Frage von Woelfin1989, 106

Wie lange gibt es die Menschheit schon?

Und welche Epochen kennen wir?

Was kam vor der Antike?

Ich hab gelesen, dass man bereits 400.000 Jahre alte Knochen von Menschen gefunden hat. Die Antike beginnt aber erst ca. 600 vor Christus. Das ist ja eigentlich noch gar nicht so lange her.

Was wissen wir über die ganzen Jahre davor, welche Epochen gab es da?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StevenArmstrong, 39

Hallo,

der "Homo sapiens sapiens" ("Moderner Mensch" oder auch "Jetztmensch") existiert seit etwa 250.000 Jahren. Nebenbei gab es auch Neandertaler (bis etwa 30.000 v.Chr.) und die sog. Hobbits auf Java.

Die Menschheitsgeschichte lässt sich in folgende Epochen einteilen:

Ur- und Frühgeschichte: 250.000 v.Chr. bis 10.000 v.Chr. (Ackerbau und Beginn des Patriarchat)

Altertum: 10.000 v.Chr. bis 800 v.Chr.

Antike: 800 v.Chr. bis 600 n.Chr.

Frühes Mittelalter: 600 n.Chr. bis 1200 n.Chr.

Hochmittelalter: 1200 n.Chr. bis 1400 n.Chr.

Spätmittelalter/Renaissance: 1400 n.Chr. bis 1600 n.Chr.

Kolonialzeit: 1600 n.Chr. 1700 n.Chr.

Absolutismus vs. Aufklärung: 1700 n.Chr. bis 1800 n.Chr.

Industrialisierung: 1800 n.Chr. bis 1900 n.Chr

Moderne: 1900 n.Chr. bis 2010 n.Chr.

Postmoderne (Gegenwart): 2010 n.Chr. bis 2015/2016 n.Chr.

Zumindest teile ich persönlich die Menschheitsgeschichte so ein.

Interresante Fakten, welche nicht im Schulunterricht behandelt werden und wenn, dann sehr kurz:

  • Der erste Mensch war eine Frau.
  • Sämtliche menschen außerhalb Afrikas stammen von einer Gruppe Mesnchen von etwa 150 Individuen, die etwa 110.000 v.Chr. Afrika verließen.
  • Im Jahre 70.000 v.Chr. brach der Vulkan Toba in Indonesien aus, dabei wurde der Großteil der damaligen Menschheit ausgerottet, nur etwa 10.000 Individuen überlebten.
  • Im Süden der Arabischen Halbinsel gab es mal eine sehr fruchtbare Region, die die ersten Menschen, welche sich dort ansiedelten, den "Garten Eden" nannten. Interresanerweise gab es dort das Königreich von Saba, dessen Königin etwa 1250 v. Chr. den israelischen König im Norden der Arabsichen Halbinsel besuchte. Genau zu der Zeit in der Moses seine vier Bücher schreib, u.a. Genesis in dem der Garten Eden vorkommt.  

MfG

Steven Armstrong

PS: Ich weiß dass viel unnötiges Zeug dabei ist.

Kommentar von Woelfin1989 ,

Toll, danke! Ich find das Thema interessant, kein unnötiges Zeug. ;)
Woher hast Du Deine Informationen, gibt es ein gutes (Geschichts)-Buch dazu?

Was mich immer ein bissel wundert, (das klingt jetzt bestimmt total doof), aber es ist 250.000 Jahre lang so wenig vorwärts gegangen und innerhalb so kurzer Zeit (also die letzten 2000 Jahre) passiert plötzlich so viel auf einmal (technischer Fortschritt usw.) - Woran liegt das? Oder kommt mir das nur so vor, weil man über die Zeit vorher so wenig weiß?

Kommentar von StevenArmstrong ,

Die Infos habe ich aus einer Dokumentationsreihe von zdfneo:

http://www.zdf.de/zdfinfo/ursprung-der-menschheit-wie-der-mensch-die-welt-erober...

Dass die ersten 250.000 Jahre "nichts" los war, liegt vielleicht daran, dass es zu wenige Informationen zu dieser Zeit gibt und das damals die Menschheit noch nicht so groß war und nicht überall verbreitet war, das geschah nach und nach.

Was die Auswanderung aus Afrika betrifft: Da habe ich mich geirrt, das war 70.000 v.Chr. und nicht 110.000 v.Chr.

MfG

Steven Armstrong

Kommentar von Jerne79 ,

Genaugenommen ist davon vieles nur bedingt richtig. Und in diesen ersten 250000 Jahren ist enorm viel passiert. Die Menschheit hat neue Werkdtoffe entdeckt und ihre Verarbeitung perfektioniert, ist sesshaft geworden, hat gelernt, wie man Tiere hält und Nahrung anbaut, hat Glaubensrichtungen entwickelt und wieder verworfen.

Antwort
von Jerne79, 37

Die Menschheitsgeschichte deckt alles ab seit dem ersten Auftreten der Gattung Homo, also grob die letzten 2,5 Mio. Jahre.

Daneben gibt es eine ganze Menge künstlicher Epocheneinteilungen, zuerst nach dem Werkstoffen (Stein-, Bronze-, Eisenzeit), später dann auch nach Kulturgruppen. Dabei kann man nochmal grob unterscheiden zwischen Urgeschichte (also früher Menschheitsgeschichte), Vorgeschichte (alles vor dem Einsetzen der Schriftlichkeit) und Frühgeschichte (bereits einige eigene Schriftquellen vorhanden).

Antike bezeichnet dabei je nach Ausweitung des Begriffes den klassisch griechisch-römischen Kulturraum des 1. Jahrtausends vor Chr. oder generell die frühen Kulturen des Mittelmeerraumes und des Nahen Ostens.

Das "davor" deckt also eine ziemlich umfangreiche Zeitspanne ab, mit der sich verschiedene Wissenschaften beschäftigen, deren Ergebnisse ganze Bibliotheken füllen. Das läßt sich nicht in ein paar Zeilen zusammenfassen. Für die Menschen an sich sind Anthropologen zuständig, die Hinterlassenschaften beschäftigen Archäologen, die wiederum auf einzelne Epochen spezialisiert sind. Wenn es Schriftquellen gibt, spielen auch die Historiker mit.

Antwort
von Pretan4, 43

https://de.wikipedia.org/wiki/Menschheitsgeschichte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten