Frage von sw4gm4st3r, 82

Wie lange dauert es bis ADS weggeht?

Bitte nur antworten, wenn ihr selbst betroffen oder Experten seid.

Ich leide an ADS und muss jeden Morgen Tabletten nehmen, welche die Nebenwirkung haben, dass ich kein Hungergefühl verspüre. Der Psychologe, der mit mir den IQ Test gemacht, hat, um dies festzustellen, hat gesagt, dass diese Aufmerksamkeitsstörung mit der Zeit nachlässt. Nun möchte ich wissen, wie eure Erfahrungen mit ADS sind. 

Wie lange dauert es bis man sagen kann "du bist gesund"? 

Antwort
von einfachichseinn, 39

An sich geht ADHS niemals wirklich weg.

Es kann sein, dass die Symptome sich verändern, so dass du nicht mehr dieses ich  nenne es mal typische ADHS-Kind bist, welches sich durch Hyperaktivität und Impulsivität äußert. Man könnte sagen, dass sich die Symptome nach innen verschieben. Also, dass du nie zur Ruhe kommen kannst, ständig angespannt bist und ähnliches.

Die Frage ist nur, in ie weil da "Vorarbeit" geleistet wurde. Also wenn du als Kind viel Therapie gemacht hast und so, dann KANN es sein, dass du als Erwachsener Menschen ganz ohne Therapie Leben kannst, aber die Symptome werden wohl bleiben.


Es gibt auch häufig sehr  viele Erwachsene, die noch Medikamente nehmen müssen, um im Leben klar zu kommen. Ich befürchte,  dass ich auch mal dazu gehören werde, weil ich die Diagnose ziemlich spät bekommen habe und somit erst ziemlich spät eine gezielte Therapie angefangen habe, aber schon recht "Therapiemüde" bin.


Aber das kommt als ganz individuell auf dir Person an. Jeder Mensch geht irgendwie anders mit dem Problemen um, reagiert anders auf Therapien und so weiter.

Antwort
von Yjittenga, 28

Ich bin Junge,17 jahre alt und habe meine Diagnose ADS (also die etwas ruhigere Ausführung) in der 3. klasse bekommen und somit um einiges früher als die meisten anderen, die sich zu dieser Frage schon geäußert haben. Ab da habe ich angefangen, Tabletten zu nehmen (Ritalin).

Ich hatte oft probleme, mit Arbeitsaufträgen fertig zu werden und gerade meine Klassenarbeiten oder Tests waren schlimm. Oft war zwar alles was ich geschafft habe komplett fehlerfrei, aber mir fehlten halt immer Aufgaben.

Nach der Diagnose habe ich zu einer anderen Schule in der Nähe gewechselt, da meine Klassenlehrerin mich mehrfach vor der Klasse bloßgestellt hat, weil ich so langsam gearbeitet habe. Da habe ich dann besser fuß gefasst, aber vorallem, weil dort ganz anders mit meinem "Defizit" umgegangen wurde. Ich habe mehr Förderung erhalten.

Dann auf der Realschule hat dank der Tabletten alles weitestgehend gut geklappt. Bis ich dann die Tabletten absetzten musste, weil ich an einer Studie oder so. auf jeden Fall versuche zum Thema ADS bzw ADHS teilgenommen habe.

Das war etwa in der 7. Oder 8. Klasse. Auch das klappte ganz gut ohne Tabletten, obwohl ich mich daran erinnern kann, dass meine Mitschüler mich viel aktiver und nicht mehr so zurückhaltend erlebten.

Ich hatte zwar immer noch Probleme mit Klassenarbeiten fertig zu werden, das hielt sich aber in Grenzen.

Realschulabschluss mit 2er schnitt und jetzt mache ich noch mein Abi, nehme nachwievor keine Tabletten mehr und habe nurnoch selten Zeitprobleme, auch wenn es mir noch immer oft schwer fällt, mich in vollen und lauten Räumen zu konzentrieren.



Um deine Frage zu beantworten: ich bin auch der Meinung, dass das ADS nie ganz verschwindet.

Aber mittlerweile sehe ich meine "Krankheit" viel mehr als ein Geschenk anstatt als einen Nachteil. So zum Beispiel würde ich auch sagen, dass meine Kreativität auch durch das ADS begünstigt ist und ich vermute auch dass mein (laut iq test) vergleichsweise recht hoher IQ irgendwie mit dem ADS zusammenhängt.

Aber ich hatte als kind auch eine gute "Behandlung" mit Kontentrationsübungen und so und viel Liebe Elternseits. Und sehr hat mir glaube ich auch meine Liebe zur Musik,das Musik hören aber auch selber Spielen als Ventil für meine Energie und Kreativität geholfen.


Also alles in allem komme ich mit dem ads ziemlich gut klar auch ohne tabletten. Ich weiß aber auch, dass das alles auch noch wieder schlimmer werden kann. Glaube ich aber nicht ;)



Sehr ausschweifend, ich weiß,aber ich hoffe, es hilft dir irgendwie😅😅😊


Antwort
von Nairi1997, 35

Das gibt es nicht. Vielleicht sind deine Symptome nicht mehr so stark wie als Kind weil auch ADS-Menschen erwachsen werden (nicht nur körperlich). Ich nehme jeden Morgen Ritalin und ohne könnte ich mich gar nicht konzentrieren. 

Mir wurde schon oft gesagt, dass ich das ADS nur als Ausrede benutze und du weisst nicht, wie oft mich das schon verletzt hat. Manchmal wünschte ich, ein ganz normaler Mensch zu sein ohne irgendwelche Beschwerden aber so etwas gibt es gar nicht.

Ich glaube, dein Arzt wollte dir einfach ein bisschen Hoffnung geben. Denn es ist wirklich nicht leicht, mit ADS zu leben.

Antwort
von inicio, 22

ads geht meist nie weg -daber mit medikamenten und der zeit lernt man damit leben...

"nachlassen" - heist nicht ganz wegsein!

ich arbeite in einer psychotherapeutischen praxis... unssere ADS patienten haben oft spaeter ein besseres lebensgefuehl, gelernt mit ihrer krankheit umzugehen, muessen aber immer noch medikamente nehmen.  

Antwort
von Seanna, 75

Gar nicht. Es ist ein hirnchemisches Ungleichgewicht.

Allein die Symptomatik kann sich mit der Zeit bessern, muss es aber nicht.

Statt oder zusätzlich zu den Medikamenten ist aber auch eine Psychotherapie möglich. Eine rein medikamentöse Therapie ist zwar weit verbreitet aber nicht lege artis.

Dass es ohne Medikamente nicht geht, ist ein hartnäckiges Märchen.

Kommentar von sw4gm4st3r ,

Wie würde diese Psychotherapie denn aussehen? 

Kommentar von Seanna ,

Das ist individuell, wie jede Psychotherapie.

Antwort
von melinaschneid, 82

Ob und wie weitgreifend die Symptome verschwinden kann niemand sagen. Ich bin 26 und nehme Medikamente und werde diese wohl auch mein leben lang brauchen. Ich hatte im Kindesalter sogar weniger Probleme als jetzt.

Wie sich das bei dir entwickelt wird nur die Zeit zeigen. Es kann sein das es sich so weit abschwächt das du keine Probleme mehr hast. Es kann aber auch sein das du dein Leben lang Probleme hast.

Die Ansicht das sie ads immer "verwächst " ist schon lange veraltet. Für gewöhnlich ändern sich nur die Symptome.

Kommentar von sw4gm4st3r ,

Und wie wirkt sich das auf deinen Alltag und deinen Beruf aus? Wie gehst du damit um? 

Antwort
von sw4gm4st3r, 45

Danke für die Antworten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community