Frage von OppaxD, 123

Wie lange hat ein Vermieter Zeit um die Nebenkostenabrechnung mir zuzustellen?

Hallo, habe schon gesucht, aber finde fast ausschließlich etwas dazu wie lange man Zeit hat zu zahlen. Das ist hier aber nicht der Fall.

Folgendes:

Ende Januar wurden bei mir Wasser- Strom und Heizungszähler abgelesen. Bisher habe ich allerdings nichts weiter gehört. Ich müsste allerdings einiges an Geld wieder bekommen und denke daher, dass sich mein Vermieter etwas drückt. Z.b. zahle ich zur Zeit 40 € pro Monat an Strom. Mein selbst errechneter Betrag (Mit teuerstem Tarif) beläuft sich allerdings nur auf knapp 18 € pro Monat.

Mittlerweile haben wir nun ja schon Mai und die Ablesung ist 4 Monate her.

Gibt es eine Frist in der mir mein Vermieter die Nebenkostenabrechnung zustellen muss?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 61

Gibt es eine Frist in der mir mein Vermieter die Nebenkostenabrechnung zustellen muss?

Wenn er eine Nachzahlung geltend machen will bis zum Ende des 12. Monats nach Ende des Abrechnungszeitraumes.

Abrechnungszeitraum ist oft das Kalenderjahr, aber nicht immer.

Folglich ist der 31.12., wie oft behauptet, nicht generell der Termin an dem die Abrechnung erfolgt sein muß.

Dein privater Strom hat damit aber nichts zu tun. Die Abrechnung bekommst Du doch vom Stromversorger.

Oder ist Strom in den NK, die Du an den Vermieter zahlst, enthalten? Das wäre sehr ungewöhnlich.

Kommentar von john4711 ,

Wenn er eine Nachzahlung geltend machen will bis zum Ende des 12. Monats nach Ende des Abrechnungszeitraumes.

Das muss er auch, wenn er keine Nachzahlung fordern will.

Kommentar von anitari ,

Das muss er auch, wenn er keine Nachzahlung fordern will.

Er sollte. Ein evtl. Guthaben steht dem Mieter auch noch zu wenn die Abrechnung später erfolgt.

Kommentar von john4711 ,

Er sollte.

Er muss.

„Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen.“ (§ 556 Abs. 3 S. 2 BGB)

Ein evtl. Guthaben steht dem Mieter auch noch zu wenn die Abrechnung später erfolgt.

Na, das wäre ja auch noch schöner, wenn der Vermieter den Rückzahlungsanspruch des Mieters aushebeln könnte, indem er die Betriebskostenabrechnung verfristet erstellt.

Kommentar von anitari ,

„Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen.“ (§ 556 Abs. 3 S. 2 BGB)

Ich kenne den Paragrafen.

Der folgende Satz lautet:

Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten.

Na, das wäre ja auch noch schöner, wenn der Vermieter den
Rückzahlungsanspruch des Mieters aushebeln könnte, indem er die Betriebskostenabrechnung verfristet erstellt.

Es verfristet doch ledig der Anspruch auf eine Nachzahlung, der Anspruch des Mieters auf die Abrechnung und eine evtl. Nachzahlung verjährt erst nach 3 Jahren. Dem Mieter obliegt es die Abrechnung zu fordern wenn der Vermieter versäumt sie fristgerecht zu erstellen und zuzusenden.

Kommentar von OppaxD ,

Ja der Strom ist in den NK mit enthalten, weil es nur ein Zwischenzähler ist.


Ich zahle dann praktisch 1 Jahr lang noch den vollen Betrag? Dann bekäme
ich also das zuviel gezahlte für 2 Jahre wieder? (Da das Jahr vorher,
bis zur Ablesung, ja auch der volle Betrag gezahlt wurde


Kommentar von anitari ,

Das der Vermieter 12 Monate Zeit hat die Abrechnung zu erstellen heißt ja nicht das er sie erst am letzten Tag er- bzw. zustellt.

Genau so gut kann er das, sofern ihm alle Kosten des vergangenen Abrechnungszeitraumes bekannt sind, schon früher machen. Je nach dem wie die Versorger abrechnen.

Bei mir z. B. ist das schon nach 2 - 3 Monaten der Fall. Da ist allerdings auch kein privater Strom dabei. Der Versorger rechnet bei uns erst Ende April ab und der Gasversorger erst Ende Juni.

Antwort
von TrudiMeier, 61

Dein Vermieter hat 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraumes Zeit, dir die Nebenkostenabrechnung zukommen zu lassen. Wenn also der Abrechnungszeitraum ein Kalenderjahr ist 01.01.15 - 31.12.15 hat dein Vermieter bis zum 31.12.16 Zeit. Ist der Abrechnungszeitraum 01.02.15  - 31.01.16 hat er bis 31.01.17 Zeit.


Kommentar von OppaxD ,

Also zahle ich praktisch 1 Jahr lang noch den vollen Betrag? Dann bekäme ich also das zuviel gezahlte für 2 Jahre wieder? (Da das Jahr vorher, bis zur Ablesung, ja auch der volle Betrag gezahlt wurde

Antwort
von DerHans, 54

Es kommt auf den Stichtag der Abrechnungsperiode an. 12 Monate nach Ablauf der letzten Periode ist die Abrechnung verfristet.

Antwort
von schleudermaxe, 13

Verfristet ist eine Abrechnung 12 Monate nach Ablauf der Periode, verjährt ist ein etwaige Anspruch nach drei Jahren.

Somit für mich alles im grünen Bereich. Viel Glück.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Vermieter, 21

In der Regel bis maximal 12 Monate nach dem Abrechnungszeitraum kann der Vermieter Forderungen aus der Abrechnung geltend machen bzw. hat er Zeit sie dem Mieter zuzustellen.

Der Abrechnsungszeitraum kann das Kalenderjahr sein; muss es aber nicht.

Antwort
von ChristianLE, 56

Hallo, habe schon gesucht, aber finde fast ausschließlich etwas dazu wie lange man Zeit hat zu zahlen.

Das findest Du im § 556 (3) BGB.

Die Abrechnung muss spätestens zum 12. Monat nach dem Ende des Abrechnungszeitraums zugestellt werden.

Wenn dieser bei Dir mit dem Kalenderjahr identisch ist, müsste die Abrechnung für 2015 bis zum 31.12.2016 bei Dir vorliegen.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 33

Bei Januarablesung (2016)  handelt es sich um den Abrechnungszeitraum Kalenderjahr 2015. Für die Zustellung der Abrecnung steht dem Vermieter ein Zeitraum von 12 Monaten, also bis 31.12.16 zu. Danach wäre die Zustellung verfristet und eine Nachzahlung nicht mehr fällig.

Antwort
von Nemisis2010, 41

Das kommt auf den 12 monatigen Abrechnungszeitraum an, den der Vermieter frei wählen kann.

Hat der Vermieter exakt den jährlichen Abrechnungszeitraum gewählt hätte er mit der Zustellung der NK-Abrechnung für 2015 noch bis zum 31.12.2016 Zeit.

Die Verzögerung liegt nicht immer beim Vermieter - so habe ich z.B. das Wasser bereits Anfang Januar abgelesen und die Jahresabrechnung erhalten wir immer erst dann im April. Der Vermieter muß erst mal abwarten bis er alle Rechnungen, die er für die Nebenkostenabrechnung braucht, zusammenhat.

Antwort
von Wonnepoppen, 48

Für 2016 wäre das spätestens Ende 2017!

Das gilt allerdings nur für Nachzahlungen, hast du ein Guthaben, verjährt das nicht!

Antwort
von Mignon3, 36

Meines Wissens muss die Nebenkostenabrechnung bis zum 31. Dezember des Folgejahres vorliegen. Die Frist beträgt folglich 1 Jahr ab Ende des Abrechnungszeitraumes. Dein Vermieter hat also noch ca. 7 Monate Zeit.

Antwort
von HelmutPloss, 36

Die Abrechnung muss bis zum 31.12. zugestellt sein.

Kommentar von TrudiMeier ,

Nur wenn der Abrechnungszeitraum auch ein Kalenderjahr beträgt.

Antwort
von Alexuwe, 35

Bis zum 31.12 des Folgejahres

er hat also noch Zeit 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community