zu freunden/verwandten oderprofessionellen hundesittern,

-man kann den hund zur arbeit mitnehmen

man wechslt sich innerahlb der familien bei der hundebetreuung ab...  

alles andere ist tierquaelerei. PS du musst auch mal aufs klo in 8 stunden...

Antwort
von dogmama, 58

arm oder wär das normal?

arm, denn über so viele Stunden hinweg sollte man keinen Hund alleine lassen. Auch wenn so mancher Mensch das anders handhabt, sollte man diesem Fehler nicht nacheifern. 

Hunde sind nun mal Rudeltiere! Was das bedeutet kann man ganz einfach ergoogeln.

wenn man zu wenig Zeit hat, kann man für die Zeit der Abwesenheit einen Hundesitter in Anspruch nehmen oder aber auch auf die Haltung eines Hundes verzichten.

Antwort
von Nachteule15115, 90

Ein Hund will immer bei seinem Rudel sein, in dem Fall ist es die Familie. Es ist gegen die Natur eines Hundes allein zu sein. 

Wenn es sich mal überhaupt nicht vermeiden lässt, kann man den Hund auch mal Zuhause lassen. Allerdings sollte das Tier nur max. 3 stunden allein sein und dies auch wie gesagt nur in Ausnahmefällen. Auf gar keinen Fall täglich! 

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 55

Wenn der Hund das Alleinebleiben positiv und mit viel Geduld gelernt hat, ist das kein Problem. Bedenke aber, daß es Monate dauert, bis der Hund soweit ist. In dieser Zeit mußt Du das auf jeden Fall irgendwie anders geregelt bekommen.

Kommentar von inicio ,

708 stunden eindamkeit ist feur jeden hund zu viel!

Kommentar von inicio ,

7-8 stunden einsamkeit sollte es heissen..

Antwort
von Kandahar, 74

Das wäre schlicht und ergreifend Tierquälerei!

Menschen, die arbeiten müssen, suchen sich für diese Zeit einen Hundesitter. Manche haben auch das Glück, dass sie ihren Hund mit zur Arbeit nehmen können.

Aber einen Hund den ganzen Tag alleine zu lassen und ihn dann irgendwann mal wenn man eben mal Zeit hat, wie ein Spielzeug aus der Ecke hervor zu holen ist unter aller Kanone! Wenn man nicht die Voraussetzungen für einen Hund hat, dann sollte man sich besser Goldfische anschaffen!

Kommentar von Berni74 ,

Das ist doch völliger Quatsch. Kein Hund braucht 24-Stunden-Bespaßung.

Wenn der Hund um 8 zum letzten Mal rausgelassen wird und um 3 wieder jemand da ist, dann sind das nichtmal 7 Stunden. Daran stirbt kein Hund, es ist keine Tierquälerei und wenn man die verbleibende Zeit des Tages intensiv mit dem Hund nutzt, bedeutet das auch nicht, ihn wie ein Spielzeug aus der Ecke hervor zu holen.

Kommentar von Kandahar ,

Offensichtlich hast du keine Ahnung von Hunden, sonst würdest du hier nicht so einen Blödsinn verbreiten!

Kommentar von inicio ,

es gibt einen unterschied zwischen 24 stunden betreuung und 8 stunden einsamkeit... hunde halten einiges aus, "daran stirbt kein hund"...! als kriterium solltest du vergessen!

Kommentar von Sheltiemama ,

Berni74

Du bist doch ein Hundeprofi, wieso kommt so eine Antwort von Dir???

Kommentar von spikecoco ,

schade das es immer noch als verantwortungsbewusste Haltung angesehen wird, einen Hund so lange alleine zu lassen.

Antwort
von wotan0000, 57

**Ich frage mich wie sonst jemand der Arbeiten geht einen Hund haben kann :/**

Die haben dann einen Plan.

Z.B.: ich arbeite und mein Mann ist Zuhause.

4 bis 5 Std sollte ein Hund längstens alleine sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten