Frage von Quiesel,

Wie lange ist mein Kind mein Kind?

Hallo zusammen,

ich bin Vater drei erwachsener Kinder. Meinem Sohn geht es zur Zeit nicht gut und so nehme ich mir ein wenig extra Zeit für ihn. Er ist 28. Ich hatte heute einen bösen Streit mit meiner Lebensgefährtin, die meinte, dass er seine Probleme mit sich ausmachen soll, er sei alt genug. Daraufhin sagte ich "Es ist immerhin mein Kind!" womit ich meinte, Kind im Sinne von ich bin der Vater. Sie entgegnete darauf: "Kind?! Das ist ein erwachsener Mann!" Wo sie Recht hat, hat sie Recht. Aber deswegen bleibt es doch mein Kind und wird nicht etwa ab dem 18. Lebensjahr zu meiner Großtante. Ich beziehe mich auf meine "Kinder" immer als "meine Kinder". Was sollte ich denn sonst sagen? Alternativ gäbe es ja noch "Sohn" oder "Tochter", den ich auch ab und an verwende. Habt ihr vielleicht eine bessere Idee? Wie sagt ihr, falls ihr selbst erwachsene Kinder habt? Bin mal gespannt:-)

Antwort von Pammie,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Natürlich bleibt Dein Kind immer Dein Kind, egal wie alt es ist.

Antwort von WilliiWinzig,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

es bleibt dein ganzes Leben dein Kind und das sage ich auch so. Aber nicht abwertend, sondern ehrlich

Kommentar von Quiesel,

Das sehe ich auch so!

Antwort von Annaberg,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn Dein Sohn einen Rat braucht, dann sei da. Viele Erwachsenen fragen noch oft die Eltern, das hat mit dem Alter nix zu tun.

Kommentar von Quiesel,

Das denke ich auch. Ich werde immer älter und weiser sein:-)

Kommentar von Emrye,

älter auf jeden fall :)

Kommentar von Quiesel,

:-)

Antwort von ewunia99,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

mein Kind bleibt IMMER mein Kind :-)

Antwort von Mikrofon,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Er wird IMMER Dein Kind sein. Nur das Obsorgerecht endet mit 18.

Kommentar von WilliiWinzig,

das letzte stimmt auch nicht immer......

Antwort von Linknutzer,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es wird immer dein Kind sein aber Kinder werden halt erwachsen

Antwort von fragdoch,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Meiner Meinung nach: Von der Zeugung bis zu dem Tag, an dem du stirbst!

Und ich finde es super, ads du dir auch jetzt noch Zeit nimmst und dir deine Kinder nicht egal sind! Einen Partner hast du manchmal, dummerweise nur einige Zeit aber deine Kinder werden zu 50% immer ein Teil von dir sein, und das legt man nicht ab wie einen aus der Mode gekommenen alten Mantel nur wiel die Kinder alt genug sind. Wenn sie natürlich auf deine Kosten leben und nichts alleine auf die Beine kriegen, liegt es natürlich auch an dir es zu ändern, aber auch dann sind es immer noch deine Kinder!

Meine Mam:" Und wenn mein Kind der größte Verbrecher wäre, es ist und bleibt doch mein Kind!"

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen!?

Antwort von moon73,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bis dass der Tod euch scheidet, solange seid ihr auf Erden füreinander Vater und Sohn und er dein Kind. Du bist für ihn da, er ist für dich da.

Deine Lebensgefährtin hat keine eigenen Kinder?

Nur eine kinderlose oder gefühlsarme oder noch sehr junge Person, kann wegen so etwas einen Streit vom Zaun brechen.

Kommentar von Quiesel,

Sie hat keine Kinder und kann mich oft nicht verstehen, aber ich denke, heute war auch nicht ihr Tag. Normalerweise fängt sie wegen so etwas keinen Streit an

Kommentar von moon73,

Ja dann kann sie es auch nicht nachempfinden. Meine Kinder werden immer meine Kinder bleiben , selbst für meine Mutter, bin ich ihr "Kleines", trotz meiner 36 Jahre.

Kommentar von Quiesel,

Das finde ich süß:-)! Ich sage zu meinen Töchtern (26 und 29) auch Schatz oder Mäuschen und sie mögen das

Kommentar von moon73,

Ist doch schön, wenn man so ein herzliches Verhältnis hat :o)

Antwort von Schinderhannes,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sein ganzes Leben lang.

Antwort von blumenfrau,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ein Kind ist und bleibt Kind seiner Eltern, egal wie alt es ist (ich habe gerade den Fall von 86 (mutter) und 65 (sohn)). Ob Du Kind, Sohn oder Tochter sagst, ist doch Haarspalterei; vielleicht ist Deine Lebensgefährtin eifersüchtig auf Euer verhältnis?

Antwort von Kolumna,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Egal, ob 5 Jahre oder 30, sie sind immer unsere Kinder und ich finde es richtig, dass man als Mutter oder VAter auch für die Sorgen der erwachsenen Kinder da ist. Hat Deine Lebensgefährtin keine Kinder??? Dann kann sie das auch nicht verstehen. Wir sind auch Lebenspartner, die keine gemeinsamen Kinder haben, aber Kinder aus vorhergehenden Ehen. Meine Tochter ist deshalb immer noch, auch mit 30, mein Kind und sein Sohn ist das ebenfalls, auch wenn er 25 ist. Sei stolz auf Deine "Kinder" und wenn sie Dich brauchen sei auch da - mach das Deiner Lebensgefährtin klar. Könnte es Neid sein, was sie zu solcher Meinung führt?

Antwort von Mondlachen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Vielleicht ist deine Lebensgafährtin etwas irretiert weil du so ein gutes Verhältnis zu deinen erwachsenen Kind hast. Sei doch stolz darauf. Es gibt oft das Gegenteil von einer guten Beziehung zwischen Eltern und Kind. Er ist und wird immer dein Kind bleiben solange du lebst!

Antwort von DirkWalther,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

...keine Angst, ein erwachsener Mann wird nicht zu deiner Großtante... trotzdem hast du deinen Sohn in die Welt gesetzt und solltest den Kontakt zu ihm pflegen bist du beruhigt sein kannst, dass er mit seinem Leben zurecht kommt...

Kommentar von Quiesel,

Er kommt prima mit seinem Leben zurecht, nur im Moment braucht er eben etwas Beistand

Antwort von Christiangt,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Seih weiter so wie du bist zu deinem Sohn. Er ist dein Eigenes Blut. Er wird auch für dich da sein wenn du im Rentenalter nicht mehr kannst.

Antwort von XBiEsTX,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dein Kind ist und bleibt dein Kind, egal wie alt es ist. Du bist doch auch das Kind deiner Eltern. Aber im erwachsenen Alter brauchen Kinder Hilfe zur Selbsthilfe. Und für die moralische Unterstützung durch die Eltern ist man nie zu alt.

Antwort von ewalli,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Er ist immer dein Kind und es ist schön, dass du ihm hilfst! Das sollte aber nicht zur Selbstaufgabe führen... Und wenn es um mein Kind ginge, würde ich mir nichts reinreden lassen, auch nicht von der Lebensgefährtin, aber wie gesagt, es sollte im Rahmen bleiben. Alles Gute für Deinen Sohn!

Kommentar von Quiesel,

Sie wird es wohl auch akzeptieren müssen. Mein Sohn bittet mich fast nie um Hilfe. Dann werde ich sie ihm das eine mal sicherlich nicht abschlagen

Antwort von Bella73,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dein Kind bleibt dein Kind - auch wenns mal 50 ist. Und das darfst du auch so nennen! Und du darfst ihm auch sehr wohl beistehen, wenns ihm schlechtgeht. Dazu sind doch Eltern da! Vielleicht sollte sich deine Lebensgefährtin mal fragen, wie sie sich fühlen würde, wenns ihr mal schlecht geht und du sagst zu ihr: "Mach deine Probleme mit dir alleine aus. Du bist schließlich eine erwachsenen Frau!" Schade, daß sie so denkt!

Antwort von Emrye,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn ihr ein gutes Verhältnis zueinander habt, wird er sich vermutlich auch um dich kümmern, wenn es dir mal nicht gut geht. Egal ob er 30 ist und egal ob DU erwachsen bist. Er wird auch nicht aufhören dich als Vater zu sehen, nur weil er über 18 ist. Erwachsen hin oder her, manchmal braucht man seine Angehörigen trotzdem noch.

Antwort von Krisztin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also mein Kind bleibt immer mein Kind, aber ich rede immer über "meinen Sohn" weil ab einem gewissen Alter der Begriff Kind wirklich nicht mehr angebracht ist - ich meine in Gesprächen mit anderen, was natürlich nichts an den Gefühlen ändert.

Kommentar von Quiesel,

Ich sage auch meistens "Sohn" oder "Tochter", aber in diesem Fall wollte ich meiner Aussage etwas Nachdruck verleihen

Kommentar von Krisztin,

Und in diesem Fall hast du auch recht. Mein Mann versteht das manchmal auch nicht dass ich mir um meine Söhne noch Sorgen mache die inzwischen schon 30 und 31 Jahre alt sind. Aber für mich sind es genauso wie für dich "meine Kinder" und da kommt es auch manchmal zu kleinen Streitereien, aber ich glaube das dies nur ein Ausdruck von kleinen Eifersüchteleien sind.

Antwort von corimaus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

für immer, dein ganzes leben

Antwort von finchen012,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

habe selber 3 erwachsene kinder,und nenne sie auch meine kinder,das bleiben sie ein lebenlang

Kommentar von Quiesel,

Du bist wahrscheinlich die Mutter, oder? Wenn man sich als Vater fürsorglich zeigt, und dann noch einem Sohn gegenüber, ist das natürlich in den Augen Vieler ein Faux-pas par excellence

Kommentar von finchen012,

ich finde es super das du das so siehst deine kinder bleiben deine kinder,und wenn du helfen willst ist das völlig ok

Kommentar von Quiesel,

Danke, nett, dass Du das sagst/schreibst:-)

Kommentar von bitmap,

''ist das natürlich in den Augen Vieler ein Faux-pas par excellence''

Wie kommste denn darauf?

Kommentar von Quiesel,

Na ja, mir ist das schön öfter passiert und ich bin etwas verbittert darüber. Meine Kinder gehen für mich nach wie vor über alles, und das können viele nicht verstehen, z.B. Kollegen oder Fremde, die uns anstarren, wenn ich meinen Sohn zum Abschied umarme oder meinen Töchtern einen Kuss gebe

Kommentar von bitmap,

Also mir fällt auf Anhieb momentan nur eine einzige userin hier bei gf ein (= Cruella), die das nicht so sehen würde wie du (siehe meine Antwort am 6. Juli 2009 18:22 Uhr).

Ich (und da bin ich hier offensichtlich nicht allein mit meiner Meinung) finde es völlig normal, dass man auch als erwachsenes Kind noch eine enge Verbindung zu den leiblichen Eltern hat, wenn man nicht zufällig mit ihnen in Streit steht. Und wenn das jemand nicht versteht ... na und ... was solls ...

Antwort von 1hoss43,

Wieso nur werde ich das Gefühl nicht los, daß Du mit dieser gestörten Userin zu tun hast?

http://www.gutefrage.net/nutzer/Cruella

Kommentar von bitmap,

@1hoss43 Zwei Dumme, ein Gedanke. ;-)

(Siehe meine Antwort von 18:22 Uhr)

Antwort von bitmap,

Deine Frage erinnert mich an einige Fragen von Cruella (mit solchen Bin ich zurecht enttäuscht? und ähnlichen Fragen) nur das hier die Fragestellung gerade umgekehrt ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten