Frage von Chrzan, 27

Wie lange im Voraus muss ein Arbeitgeber (Baugewerke) über die Montageeinsätze informieren?

Im vorliegenden Fall informiert der AG oftmals erst am Wochenende, wo und wann gearbeitet wird und verlangt eine kurzfristige Anreise bereits am Sonntag.

Antwort
von Feuerhexe2015, 16

https://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-eine-frist-fuer-die-ankuendigung-einer-m...

allerdings solltest du mal in deinen Arbeitsvertrag schaun. Und wenn du dich weigerst wird dich dein Chef in der Regel "entsorgen"

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 16

Es gibt im Arbeitsrecht den § 12 Teilzeit- und Befristungsgesetz. Hier wird die "Arbeit auf Abruf" geregelt. Im Abs. 2 steht:

"Der AN ist nur zur Arbeitsleistung verpflichtet, wenn der AG ihm die Lage seiner Arbeitszeit jeweils mindestens vier Tage im Voraus mitteilt."

Da es sonst keine Regelungen gibt, nimmt die Rechtsprechung hierauf Bezug.

Bei der Mindestankündigungsfrist wird auf die Vorschriften der §§ 186ff BGB Bezug genommen. Das bedeutet dass der Tag an dem der Einsatz bekannt gegeben wird ebenso wenig zu der Berechnung der Frist gezählt wird wie der Tag an dem Du arbeiten musst.

Wenn Du z.B. an einem Montag arbeiten musst, muss der AG spätestens bis zum Mittwoch der vorangegangenen Woche den Einsatz mitgeteilt haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten