Frage von Ruffy4Jan,

wie lange ist eine garantie gültig

hi meine psp ist kaputt und wollte es morgen umtauschen wie lange ist denn eine garantie gültig ich habe meine psp 27.12.2010 gekauft ist da noch garantie drauf danke im vorraus

Hilfreichste Antwort von rooty,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Gesetzlich sind die Herrsteller zu 2 Jahren Gewährleistung verpflichtet (Verschleißartikel wie Batterien aufgenommen, da sind es nur 6 Monate).

In den ersten 6 Monaten liegt es in der Pflicht des Herrstellers, zu beweisen, dass der Schaden von dir verursacht wurde (z.B. durch runterfallen), danach ist es theoretisch die Pflicht des Besitzers, zu beweisen, dass der Mangel durch die Herrstellung und nicht Eigenverursachen entstanden ist.

Die meisten Hersteller sind aber kulant und reparieren ohne Nachzufragen das Gerät, solange es sich nicht offensichtlich um selbst verursachten Schaden handelt.

Garantie wird von den Verkäufern zusätzlich gegeben und geht dann z.B. über die 2 Jahre hinaus (gerade technischen Geräten wie Computer und Konsolen kann man auf 3 Jahre verlängern, kostet aber meist um die 50€).

Kommentar von MUPFT,

...abgesehen von Herr Steller...

Antwort von Koerperkontakt,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also bevor hier noch jemand seine falschen Kenntnisse Preis gibt: Du muss zwischen Gewährleistung und Garantie unterscheiden. Erste muss der Verkäufer geben, bzw. diese ist gesetzlich fest geregelt, eine Garantie ist feiwillig und wird meistens vom Hersteller gegeben. Du hast also 2 Jahre Gewährleistung, geht innerhalb von 6 Monaten ab Kaufdatum die Sache kaputt, so wird unwiederlegtbar vermutet, dass deine Konsole einen Sachmangel aufweist. Später musst du es beweisen, und das ist sehr schwierig. Wenn auf dem Gerät noch Garantie drauf sein sollte, dann kannst du unabhängig von der Gewährleistung diese wahrnehmen. Die Dauer entnimmst du der Garantieerklärung. Mit der Garantie erklärt der Garantiegeber, dass innerhalb der Zeit bei ordnungsgemäßen Gebrauch mit dem Gerät nichts passieren sollte.

Antwort von MUPFT,

...per Gesetz sind es sechs Monate, in denen du problemlos reklamieren (wegen Defekt) kannst - in den darauf folgenden 18 Monaten kannst du noch reklamieren, mußt aber beweisen, daß du den Reklamationsgrund nicht selbst verursacht hast.

Ein UMTAUSCH geht dagegen nur bei Nichtgefallen und UNBENUTZTER Ware mit Kaufbeleg.

Sieht nicht gut für dich aus.

Kommentar von Koerperkontakt,

Nein, man hat als Käufer ein Wahlrecht Nachbesserung (Reperatur) oder Nachlieferung (Umtausch gegen ein gebrauchsähnliches Gerät). Sollte dasnicht klappen kann er nach 2. Fehlversuch zurücktreten oder mindern. Und es muss kein Kaufbeleg vorhanden sein, er muss nur nachweisen, dass er es dort gekauft, zB durch einen Zeugen.

Kommentar von MUPFT,

...meinst du Reparatur?

Kommentar von Koerperkontakt,

Du brauchst jetzt nicht auf den kleinen Fehler abstellen um davon abzulenken, dass du von Recht keine Ahnung hast.

Kommentar von MUPFT,

...ich habe von Recht genug Ahnung, nur muß ich mich hier nicht künstlich profilieren - ich achte lieber auf meine Rechtschreibung, auch wenn es etwas länger mit dem Tippen braucht, da sind die Schmierfinken und Pfuscher halt etwas schneller...

Kommentar von Koerperkontakt,

Ja trotz deiner Schreibkenntnisse hast du da etwas durcheinander gebracht...

Kommentar von MUPFT,

...ich habe nicht vor die Welt zu retten. Ich habe nichts falsches geschrieben, den Frager hätte es nicht in die Irre geführt - der Daumen eben war allerdings ein Fehlklick...

Kommentar von rooty,

Von Ahnung merkt man hier wirklich nicht viel, eher mäßiges Halbwissen.

Ein Recht auf Umtausch wegen Missgefallen hat man gar nicht. Viele Händler machen das nur aus Kulanz, also freiwillig, besonders nach dem Weihnachtsverkauf, ungeöffnet, etc. natürlich, weil sie es gleich wiederverkaufen wollen. Lediglich Versandverkauf (Online, Katalog) sind zu einem 14-tägigen Rückgaberecht verpflichtet.

Einen Kassenbeleg braucht man rechtlich gesehen gar nicht, weder für die Reklamierung noch den Umtausch. Man muss nur nachweisen, dass man in dem jew. Geschäft das Gerät gekauft hat, dafür reicht auch z.B. ein Zeuge. Der Kassenbeleg ist nur die einfachste und effektivste Methode.

Umtausch kann übrigens auch bei der Reklamation geschehen, dabei ist dem Herrsteller überlassen, ob er die Nachbesserung durch Reparatur versucht oder gleich ein Ersatzgerät liefert. Nach der zweiten fehlgeschlagenen Nachbesserung hat der Käufer das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten, das Gerät also zurückzugeben.

Kommentar von MUPFT,

...warum hast du das denn nicht gleich als erster so geschrieben? Danach hätte ich mir jede weitere Äußerung erspart - auch die Rechtschreibung ist ausgezeichnet, sowas würde ich mir öfter hier wünschen...

Kommentar von rooty,

Ich habe diese Frage halt erst in der "Deine Expertenthemen" gesehen, nachdem die Frage schon ein paar Stunden alt war.

Kommentar von MUPFT,

...siehste, so spielt das Leben...

Antwort von vulkan17,

Wenn ich das richtig weiß, ist die gesetzliche Garantie zwei Jahre sonst frag mal Dr. google

Kommentar von Koerperkontakt,

Es gibt keine gesetzlich gefristete Garantie, die Dauer ist der Garantieerklärung von Verkäufer oder Hersteller zu entnehmen.

Kommentar von rooty,

Stimmt, aber man sollte Nachsicht walten lassen.

Die Begriffe werden umgangssprachlich gerne durcheinander geworfen, vergleichbar sind auch Urheberrecht und Copyright. Letztendlich hat dennoch jeder eine ungefähre Vorstellung von den Teilen, die sie selbst betreffen.

Antwort von Arjiroula,

Das steht normalerweise in der Garantie-Erklärung.

Kommentar von Koerperkontakt,

Schon richtiger....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten