Frage von Hansibubii, 40

wie lange halten ICs einen 15W lötkolben aus... an den pins?

Antwort
von germi031982, 21

Der komplette Lötprozess sollte nicht mehr als 30s dauern. Also ein paar Pins löten und dann Pause machen und abkühlen lassen. Diagonal löten, also am einen Ende beim ersten Pin anfangen, dann auf der entgegengesetzten Seite den letzten Pin löten usw. Für solche Lötarbeiten immer einen starken Lötkolben nehmen (ich habe einen Lötkolben mit 50W), Temperatur hoch damit das Löten schnell von statten geht. Du kannst du auch einen passenden Sockel besorgen, den einlöten und dann wird der IC einfach in den Sockel gesteckt ohne löten. Hat den Vorteil das man den IC so jederzeit einfach ohne Lötkolben auswechseln kann. Je nach Anzahl der Pins und Ausführung des IC kosten die Sockel zwischen 7 Cent und 44 Cent, einfach mal googeln nach "Sockel IC".

Kommentar von jorgang ,

Oh je, das stiftet Verwirrung, wo doch alle sagen, Temperatur
möglichst niedrig. Diesen Schwachsinn bringt man nicht aus der Welt.

Deine Methode ist die einzig vernünftige. Mit dem heißen
temperaturgeregelten Lötkolben (ich meine, bei mir sind 400°C
eingestellt) und Lot auf die Lötstelle. Wenn das Lot aufgeschmolzen ist,
weg mit dem Lötkolben. Zunächst begrenzt ja die Schmelzwärme die
Temperatur an der Lötstelle. Wenn man den Vorgang beobachtet, zieht man
nach dem Schmelzen den Lötkolben weg. Das ist das schonende Verfahren,
bei dem das IC im Innern am wenigsten aufgeheizt wird.

Ist die Kolbentemperatur zu niedrig, braucht man viel Zeit, bis das Lot schmilzt und in dieser Zeit wird das ganze Bauteil heiß.

30 s sind sehr viel Zeit, das sollte kürzer gehen.

Kommentar von germi031982 ,

Heiß und kurz ist die korrekte Methode. 30s sind die Zeit für einen Transistor, der hat längere Beine, man hat also mehr Zeit bis es gefährlich wird für den Halbleiter. Beim IC sollte also schneller gehen. Bei Transistoren kann man auch mit einer flachen Zange an die freistehenden Beine auf der anderen Seite der Leiterkarte gehen und damit die Wärme ableiten.

Ich arbeite mit 300 bis 350°C bei bleihaltigem Lot, bei bleifreiem muss man auf 400° gehen weil es schlechter fließt als das bleihaltige Lot.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten