Frage von Worriey, 272

Wie lange dauert es im Durchschnitt mit Hilfe der Solfeggio Frequenzen die Zirbeldrüse zu aktivieren?

Ich habe seit gestern angefangen mit den Solfeggio Frequenzen, jedoch wäre es sehr interessant, zu wissen, wie lange das im Durchschnitt dauert. Kommt mir aber nicht mit mehreren Tagen oder Wochen... Ich hätte bitte gerne eine exakte Info.

Antwort
von Grobbeldopp, 196

Also... ich probiers mal mit ein bisschen einfacher Musiklehre und dann gehe ich auf das Video ein.

Jeder Ton hat eine Frequenz. Wenn du z.B. eine Gitarrensaite so stimmst und anzupfst, dass sie 417 mal in der Sekunde hin- und herschwingt hast du einen Ton von 417 Hertz. 

Musik besteht jetzt nicht aus einem Ton, sondern es erklingen entweder gleichzeitig mehrere Töne oder nacheinander mehrere. Welche Töne würden jetzt zu einem Ton von 417 Hertz passen, um daraus eine Tonleiter und Musik zu machen? 

Das ist im Detail gar nicht so einfach. Es gibt jedoch einige Töne, die sich aus dem Ton 417 Hertz dann ganz natürlich ergeben. Dazu gehört der Ton mit der Schwingung

 2*417 Hertz gleich 834 Hertz.

Diesen doppelt so hohen Ton nennt man die Oktave und er klingt ganz ähnlich wie der Ton mit 417 Hertz und vermischt sich mit diesem sehr gut zu einem schönen Gesamtklang. Gleiches gilt für die sogenannte Quinte, das ist der Ton, der 3/2 = 1,5 mal so hoch ist wie 417 Hertz, also 3/2*417 Hertz= 625,5 Hertz.

Diese beiden Töne, die man durch einfache Zahlenverhältnisse berechnen kann, klingen für uns schön zusammen mit dem Ton auf 417 Hertz. Was findet man aber in diesen Solfeggio-Frequenzen stattdessen?

639 Hertz statt 625,5 Hertz

und 852 Hertz statt 834 Hertz

Diese Töne stehen in einem Missverhältnis zueinander, denn sie sind viel zu hoch, um mit den 417 Hertz einen guten Klang zu ergeben. Das würdest du direkt hören, wenn du dir die entsprechenden Frequenzen vorspielen lassen würdest, die klingen derart beschissen zusammen, dass ganz sicher kein Musiksystem der Welt solche Töne enthält, höchstens kurz um Spannung zu erzeugen. Sie klingen nicht nur bescheuert sondern sind auch schwer zu singen, weil sie falsch klingen.

Soweit so gut. Deshalb kann dies kein gewachsenes mittelalterliches oder in Mantras verewigtes Tonleitersystem sein. Es muss erfunden sein, und zwar ohne Verständnis für Musik.

Noch zum Video: 

- Das Bild bei 1:00 zeigt eine geometrische Figur mit den Zahlen der Frequenzen daran. Es besteht jedoch kein Zusammenhang zwischen der Figur und den Zahlen.

- Das Bild bei 1:17 sowie die Noten von einem Guido von Retzo oder so bei 2:07 zeigen gewöhnliche Noten. Es handelt sich dabei nicht um Solfeggiofrequenzen.

- die erwähnte mikrobiologische Forschung und das Bild dazu sind unverständlich, es gibt in der Biologie keine Zahlenmagie

- bei 2:44 wird von "wiederentdeckten Frequenzen" gesprochen. Irgendwelche Töne und andere Phänomene, die eine Freuquenz haben, tauchen jedoch ständig auf. Auch in der Musik treffen jeden Tag Millionen von Leuten zufällig oder absichtlich diese Töne, auf Millionen von Tonträgern sind sie zu finden, und seis als falsche Töne.

- keine Ahnung was das von der Zirbeldrüse soll.

Und noch ein sehr gewichtiger Einwand. Ich denke ich habe gezeigt, dass die einzelnen Frequenzen in musikalisch ungünstigen Verhältnissen stehen. Es wird jedoch davon geredet, man solle Musikstücke "auf 396 Hertz" hören. Z.B. Ut queant laxis. 

Das ut queant laxis besteht nicht aus den 6 Noten der Solfeggio-Skala. Das würde furchtbar klingen, wenn man es so ausführen würde, es sind ganz normale Noten, nämlich c,d,e,f,g,a. 

Was soll es jetzt aber bedeuten "das Stück in/auf 396 Hertz zu hören? Diese Angabe ist sinnlos, man hat 6 Töne, welcher davon soll 396 Hertz haben? Das ist das erste Problem. Das zweite Problem ist, und jetzt wirds witzig: Versuch mal einer Männerschola (einer Gruppe, die gregorianischen Choral singt) zu sagen, dass sie IRGENDEINEN der Töne, freie Auswahl, auf 396 Hertz singen sollen. Das wäre ZU HOCH FÜR DIE MÄNNLICHE STIMME. Bei 852 Hertz was sollen die da machen? Das wäre selbst für Frauen unangenehm hoch und würde total lächerlich klingen.

Ergo, dieses ganze Sache ist eindeutig völlig absurd, und das wird dir JEDER MUSIKER mit ein bisschen Theorie so bestätigen. 

Die nutzen es aus, dass die meisten Leute nichts genaues von musikalischer Stimmung wissen und behaupten dann noch man könne damit Krebs heilen. 

Kommentar von Grobbeldopp ,

Hi hi, mir ist noch was allzu offensichtliches aufgefallen. Was meinst eu wann man angefangen hat die Einheit Hertz zu verwenden? 1930.

Was bedeutet das für die Zahlenspielereien mit Quersummen aus HERTZFREQUENZEN im MITTELALTER? Wo es zudem schwierig genug war Zeit überhaupt zu messen?

Antwort
von Grobbeldopp, 210

Da bist du leider auf Betrüger reingefallen. Was meinst du denn mit "die Zirbeldrüse aktivieren" bzw. was hat man dir da erzählt?

Kommentar von Worriey ,

Die Aktivierung der Zirbeldrüse verhilft bei dem dritten Auge und auch bei anderen parapsychologischen Phänomenen.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Geade mal nachgelesen was das sei. Es weredn genaue Freuquenzen in Hertz angegeben für etwas was angeblich im gregorianischen Gesang im frühmittelalter verwendet wurde - fail! Damals gab es keine festen Stimmtöne, jeder Ort und teilweise jeder Musiker praktizierte eigene Stimmtöne wenn es überhaupt ein Musikinstrument gab, beim greg. Gesang nicht. Also ist eine genaue Frequenz nicht zu nennen.

Ich kenne mich mit mittelalterlicher Musik nicht aus. Die Kirchentonarten des gregorianischen Gesangs haben 7 Töne, nicht 6.

Bitte nenne einmal die 6 Frequenzen, die dir genannt wurden. Auf die schnelle habe ich nur gefunden:

396- 417-528-639-741-852

Das ergibt ÜBERHAUPT keine sinnvolle westliche Tonleiter und enthält nicht mal eine Quinte, ein im Mittelalter wichtiges Intevall. Diese Tonleiter ist sehr unnatürlich und kontraintuitiv und wurde gewiss nicht im Mittelalter verwendet.

Kommentar von Worriey ,

174 - 285 - 396 - 417 - 528 - 639 - 741 - 852 - 963

Kommentar von Grobbeldopp ,

Glaub mir, da will dich jemand verarschen. Diese Frequenzen sind unnatürlich und willkürlich ausgewählt, das springt einem Musiker sofort ins Auge.

Ich frage mich bloß wie ich das dir am besten veranschaulichen kann. Spielst du ein Instrument? Weißt du was ein Intervall ist?

Kommentar von Worriey ,

Ich spiele kein Instrument und ich weiß nicht was ein Intervall ist. Ich habe ein Video gefunden, das dich interessieren könnte.. https://www.youtube.com/watch?v=yJq4H50Y5RE

Antwort
von Liquidchild, 151

Die Antworten die du bis jetzt bekommen hast sind wohl nicht so das gewesen was du hören wolltest :D Ich finde (egal was andere sagen) die Solfeggio frequenzen wirken aufjedenfall. Am eigenen Leib getestet schon nach der ersten 963 Hz Session unglaubliches Gefühl. Ich benutze die Frequenzen jetzt schon bestimmt ein halbes Jahr. Du merkst die Veränderungen subtil und eher auf energetischer Ebene. Bei 396 Hz merkt man auch gleich die aufkommende innere Unruhe

Kommentar von Grobbeldopp ,

Sag mal, hast du meine Ausführungen kapiert? Willst du bestreiten dass die Solfeggiofrequenzen eine  Erfindung des 20. Jahrhunderts sind? Und dass der Bezug zum Mittelalter eine Lüge ist? Ja, ganz klar eine absichtliche Lüge? Dass sie musikalisch keinen Sinn ergeben und zutiefst unlogisch? Dass es solche Töne massenhaft zufällig in der Natur und Kultur gibt?

Wenn du das nicht bestreitest, wie kannst du dann, da du weißt, dass die Grundlagen erlogen und erfunden sind, immer noch daran glauben? Das ist doch Wahnsinn!

Kommentar von Liquidchild ,

Ich spreche nur von meinen eigenen Erfahrungen,

Kommentar von Grobbeldopp ,

Ja aber die können nicht stimmen, es muss daran liegen dass du dir das eingeredet hast. Es gibt eben keine Solfeggio-Frequenzen, sondern nur irgendwas was man so nennt, und das sind stinknormale Töne, die keine Wirkung haben (können).

Kommentar von Liquidchild ,

Was anderes als stinknormale Töne sind es auch nicht :D Nur haben sie eben eine beruhigende Wirkung auf viele Menschen. Jeder Ton, jedes Lied hat eine Wirkung.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Nein, das ist Unsinn. Jeder Ton, jedes Lied hat soviel Wirkungen, wie es Hörer gibt.

Du hast NICHTS kapiert. Wie kannst du diesen Schwachsinn verteidigen?

Du würdest niemals den Unterschied merken, wenn ich die Frequenzen der Musik ändern würde, weil du keine Ahnung von Musik hast - und ein verblendeter Eso bist. Ich hoffe du fügst dir nicht irgendwann mit einer ähnlichen Realitätsverleugnung ernsthaften Schaden zu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community