Wie lange Hundi alleine lassen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Bitte lass es!!! Ist gut gemeint, aber

Da kommen schwerstkranke Tiere zu uns Sie brauchen erfahrene Hundehalter mit ausreichend Zeit. 

In der Regel achten auch die Vermittler darauf, dass die interessierten Menschen entsprechend aufgestellt sind. 

Wenn Du gerne einen Hund haben möchtest, dann möchte ich Dir dringend raten: 

Gehe zum Tierheim. Dort findest Du auch massenweise Hunde die darauf warten von ihrem Elend erlöst zu werden. 

Du hast allerdings hier einige Vorteile: 

Du kannst den Hund schon vor Ort kennen lernen und seine speziellen Bedürfnisse. Auf diese Weise wirst Du erfahren, ob es ausreicht, wenn Du mit dem Hund einen sogenannten Hundekurs besuchst. Denn tatsächlich brauchen die Menschen solche Kurse in der Regel eher als die Hunde. 

In meiner Nachbarschaft wohnt eine Frau, die nun schon zwei Hunde von dort hat. Sie hat ihre Vollzeitstelle deswegen in eine Halbtagsstelle verwandelt. Und ihre Mutter hilft auch mit. Womit ich Dir ausführen will: Du holst kein Spielzeug sondern lebende, schwer misshandelte und entsprechende mit hohem Betreuungsbedarf ausgestattete Lebewesen.

Als ich noch in einer Partnerschaft lebte hatten wir auch immer einen Hund. Vom Tierheim oder eine Abgabe. Die Tiere waren nie länger als wenige Stunden alleine. Und ganz gewiss hatten sie keinen so hohen Betreuungsbedarf wie solche von Dir gedachten Tiere.  

Ach ja: Du kannst durchaus damit rechnen, dass eine seriöse Vermittlungsstelle regelmäßigen Kontakt zu Dir hält. Dann bist Du den Hund unter den gegebenen Voraussetzungen auch dann sehr schnell wieder los, wenn Du falsche Angaben gemacht hast.  - Vorausgesetzt, es kam nicht vorher ein Mensch um sich von Euren Umständen persönlich zu überzeugen. Was ja durchaus auch vorkommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mitleid hat bei der Hundeanschaffung eigentlich nix zu suchen.

Gerade als Hundeanfänger rate ich von Tötungshunde ab, vorallen wenn sie nicht aus einer Pflegestelle kommen. Viele dieser Hunde sind traumatisiert und dazu braucht es mehr als Liebe und Zeit. Es braucht vorallen Erfahrung.

Eine Freundin wollte letztens aus eine Straßenhündin aufnehmen- und diese Orga hätte das noch zugelassen (aboslut unseriös). Sie hat selbst zwei Hunde, für die sie kaum Zeit hat. Oft kommen die Hund gar nicht raus sondern nur in den Garten. ich konnte ihr den Schwachsinn ausreden. Sie dachte es wäre einfach und der Hund würde nebenbei mit laufen, das der Hund nichts kennt außer die Straße hat sie ignoriert.

Klar können einem die Hunde leid tun, aber es nützt den Hunden nichts, wenn man keine Zeit hat um sie zu erziehen und ihnen ein besseres leben zu ermöglichen.

Da muss man schwerens Herzen vernünftig sein und Nein sagen und warten bis es besser past.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ihn nicht so lange alleine lassen und vertrau den Leuten nicht, die die armen hunde aus rumänien oder sonst wo retten wollen. sind meistens betrüger. Schicken Bilder, du musst das geld überweisen und dann verschwinden sie mit deiner kohle... :(Schau lieber im Thierhaim oder heir : http://www.fellpfoetchen.de/hunde.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Negreira
23.06.2016, 16:43

Das ist ja Unsinn. Viele Tierschützer helfen in Rumänien oder anderen Ländern. Natürlich gibt es überall schwarze Schafe, aber deshalb kann man sie nicht über einen Kamm scheren.

3
Kommentar von brandon
23.06.2016, 17:19

@ Charlie...

Es mag sein das es da auch mal ein paar schwarze Schafe gibt aber das sind ganz bestimmt nicht die meisten.

2

Also für einen jüngeren Hund braucht man deutlich mehr Zeit.

Wir haben 2 Stück und die können auch mal ein paar Stunden alleine sein. Wenn du bspw einen Husky oder sowas hast, kann es sein, dass er dir die Wohnung auseinander nimmt.

Zumal brauchen Hunde von Tötungsstationen deutlich mehr Aufmerksamkeit. Wir waren mal eine Pflegestelle für solche Hunde und sie waren verängstigt, hatten kein Vertrauen zu Menschen. Manche waren äußerst aggressiv. Manche aber auch als wäre ihnen nie schlimmes wiederfahren.


So im Allgemeinen würde ich davon abraten.


Es ist den Tieren wirklich nicht geholfen, wenn man keine Erfahrung und auch wenig Zeit für sie hat.

Da würde ich dir eher einen Senior-Hund empfehlen, der leider im Rentenalter sein Zuhause verloren hat - sowas ist auch richtig schlimm. Jahrelang ein Zuhause und plötzlich steht der Hund alleine da.. aus welchen Gründen auch immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vollzeit arbeiten ohne betreuung würde ich definitiv keinem hund antun. und du wirst trotzdem am anfang sehr häufig raus müssen, keiner sagt, dass das tier bereits stubenrein ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Absolutkatze
23.06.2016, 15:22

Das stimmt, stubenrein werden sie nicht sein. Aber es kann doch nicht sein, dass kein Vollzeitarbeiter einen Hund hat? 

0

Hallo,

bitte mach es nicht.

Mitleid ist ein ganz schlechter Berater, wenn es um ausländische Straßenhunde geht.

Und wenn er dann hier vom Regen in die Traufe kommt, dann ist ihm auch nicht geholfen. Denn als soziales Rudeltier ist es für Hunde unzumutbar, einen ganzen Arbeitstag lang alleine daheim verbringen zu müssen.

Außerdem darfst du nicht glauben, dass du einen solchen Hund so einfach mal innerhalb von 2 - 3 Wochen daran gewöhnst, erstens stubenrein zu werden und zweitens ruhig und sicher daheim zu bleiben.

Oft sind diese Hunde derart traumatisiert, dass es unendlich viel Zeit und Geduld und Hundeverständnis bedarf, ihn überhaupt in eine Familie integrieren zu können. Wenn er sich dann gewöhnt hat, kann es gut sein, dass er es überhaupt nicht "packt", dann alleine gelassen zu werden, weil seine Verlustängste so groß werden, dass er sie nicht beherrschen kann.

Was passiert dann? Wenn er stundenlang jault und bellt und die Nachbarn sich beschweren? Dann muss er wieder ins Tierheim? Und erlebt sein nächstes Trauma, dass er, in dem Moment, wo er wieder Vertrauen zu schenken lernt, wieder abgeschoben wird. Armer Hund!

Wer wirklich tierlieb ist und wem das Wohl des Hundes am Herzen liegt, der lässt keinen Hund 8 - 9 Std. täglich alleine. Wer das macht, erfüllt nur den eigenen egoistischen Wunsch nach einem Begleiter und nach Nähe oder befriedigt den eigenen "was-bin-ich-für-ein-guter-Mensch"-Gedanken.

Viele Grüße

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es.

Der Hund käme vom Regen in die Traufe.

Wenn keiner daheim ist, hilft dem Hund das schönste Spielzeug nicht. An dem Spielzeug muss schon einer dran hängen, der es wirft, ein Hund ist kein Teenager, der sich selbst beschäftigt, bis man heimkommt. Ein Hund braucht Anschluss an eine Bezugsperson, und die hätte er bei dir nunmal nicht.

Wenn das für dich noch kein Argument ist: Du willst dir einen Hund ins Haus holen, dessen Hintergrund eigentlich nur aus Fragezeichen bestehen kann. Fügen wir ein paar Klischees ein: Der Hund hat auf der Straße gelebt, zuletzt im Zwinger mit anderen.

Nun willst du den da rauspflücken und stundenlang allein daheimlassen. Was denkst du, was der macht? Die Wahrscheinlichkeit, dass der Hund sich in die Ecke legt und brav pennt, bis wieder jemand materialisiert, halte ich für mehr als überschaubar. Dem ist langweilig, das Alleinsein in einem Haus kennt er nicht. Ich würde einkalkulieren, dass deine Wohnung über kurz oder lang ein Renovierungsfall wird. Und dann? Den Bewegungsspielraum in der Zeit wieder einschränken? Das kann es nicht sein, oder?

Wer einem Problemhund helfen will, muss das schon auch können. Du hast wenig Hundeerfahrung. Dass du helfen willst, ist schön, aber du weißt nicht, was Hilfe in diesem Fall bedeutet. Viel arbeiten mit dem Hund, langwierig das bisher Erlernte umbauen.

Selbst für einen erzogenen Hund wäre es eine Qual, so lange allein bleiben zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach es. Den Armen Hunden geht es wirklich überall besser. Aber nimm dann zwei Hunde, sodass sie die 8 Stunden zusammen spielen können. Dann ist auch alles gut. Vielleicht kann man auch Anfragen, ob du die Tiere mit zur Arbeit nehmen kannst.
Wenn du es dir aber doch nicht zumutest, Spende doch einfach etwas für die Tiere (auch wenn man bei einigen bezweifelt, ob es wirklich den Tieren zu gute kommt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jerne79
23.06.2016, 16:06

Das ist die Anleitung zum Weltuntergang.

Einen Hund mit so einem Background zu "normalisieren" ist schwer genug, zwei solche Hunde, die dann auch noch den halben Tag sich selbst überlassen sind zu sich zu holen, ist Irrsinn.

Die zerlegen dir die Bude. Und das zu Recht.

3
Kommentar von BIoodMoon
23.06.2016, 16:11

Ich gehe mal davon aus, dass sie nicht die aller schwertraumatiesierten Hunde nimmt, da dies mit so wenig Zeit sowieso nicht möglich wäre.

0
Kommentar von brandon
23.06.2016, 16:49

@ Blood Mo in

Was Du schreibst klingt lieb und nett und ich bin mir sicher das Du es gut meinst aber leider bist Du da etwas unerfahren.

Wenn Du Dir einen Hund aus dem Tierschutz holst dann hat der Hund meistens gar keine Erfahrungen mit dem allein sein. Was wenn der Hund sich die ganze Zeit die Seele aus dem Leib jault und bellt? Dann stehen ganz schnell die Nachbarn auf der Matte wenn sie Dich nicht gleich beim Ordnungsamt melden.

Bei zwei Hunden bedeutet das nicht das sie damit klar kommen weil sie nicht allein sind. Im Gegenteil die stecken sich gegenseitig an.

Was soll dann mit den Hunden geschehen?

LG

1
Kommentar von MiraAnui
24.06.2016, 11:30

wow dann gammeln halt zwei Hunde 8 Stunden in der Wohnung rum. Vlt zerlegen sie ja auch zusammen die Einrichtung, oder veranstalten ein Heulkonzert...

Wenn nicht mal zweit für 1 Hund da ist, dann ist erstrecht keine Zeit für zwei Hunde. Vorallen zwei aus der Tötung, die oft nichts kennen.

0

leider kannst du dir unter diesen umstaenden keinen hund holen. der hund waser sehr viel alleine. du tust ihm keine gefallen!

die meisten tierheim haben 1-2 am tag grossen auslauf fuer die hunde und gestatten hundekonakte untereinander.

du willst einen hund einen langen arbeitstag einsprren.

das ist leider weder fuer den hudn noch dien wohnung gut.. sie wuerde verunreinigt...

nur wenn jeamnd daeurhaft mindestens hlabstags fuer den hund da waerem koenntet ihr euch einen hund holen.

gerade so hunde aus dem ausland haben oft schlechte erfahrungen gemacht und sozialisationsmaengel. die brauchen besonders viel zeit mit ihren menschen und etwas erfahung waere auch nicht schlecht.

es ist leib gemeint von dir solch strassenhunden zu helfen. aber du kannst es im moment nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist nicht zumutbar. Auf gar keinen Fall.

Gerade solch ein Hund muss Vertrauen fassen und darf in den ersten Wochen und Monaten überhaupt nicht alleine sein.

Später, wenn er sich eingelebt hat, kann er schon mal ab und zu eine halbe oder ganze Stunde alleine bleiben, aber nicht länger. Vielleicht in Notfällen, wenn es gar nicht anders geht, ein- oder zweimal pro Jahr auch drei Stunden, aber dann ist auch Feierabend, mehr alleine sein geht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Absolutkatze
23.06.2016, 15:21

Ich würde den Hund die ersten paar Tage auch nicht alleine lassen, bzw immer steigern, erst 10 Minuten, dann 20 usw. Und danach die Wochen würde ich erst um 10 Uhr aus dem Haus gehen und um 15 Uhr wäre dann wieder jemand zu Hause. In Tierheim in Rumänien geht es Ihnen so schlecht.. 

0

Also du kannst einen Hund theoretisch (wenn er  darauf trainiert ist!) 5-6 Stunden alleine lassen, allerdings würde ich eher 4 h sagen. je weniger desto besser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung