Frage von Seppi385, 37

Wie lange ist die Bearbeitungszeit des Jugendamtes in einem Adoptionsverfahren?

Hallo,

in einer Adoptionssache wurde im Februar 2014 eine notarielle Beurkundung betreffend einer beabsichtigten Stiefkindadotion in Gegenwart der Anzunehmenden, der Kindesmutter und dem Ehemann der Kindesmutter und Stiefvater der (noch minderj.) Tochter (jetzt 17 Jahre alt) vorgenommen. Diese erreichte dann das zuständige Amtsgericht 14 Monate später. In dieser Sache fand dann ein sogenanntes Erstgespräch bei der Adoptionsvermittlungsstelle des zuständigen Jugendamtes im Mai 2015 statt. Erst jetzt, Mitte Oktober, schickte die Adoptionsvermittlungsstelle dem Stiefvater die entsprechenden, für das weiterführende Verfahren die notwendigen, Unterlagen zu, um dann - wenn sie dort eingegangen seien - mit der Familie einen Hausversuch zu vereinbaren. Mit dem Wissen, dass das Stiefkind bereits kurz vor der Vollendung ihres 18. Lebensjahres steht stellt sich natürlich die Frage, warum 1. die noch beizubringenden Unterlagen erst jetzt - 5 Monate NACH dem Erstgespräch - zugeschickt worden sind, zumal das Jugendamt rein rechnerisch davon ausgehen kann, dass mit der jetzt noch sehr zeitaufwendigen Beibringung der Unterlagen (Amtsärztliches Gutachten für das Stiefkind und den Stiefvater, Geburts- und Scheidungsunterlagen, behördlichen Führungszeignis), der weiteren Bearbeitung derselben mit des daraufhin noch zu vereinabarenden Hausbesuches durch das Jugendamt, der Auswertung und Berichtssrstellung (Stellungnahme) an das Gericht, des dann auch noch anzuberaumenden Gerichtstermins nebst seiner Durchführung erst nach dem 18. Geburtstag des Stiefkindes und damit deren Volljahrigkeit abgeschlossen sein wird und damit die sachliche Zuständigkeit des Jugendamtes m.E. nicht mehr gegeben ist.

Mein Frage; Wer hat Erfahrungen hinsichtlich der Bearbeitungs- und vorgehensweise, und der Bearbeitungszeit eines solchen Verfahrens? Liegt hier im konkreten Fall möglicherweise eine Verschleppung des Verfahrtens statt, um eine beabsichtigte Adoption amtlicherseits zu verhindern? Wie ist der eigendliche Verfarensdablauf mit bzw. ab Übergabe der Anträge an das Jugendamt durch das Gericht?

Danke Euch.

MfG. Seppi

PS: Sollten noch weitere Fragen zur Beantwortung o.a. Komplexes sein, dann nur los damit.

Danke.

:-))

Antwort
von hertajess, 26

Das kann durchaus vorkommen. Deutsche Jugendämter sind notorisch unterbesetzt. Hinzu kommt, nachvollziehbar, durchaus der Gedanke dass so lange heraus gezögert wird bis das Kind volljährig ist und es sich eher um eine Formsache handelt. Adoptieren geht ja durchaus über das 18. Lebensjahr hinaus. 

Ich würde mich also nicht aufregen. Damit wird den Verursachern nur Macht über sich selbst eingeräumt. Ob sie Das wert sind? 

Antwort
von Pummelweib, 35

Es kommt immer auf verschiedene Kriterien und auf das Jugendamt selbst drauf an, dafür gibt es keine festgelegten Zeiten.

Du kannst aber nachfragen und so Druck aufbauen, oder einen Anwalt zu Rate ziehen.

LG Pummelweib :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten