Frage von Allesmachbar, 113

Wie lange hat der Gläubiger Zeit der Bank bescheid zu geben, dass die Pfändung aufgehoben werden kann, da alles bezahlt ist?

Antwort
von Allesmachbar, 109

Hallo hier kann ich ein wenig mehr dazu Preis geben.

 

Und zwar zahle ich seit längerem schon raten an gläubiger, da ich nun keine Lust mehr hatte und ich mehr Geld zur verfügung hatte, wollte ich die endsumme begleichen also Gläubiger angerufen, dieser nannte mir den Betrag ich gehe zur Bank, sage dass diese das bitte anweisen und die sagen seit 2012 steht der stand auf 2000,-€ (Fülleborn) jetzt hatten diese am Tel. gesagt das noch lediglich 473,-€ offen haben, dieses lies ich nun auch vom Bank mitarbeiter anweisen.

Darauf hin wollte ich dann auch die letzte Pfändung von knapp 500,-€ überweisen, dieses geht nicht da (Fülleborn) noch die Pfändung drauf hat und die an erster Stelle waren, nach langem Tel. hin und her, wollen (Fülleborn) sich nun drum kümmern und Breife raussenden, da ich aber weiß das dieses bei den Herrschaften länger dauert, wollte ich mal fragen, wie die rechtliche Lage aussieht

Antwort
von Marshall7, 98

Das sollte nicht zu lange dauern,aber wie du schreibst waren die an erster Stelle ,vielleicht ging auch nicht alles an Geld raus.Weil noch andere Pfändungen auf dem Konto sind und so eben der Freibetrag eingehalten werden muss.

Kommentar von Allesmachbar ,

Hallo danke für die Antwort.

Es war kein Freibetrag mehr vorhanden, sprich das Geld was ich überwiesen habe ging von dem Pfändbaren ab, freiwillig meinerseits.

Laut dem Gläubiger ist alles beglichen, dieses würde ich sowie die Bank nun schriftlich zugesendet bekommen.

Fragt sich nur wie lange das dauert, ich meine wenn alles bezahlt ist, gibt es kein Grund, dass sonst wie lange in die länge zuziehen, da ich auch erklärt habe das ich die letzte Pfändung nun auch komplett begleichen möchte, dieses aber durch den anderen gläubiger leider nicht geht :-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten