Frage von StanleyYelnats4, 71

Wie lange hat es bei euch gedauert - Katze Hund?

Also wenn ihr einen Hund oder eine Katze neu zu dem jeweils anderen dazu bekommen habt, wie lange hat es gedaurt, dass sie sich vertragen haben? Und musstet ihr sie aneinander gewöhnen oder hat es von selbst geklappt? Würde mich freuen, wenn ihr auch die Rassen hinschreibt, weil zum Beispiel bei nem Doberman ist es anders wie bei dem Pudel :D

Danke im Vorraus SY4 :)

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 71

Hi beim ersten Hund hat es ca 1 Tag gedauert bis sie die Katzen ignoriert hat (Pekingnesenmix). Bei unseren Rüden hat es ungefähr ein halbes Jahr gedauert, bis ganz klar war, das das unsere Katzen sind und kein Essen :) (Podenco-Mix).

Liegen zwar nun alle auch gemeinsam auf der Couch, aber wenn wir die alleine lassen, werden beide Parteien strikt getrennt, da geht Sicherheit vor :) meine Katze kannten zudem von früher wohl noch Hunde, weil Angst zeigten die nicht. Bei unsicheren Katzen kann das noch länger dauern. 

Und ganz wichtig, jeder von ihnen muss auch eine Rückzugs Möglichkeit haben. 

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 60

gibts keine allgemeine antwort drauf. hängt davon ab wie alt die tiere sind. ob sie schon erfahrung mit der jeweils anderen tierart hatten und wie diese aussahen. vom charakter des tieres. bei hunden kann der jagdtrieb ne große rolle spielen

manchmal erreicht man auhc keine wirkliche freundschaft. der nachbarshund und -katze haben ne art burgfrieden: sie gehen einander aus dem weg, tun sich aber auch nix. andere katzen gewöhnen sich niemals an hunde. ich hab hier einen mit dem ich ne zusammenführung mit nem hund niemals probieren werde, der hat ne zu tief verwurzelte ablehnung

Expertenantwort
von Beutelkind, Community-Experte für Hund, 70

Mein Hund kam als Welpe zu zwei alten Katzen. Er ist ein intakter Border-Kuvasz-Mix. Bereits am ersten Tag machte meine alte Chefkatze klar, wer hier das Sagen hat. Sie gab dem Meinigen einige schnelle Klapse mit eingezogenen Krallen auf die Nase...^^ Der Hund verstand diese Geste sofort...

Inzwischen ist der Meinige vier Jahre alt und die Katzen und er sind ein gutes Team geworden. Heute Nacht weckte mich die alte Katzendame, indem sie mich ansprang und dabei laute Maunzer von sich gab. Als ich aufstand und nach unten ging, gewahrte ich den Hund hechelnd vor der geschlossenen Gartentür, er wollte zum sich Lösen nach draußen. Ohne die Katze wäre mir dies glatt entgangen...

Kommentar von brandon ,

Meine Hündin macht mich darauf aufmerksam wenn die Katzen vor der Balkontür stehen und rein wollen.

LG

Kommentar von Beutelkind ,

Teamarbeit ist eine gute Sache! :)

Kommentar von tanztrainer1 ,

Meine Maunzi machte unserem alten Groenendael-Rüden (ihrem "Papa") die Türe auf, wenn er raus wollte. Das war auch so ein tolles Gespann, aber hin und wieder machten sie auch gemeinsamen Blödsinn => Schranktüre zum Tierfutter auf!

Antwort
von hertajess, 42

Die Rasse spielt keine Rolle. Denn eine Rasse gibt keine Auskunft über den Charakter des Tieres und schon mal gar nicht über die Herdenstruktur in welche sich ein neues Tier einfügen soll und will. 

Deshalb überlege ich jetzt auch nicht lang und breit welche Hunderasse zu welcher Art von Katzen kam. Ich denke auch nicht über das Alter der Tiere nach. Fest steht: 

Ich war das Leittier. Wenn ich also ein neues Herdenmitglied anschleppte dann war dem so. - Nun ja. Es gab durchaus Tiere die verwundert waren. Es gab auch hier und da Anmerkungen der bereits vorhandenen Tiere. Anmerkungen im Sinne des Wortes. Der Mensch darf hat Fremdsprachen erlernen wenn er sich schon Tiere anschafft, nicht wahr? So hatte mal eine Hündin Bedenken als ich eine stark pflegebedürftige Katze anschleppte. Die Papageien wurden geweckt, sie erklärten mir ich müsse aber auch schlafen, ich machte auf die Dauer der Pflege aufmerksam und damit war das Thema vom Tisch. Du liest also: Es ist nicht nur eine Frage wie sich Hund und Katze aneinander gewöhnen lassen. Dass sie sehr unterschiedliche Sprachen sprechen darf als bekannt vorausgesetzt werden. Ist es nicht bekannt so gibt es reichlich Informationen sowohl on- als auch offline dazu. Es braucht halt auch bei uns Menschen seine Zeit sich in einem solchen Fall verständigen zu können. Auch da lässt sich keine pauschale Aussage zu schreiben. 

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 44

das ist sehr unterschiedlich und nicht rasseabhaenig.

es kommt vor allem auf die erfahrung der tiere mit der anderen tierart an. bei uns zog von einem tag zum anderen ein kater ein -er machte den hunden sofort klar -dass er jetzt der boss ist und die liessen es zu... wenn der kater am wassernapf steht, halten die hunde abstand...ansonsten herrscht frieden...

Antwort
von crazyking23, 46

Also als bei uns 2 Babykatzen neu dazu kamen hat mein Hund sich sogar gefreut und wollte immer wieder zu den beiden und sie beschnüffeln. Die Katzen zuckten dann immer so zusammen und fauchten den Hund an weil das denen nicht so gepasst hat. Nach min. ein paar Tagen hat sich die Sache beruhigt und die hatten sogar angefangen bei meiner Hündin zu nuckeln..
Meine Hündin hat die beiden dann sozusagen adoptiert und bis heute verstehen sie sich super.

Kommentar von brandon ,

“.....weil es ihnen nicht gepasst hat.“ Ist eine merkwürdige Umschreibung die Kätzchen fühlten sich bedroht und hatten Todesangst.

Trotzdem ist es schön das sie sich jetzt vertragen. 🐱🐶

LG

Antwort
von furia22, 26

Unser hund hat am anfang n bisschen seine grenzen bei der katze ausgetestet. Sie hat ihn klar in die schranken gewiesen und er hat schnell kapiert dass er sich unterzuordnen hat :D und es ist n bernersennenhund ^^

Antwort
von brandon, 31

Ich habe zu diesem Thema schon mehrere Antworten geschrieben. Wenn es Dich interessiert kannst Du sie unter meinen Antworten finden.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community