Frage von Klitim, 56

Wie lange kann man bei der Bundeswehr im aktiven Dienst bleiben?

Stimmt das das man nur 12 Jahre im aktiven Dienst ist (Kampfeinsatz)

Antwort
von ProfessorEd, 31

Bis zur Pensionierung.
Maximal 15 Jahre als Zeitsoldat, dannkannst Du als Berufssoldat übernommen werden und das geht dann bis zum Rentenalter.
Aber sicher kannst Du Dich da auch mal bei deinem zuständigen Kreiswehrersatzamt beraten lassen.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Inzwischen sind es 25 Jahre als Zeitsoldat.

Kommentar von ProfessorEd ,

Ah danke für die Info, mein aktiver Dienst ist schon ein bisschen her, deshalb ja auch mein Hinweis auf das KWEA, was wie ich gerade gelesen habe auch nicht mehr so heisst sondern Karrierecenter der Bundeswehr (KarrC Bw).

Antwort
von 19Sunny96, 5

Als SaZ verpflichtest du dich für eine gewisse Zeit. Die kann - je nach Laufbahn - bis zu 21 Jahren (Ärzte mit Facharztausbildung) betragen. Für Feldwebel ist in der Regel nach 12 Jahren Schluss. Für Mannschafter nach 8.

AUßER man wird Berufssoldat. Dann bleibt man bis zur Pensionierung.

Nicht verwechseln: Man ist keineswegs 12 Jahre durchgehend im Auslandseinsatz ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten