Frage von LaraKristin98, 86

Wie lange ist eine Borreliose behandelbar?

Hallo, ich habe mir aufgrund mehrerer Symptome "neurologischer" (z.B Zuckungen, Taubheit und Kribbeln) und psychischer Art (Entfremdungsgefühle sowie depressive Verstimmung)vor ca. 2 Wochen Blut abnehmen lassen und habe einen Test auf Borrelien gefordert. Der Arzt weigerte sich zunächst jedeoch, da ich keinen bewussten Zeckenbiss hatte. (Alle Zecken, die ich bisher hatte, wurden im Labor untersucht -immer ohne Befund). Den anschließenden Besprechungstermin habe ich dann aufgrund von Krankheit nicht wahrnehmen können. Bin also gestern wieder hin um nach den Ergebnissen zu fragen und die Sprechstundenhilfe sagte mir, dass der Befund Borreliose-positiv sei und hat mich daraufhin nach Terminvereinbarung wieder nachhause geschickt. Ich Würde ich gerne wissen, ob hier jemand Erfahrungen mit Borreliose hat und mir sagen kann, ob eine Behandlung überhaupt noch sinnvoll ist, da die Infektion ja schon etwas zurückliegen muss? Freue mich über Antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kiefi, 48

Auch wenn alle Zecken, die untersucht wurden, negativ in Bezug auf bestimmte Erreger waren, beweist dies noch lange nicht, dass die Zecken dich nicht doch infiziert haben. Viele Erregerstämme werden gar nicht getestet, auch kann es falsch positive oder falsch negative Ergebnisse geben. Eine Borreliose kann in jedem Stadium behandelt werden, allerdings wird es schwieriger, je länger die Infektion zurückliegt. Jetzt gilt es, sicher zu stellen, dass deine Beschwerden von der Borreliose stammen, dies ist durchaus denkbar.p

Antwort
von Otilie1, 68

ist lange behandelbar - eine nachbarin saß schon 1 jahr  fast im rollstuhl bevor die diagnose borreliose kam - und heute läuft sie wieder ganz normal

Antwort
von wilees, 53

Für meine Begriffe legst Du ein hypochondrisches Verhalten an den Tag.

Alle Zecken vorher wurden untersucht???? Eine Sprechstundenhilfe teilt Dir Inhalte des Befundes mit??? Entscheidet dann einen Termin irgendwann??


Kommentar von LaraKristin98 ,

Danke für die Verurteilung.

Ich bin 18 Jahre alt. Meine Eltern haben alle meine Zecken einschicken lassen, da meine Mutter bereits schwer an Borreliose erkrankte und ja, die schätzungsweise 17 jährige MFA hat mir den Befund vorgelesen und mir einen Termin für heute Morgen gegeben.

Kommentar von wilees ,

Die MFA hat hier widerrechtlich irgendwelche Auskünfte gegeben. Im Hinblick auf die Ausbildung Deiner Mutter machen Deine Fragen hier im Forum doch wenig Sinn.

Ich sehe durchaus Dein Alter, ich setze allerdings auch altersgerechtes Verhalten voraus. Wenn Deine Mutter Borreliose hat, wird sie Dir mehr erklären können als 99,999% der User hier.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community