Frage von Fragant1995, 192

Wie lange kann eine homosexuell orientierte Phase dauern, wann ist es keine Phase mehr und ab welchen Alter gibt es keine Phase mehr?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Paladinbohne, 100

Ich finde, sowas sollte man nie als Phase bezeichnen, zumindest nicht als "homosexuelle Orientierungsphase"..

Man könnte es Bi-Neugierig nennen.

Wenn man sich auf ein Geschlecht "festlegt", nämlich indem man sagt "Ich bin homosexuell", dann braucht kan (meines Erachtens) keine Orientierung mehr, sondern hat sich bereits orientiert.

Sollte man später aber doch wieder hetero- oder bi- oder pansexuell etc. sein, heißt das nicht, dass die Homosexualität nur eine Phase war. Denn wir wissen ja, Geschmäcker ändern sich.

Prinzipiell für die bi-neugierige Orientierungsphase gibt es keine Altersbegrenzung... Manche probieren es, manche haben von "Anfang an" kein Interesse an anderweitigen geschlechtsmäßig sexuellen Vorzügen und andere orientieren sich erst später, wenn man vielleicht sogar schon Kinder hat oder sogar in Rente geht.

Wann diese Orientierungsphase, falls sie denn eintritt, "zu Ende" ist, ist genau so unterschiedlich und entscheidet jeder selbst. Denn nur der Mensch selbst kann sagen und festlegen, was er mag und was nicht. Wenn man sich sicher ist, wird man es selbst merken und kann entscheiden, wie er damit umgeht.

Was aber am aller wichtigsten ist, dass man niemanden wegen seiner Sexualität oder sogar seiner Unsicherheit diesbezüglich verurteilt. Am Ende sind wir alle Menschen, die sich für etwas entscheiden und die ihre Entscheidungen selbst treffen wollen.

Kommentar von Fragant1995 ,

Das Problem ist aber folgend: 

Ich weiß schon, dass ich auf Jungs stehe, aber nicht ob das für immer sein wird und ob ich mich je in einen Jungen verlieben kann bzw. je als homosexuell bezeichnen werde. Da bin ich noch unschlüssig :( Für viele heißt das ja, dass wenn man sich outet, dass ganze in Stein gemeißelt ist. Was ist denn wenn ich mich oute (und wenn nur als auf Jungs stehender) und mich dann doch in ein Mädel verliebe? 

Kommentar von Paladinbohne ,

Das ist dann trzd. allein deine Sache. Wenn andere dich dann als Lügner oder "Faker" oder sowas bezeichnen, dann solltest du vllt. den Kontakt zu solchen... ich sag mal vorsichtig oberflächlichen Leuten überdenken.

Was passiert, kann niemand wissen. Vielleicht stehst du irgendwann wieder auf Mädchen oder sogar auf beides. Du bist zu nichts verpflichtet und musst dich für deine Gefühle nicht rechtfertigen. Mit einer Umorientierung muss jeder rechnen, der sich outet, denn keiner weiß, was in Zukunft sein wird.

Wenn du gegenwärtig nur auf Jungs stehst, dann bist du jetzt homosexuell... Du musst dich ja auch nicht verlieben. Man Heterosexueller verliebt sich erst im späten Alter und zweifelt dann ja auch nicht an seiner Sexualität. 

Die Sexualität betrifft ja nur, auf was bzw. welches Geschlecht (oder Geschlechter) man steht. 

Wie gesagt: Du hast keinerlei Verpflichtungen, niemand kann dich zwingen, wenn du nicht so fühlst, wie andere wollen und du musst dich nicht rechtfertigen.

Du kannst höchstens erklären, dass du eben doch ein gewisses sexuelles Empfinden gegenüber Frauen hast, wenn du dann irgendwann eventuell vielleicht wenn überhaupt wieder oder sogar zusätzlich auf Frauen stehst.

Ich selbst bin bisexuell, hatte aber noch keine Beziehung mit einer Frau, war aber einmal verliebt in eine. Ich sage offen und ehrlich, dass ich bisexuell bin aber bisher nur Beziehungen mit Männern hatte. Das lässt mich aber nicht daran zweifeln, ob ich wirklich auf Frauen stehe. Ich weiß, dass ich auf Männer sowie auf Frauen stehe und was anderes ist dann auch nicht mehr wichtig.

Kommentar von don2016 ,

@Fragant...das beste ist, wenn du mal mit einem Jungen zusammen warst...Sex, Liebe das volle Programm...dann kannst du erst richtig beurteilen, ob du bei Jungs richtig liegst; alles andere vorher ist Theorie, mein Lieber..., geh doch erstmal den Weg jemanden kennenzulernen...dann siehst du weiter und outen brauchst du dich erstmal auch nicht;  später mal, wenn du es dann für richtig hälst, so kannst du auch nix verkehrt machen, ok ?...liebe Grüße

Kommentar von Paladinbohne ,

Ich finde, dass soetwas nicht nötig ist, um sowas rauszufinden... Ich meine... jeder andere weiß auch ohne sowas, dass er hetero ist...

Kommentar von don2016 ,

liebe Paladinbohne...doch, ganz bestimmt, ganz sicher bei dem Fragant1995...er muß es in der Praxis mit einem Jungen erlebt haben, sonst weiß er es nie...dann, wenn er noch zweifelt, muß er es auch mit nem Mädel erleben...wie will er denn sonnst feststellen, was er ist, wer er ist, wo er hingehört ? vlt. sogar zu beiden Geschlechtern...; er sagt ja von sich selber, daß er auf Jungs steht, also solltest du deine Meinung, deine Worte hier, mal überdenken...liebe Grüße

Antwort
von ascivit, 55

Wenn sich dein auf-Jungs-stehen dauerhaft erweist, dann wird es dir möglicherweise ein sehr starkes Bedürfnis werden, dich zu outen. Und bis dahin brauchst du es auch nicht zu tun. Warte einfach ab.

Kommentar von Fragant1995 ,

Mit 18/19 ist das Thema Homosexualität bei mir aufgekommen und ich merkte ab 20 1/2, dass ich es wohl bin und "spätestens mit 16 schon war". Jetzt bin ich 21 Jahre alt. Das sind immerhin 6 Jahre " schon" schwul.  

Kommentar von ascivit ,

Hi. Bei mir war es ähnlich. Seit ich 12 war, hätte ich es wissen können, habs erfolgreich verdrängt bis ich ca. 17 / 18 war, dann mit meinem 18. Geburtstag gedacht, hm, ist wohl doch nicht nur ne Phase. Dann hab ich noch bis ich 21 gebraucht, um mich einem Freund zu outen, was dann ganz "spontan" kam, weil er über schöne Frauen redete, und ich einfach keine Lust mehr hatte, irgendwas zu erfinden und zu lügen.

Und dann hab ich gesagt. "Bleib mal stehen, ich muss dir was sagen. Ich stehe auf Männer bin also homosexuell und kann dir daher nicht drauf antworten." Und er hat ganz toll geantwortet, und meinte "Danke, dass du mir das sagst, ich wusste das nicht." Klar, ich sah ja hetero aus und hab oft geschauspielert. Und dann hat er gesagt "Das muss an unserer Freundschaft aber nichts ändern, oder?" Das war der schönste Satz, den er sagen konnte und ich war unheimlich erleichtert. Und danach habe ich mich dann oft und gern geoutet.

Hinterher gab es mal eine Zeit wo ich mich in ein Mädchen verliebt habe, und es war auch für alle, die wussten, dass ich schwul bin, gar kein Problem, weil nun liebt er halt die Miriam, hm, ich dachte er ist schwul, naja dann mag er eben beides, kann ja auch sein.

Also "umgeoutet" habe ich mich nie. Heute hab ich einen Freund, wir sind seit 12 Jahren zusammen und seit 3 Jahren glücklich zusammen. :)

Antwort
von HERRBERND22, 4

Keine Phase gibt es mehr wenn deine Pubertät zu Ende ist. Meist dauert es bis 19/20.

Antwort
von HERRBERND22, 21

Deine Phase ist mit der Pubertät beendet. Also so zwischen 18 und 20.

Antwort
von ErgoLUe, 72

Wenn du dir sicher mit deinen Outing sein willst,es gibt nie den perfekten Zeitpunkt.Aber wenn du schon darüber nachdenkst ist es doch schon mal ein Zeichen ;).

Vergiss dein Alter wenn du dich wohl fühlst und das Bedürfnis hast es Jemanden mitzuteilen denn mach es einfach.

Und es ist meistens halb so schlimm.Du machst es für dich und nicht für andere.

Und wenn es Probleme gibt du findest Menschen die dich unterstützen.

Kommentar von Fragant1995 ,

Das Problem ist aber folgend: 

Ich weiß schon, dass ich auf Jungs stehe, aber nicht ob das für immer sein wird und ob ich mich je in einen Jungen verlieben kann bzw. je als homosexuell bezeichnen werde. Da bin ich noch unschlüssig :( Für viele heißt das ja, dass wenn man sich outet, dass ganze in Stein gemeißelt ist. Was ist denn wenn ich mich oute (und wenn nur als auf Jungs stehender) und mich dann doch in ein Mädel verliebe? 

Kommentar von ErgoLUe ,

Scheiß auf Label xDD ! Wenn du dir unsicher bist dann versuche dich noch ein wenig aus? Oder wenn du das Kind einen Namen geben magst (Bi oder Pan).

Aber du kannst auch warten ich war mir mit 14 schon sicher und habe mich erst letztes Jahr geoutet.Ich bin 21.

Nimm dir zeit du musst dir keinen Stempel suchen der kommt zu dir mit der zeit und wenn nicht dann nicht ist auch okay dann bist du halt du.

Kommentar von don2016 ,

@ErgoLUe..sehr gut und hilfreich kommentiert...liebe Grüße aus Köln

Antwort
von husky191, 68

Du weiss doch das du Schwul bist und das wird so bleiben. in deinem Alter wird es keine Änderung mehr werden, auch fühlst du dich manchmal sehr feminin das sagt schon alles.

Kommentar von Fragant1995 ,

Woher weißt du das? Alte Fragen gelesen?

Kommentar von don2016 ,

lieber Fragant1995...alte Fragen lesen, is doch ok oder ?...so lernt man den FS doch besser einzuordnen, bzw. kann ihn besser verstehen, das ist doch vorteilhaft, liebe Grüße

Kommentar von Fragant1995 ,

Schlimm überhaubt nicht, aber mein erster Gedanke war: „Hey woher weiß er das? Stalker?"

Kommentar von don2016 ,

@Fragant1995...doch, mein Lieber...wenn ich mir ein besseres Bild von einem FS hier machen will, lese ich auch dessen Fragen, um konkreter Antworten zu können, das ist doch auch ein Zeichen, daß man ihn ernst nimmt und das richtige sagen möchte, liebe Grüße

Antwort
von balounox, 64

Du hast Glück - das darfst Du frei selbst wählen und entscheiden.

Kommentar von Fragant1995 ,

Ja aber wenn sich meine Orientierung mal ändert kann ich mich ja schlecht umouten, denn das würd mir keiner glauben....

Kommentar von balounox ,

Du musst Dich nicht "umouten", und kannst frei wählen mit wem Du Deine Zeit verbringen willst.

Kommentar von Fragant1995 ,

Ja aber wie steh ich denn dann da? Outen mag ich mich ja trotzdem irgw. .... Schwierig :(

Kommentar von balounox ,

Ist das denn wirklich notwendig oder nur Quatsch aus dem TV?

Einfach machen, gucken wohin es führt, und wenn dann jemand fragt kannst Du immer noch (kurz) erklären :-).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community