Frage von DMaus2015, 32

Wie lange ist man Haftbar für eine UG obwohl einem diese nicht mehr gehört?

Hallo ich habe meine UG am 13.02.2014 verkauft. Bin auch beim Notar mit dem Käufer gewesen. Alles wurde über tragen. Nun musste ich feststellen das diese Übertragung von dem Verkäufer nicht beglichen wurde und der Notar das Geld nun von mir einvordert. Ist dies sein gutes Recht ?

Antwort
von wfwbinder, 28

Du haftest nicht für die UG (es geht ja nicht um deren Schulden), sondern für die Kosten des Vertrages, die der Käufer nciht gezahlt hat.

Das ist in Ordnung, der Notar kann sein Geld von beiden fordern. Wenn vereinbart war, dass der andere zahlt, kannst Du das, was Du nun zahlen musst, von dem zurück fordern.

Antwort
von basaone, 32

Dem Notar ist es egal von wem er das Geld bekommt, für ihn seid ihr beide praktisch ein und der selbe Kunde, falls nichts anderes mit ihm ausgehandelt wurde.

Hast du es schriftlich, dass der Kaufer die Übertragung bezahlt, dann kannst Du dich bei diesem dann selbst um dein Geld bemühen.

Kommentar von DMaus2015 ,

Erstmal vielen dank für die Antwort. Nein habe leider nichts dafür Schriftlich. Bin davon ausgegangen das der neue Inhaber dafür aufkommen muss und auch dies tut so wie er es mir mündlich bestätigt hat.

Ich weiß nur das nach der Übernahme und der Beglaubigung er zu 100% Haftbar gemacht werden kann und die Rechnung so hoch ist das diese Summe sogar den Wert der Firma über schreitet.

Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben als den Käufer doch zu kontaktieren.

Kommentar von basaone ,

Da wirst nicht drum rum kommen und diesmal schriftlich. Falls der sich dumm stellt geh zum Anwalt.

Manche haben recht günstige Erstberatungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten