Frage von m2t5z9, 69

Wie lange habt ihr gebraucht, um die Grundlagen des Autofahrens sicher zu beherrschen?

damit meine ich jetzt anfahren, schalten, lenken, bremsen und vielleicht auch ein bisschen rangieren (vorwärts wie rückwärts)

Antwort
von Klaudrian, 24

3 Jahre. Danach hatte ich ein ordentliches Gefühl, wie schnell ich die Kupplung los lassen kann, wann ich schalte, bzw. zum beschleunigen zurückschalten muss usw. 

Antwort
von Delveng, 21

@m2t5z9,

meine Erinnerung an meine Zeit in der Fahrschule ist nur noch sehr undeutlich. Ich erinnere mich nur noch, dass ich sehr lange brauchte.

Bevor ich die Fahrerlaubnis für das Auto erwarb, war ich schon im Besitz einer Fahrerlaubnis für Roller und Motorräder. Ich hatte also schon sowohl Erfahrung mit Kraftfahrzeugen als auch mit dem Straßenverkehr.

Nichts desto trotz fiel mir die Prüfung für das Auto nicht in den Schoß. Ich tat mich sehr schwer und war ein langsamer Lerner. Die Theorie hatte ich perfekt drauf, bei mir haperte es, trotz meiner bisherigen Erfahrung, mit der Fahrpraxis mit dem Auto.

Mit mir fingen einige Führerscheinkandidaten gleichzeitig an. Alle Anderen, außer mir, hatten längst die praktische Fahrprüfung erfolgreich bestanden als ich prüfungsreif wurde.

Mein Führerschein hat mich auch wesentlich mehr Geld gekostet als meine Mitanfänger.

Antwort
von Feisting, 39

Gute Frage: Das kommt ganz auf dein Auto, die Regelmäßigkeit und deine Strecken an.

Grundsätzlich habe ich aber noch doppelt solange wie in der Fahrschule gebraucht, um wirklich entspannt ohne große Konzentration mein bestimmtes Auto zu fahren - auch da gewöhnt man sich mit der Zeit immer besser an das Fahrzeug und lernt es besser einzuschätzen.

Wieso fragst du?

Antwort
von Dirni007, 32

in der Fahrschule hab ich gut 20 Fahrstunden gebraucht, bis ich es einwandfrei konnte, Prüfung hab ich dann nach 29 Fahrstunden gemacht.

Als ich den Führerschein hatte, hab ich circa ne woche gebraucht, um mit meinem auto klar zukommen (Bin jeden tag circa ne halbe stunde gefahren)

Ich denke aber, dass das bei jedem auch anders ist.

Antwort
von LittleMac1976, 36

Gute Frage, ist schon 20 Jahre her. Ich denke während der Fahrschulzeit war zumindest bei mir hier und da immer eine Unsicherheit, ist ja schließlich alles neu und viel, was man beachten muss.

Aber wie mit allem, kommt Zeit kommt Rat, bzw. in diesem Falle kommt mit der Zeit die Übung und nötige Gelassenheit.

Stress dich einfach nicht, das bringt nichts

Antwort
von stolze, 41

Fahr das erste Mal mit deinen Eltern einkaufen -> du fährst!

Und ansonsten schnapp dir jeden Tag das Auto und fahre einfach rum. Es kommt alles ganz von selbst. Du musst dich natürlich trauen alleine zu fahren.

Antwort
von MyNameIsKenny, 33

Hab jetzt seit gut 2 Monaten meinen FS und hab immer noch Problem beim Anfahren. Der Rest klappt relativ gut. Ist natürlich auch etwas Autoabhängig:

- Benzin stirbt öfters ab

- Diesel fast gar nicht mehr

Kommentar von Dirni007 ,

beim Benziner muss man mehr Gas geben beim anfahren, damals hatte auch ich Probleme damit

Antwort
von LetzterRitter, 20

Gar nicht. Ich konnte es augenblicklich.
Habe mich mit 16 in Bayern das erste mal in einem einsamen Waldgebiet ans Steuer gesetzt und bin gefahren, als hätte ich nie was anderes gemacht.
Als ich mit 18 den Führerschein hatte, haben sich alle gewundert, dass ich fahre als hätte ich jahrelange Fahrpraxis.
Ich denke es ist einfach manchen in die Wiege gelegt.

Man bedient eben keine Maschine...man spürt das Auto, wird eins mit ihm.
Wer immer das Gefühl hat, er bedient eine Maschine bewusst, wird glaube ich nie ein sicherer Autofahrer.

Ich habe in 10 Jahren jetzt noch nie einen Unfall gehabt (bis auf Parkrempler mit nachtschwarzen Pollern :( ) und wurde, obwohl ich flott fahre erst 4..5 mal geblitzt.
Ich fahre einfach nach "Popo-meter"! :)

Antwort
von ErdoganKerem, 21

3 Sekunden... ich bin ein kleines Naturtalent^^ aber ich hab mich schon vorher mit alles beschäftigt gehabt also ich meine damit das ich schon als kleines Kind Fahrzeuge GELIEBT hab... :)

Antwort
von Redgirlreloadet, 23

3 FS Rangieren tuhe ich allerdings heute noch ungern

Antwort
von jetztgehtslos, 14

Das Autofahren war für mich nie ein Problem. Den ganzen Theoriekram zu lernen war für mich schwieriger. Bin schon mit 12 das erste Mal Auto gefahren. die Fahrprüfung habe ich nach 10 Stunden erfolgreich bestanden. Seitdem (1972) fahre ich unfallfrei durch die Weltgeschichte.

Antwort
von wikinger66, 11

ca eine halbe Stunde! kein Witz, war so. Vater hat mich, ich war gerade 16, mal ein Stück auf einer einsamen und kurvenreichen Straße fahren lassen. Anschließend frage er, wo ich das geübt habe, so sicher wie ich fahre. Lag mir eben irgendwie im "Blut".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community