Frage von Gysmo7777, 24.8 Tsd.

Wie lange dauert es bis sich die Leber vollständig Regeneriert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pifendeckel,

Hi,

ab sofort mit dem Alkohol aufhören, ansonsten kannst das mit dem regenerieren vergessen und ich weiß nicht wie lange die Regenereration dauert, aber es ist möglich, aber danach trotzdem kein Alkohol mehr.

Völlig unabhängig davon, wie weit fortgeschritten die Leberschädigung bereits ist, stellt der konsequente Verzicht auf Alkohol der einzige Weg dar, das Fortschreiten der Erkrankung und die Entstehung von lebensgefährlichen Komplikationen zu verhindern. Durch eine konsequente Abstinenz lassen sich frühe Stadien einer Leberschädigung wie beispielsweise eine Fettleber sogar noch rückgängig machen.

Die fortgeschrittenen Krankheitsstadien wie die Alkoholhepatitis und die Leberzirrhose hingegen führen zur dauerhaften Veränderung des Organs. In diesen Stadien können die Leberschäden durch einen Verzicht auf Alkohol nicht mehr komplett rückgängig gemacht werden, aber die noch bestehende Leberfunktion kann erhalten werden. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass die Leber so wenig wie möglich mit leberschädigenden Medikamenten belastet wird.

Wenn Du mehr wissen willst, siehe Link

http://www.eesom.com/go/ASP2HBI6B630WKGG6N1MSY5O7VGZY77G>

Kommentar von Pifendeckel ,

Vielen Dank für das Sternchen.

LG Sophia

Antwort
von Holdudieladio, 24.8 Tsd.

Die Leber ist das einzige Organ welches sich in hohem Maße regenerieren kann wenn man ihr die gelegenheit dazu gibt. Selbst eine Fettleberhepatitis durch Alkohol (ASH), lässt sich durch Alkoholabstinenz und weglassen möglichst aller lebertoxischen Stoffe , insbesondere Paracetamol und Ibuprofen vollständig regenerieren. Erst wenn eine Zirrhose entstanden ist , lässt sich der narbige Umbau nicht rückgängig machen. Aber selbst mit einem frühen stadium einer kompensierten Zirrhose lässt es sich fast normal leben. Aber besser gar nicht erst dazu kommen lassen.

Antwort
von dawala,

Die Fragestellung an sich ist schon mal falsch denn wenn die Leber geschädigt ist dann sind auch andere Dinge im Körper geschädigt.

Nehmen wir mal eine Droge die die Leber geschädigt hat. Dann sind auch die neuronalen Netze alle geschädigt. Und die brauchen mindestens sieben Jahre um sich vollständig davon zu erholen.

Das nur mal als Beispiel dass Leben nicht so Schwarz-Weiß funktioniert wie eine tote Maschine.

Kommentar von Gysmo7777 ,

Die Frage war ja genau deshalb gestellt. Ich möchte keine 0815 Antwort. Ich habe die letzten 4 Jahre fast dauerhaft getrunken, das heißt nicht jeden tag Vollsuff, aber ein Bier oder auch zwei fast Täglich, Pausen gab es auch dazwischen, die längste war aber an die 3 Wochen, ansonsten so mal 1 oder 2 Wochen aber das auch höchstens 3-4 mal...

Arzt sagte, Leberwerte sind schlecht, nach oben benannten 3 Wochen Abstinenz waren diese aber wieder Okay. Ausser Alkohol habe ich nichts zu mir genommen, was als Droge zu werten ist.

Kommentar von dawala ,

Täusche Dich nicht bezüglich Alkohol. Die Werte werden schwanken bis sich die Leber erholt hat. Und zwar richtig erholt hat. Ich schreibe da nicht nur aus eigener Erfahrung sondern auch als Krankenschwester die so manche Werte in ihren Veränderungen vor Augen gehabt hat.

Du stehst also jetzt vor einer wichtigen Entscheidung unter dem Strich: Nach einigen Wochen mit dem Alk wieder anfangen oder es schlicht ganz sein lassen. Fängst Du wieder an fallen Deine Werte nach Lust des Körpers von einem Moment auf den anderen genau auf diese schlechten Werte zurück um dann durchaus noch schlechter zu werden. Das ist so bei der Leber. Wenn es ihr in den Kram passt dann nimmt sie sich auch mal ein Jahr Zeit um auf diese Werte zurück zu fallen, wenn nicht dann kann das sofort geschehen. Macht die Wissenschaft verrückt weshalb ja gerade die Leberzellen als erste Lebendzellen in einem speziellen Verfahren erforscht werden und keine anderen. Von den Launen der Leber mal abgesehen wird ein weiterer Alkoholkonsum dann in einem schlichten Verr-ecken enden vor dem so manche scheinbar neue Erkrankung auftreten wird die aber genau auf den Alkoholkonsum zurück zu führen ist. Die meisten dieser Erkrankungen sind äußerst unlustig. Sie werden regelmäßig auf Stationen der Inneren Medizin behandelt Was dazu führt dass klare Aussagen zu den Auswirkungen von Alkoholismus nicht gemacht werden können. Nun denn. Die Steuereinnahmen decken zwar nicht die Kosen aber Das ist dann ja auch eine andere Kasse um die es geht. Also hat die Regierung da schlicht kein Interesse an Transparenz. Weltweit übrigens nach meinem Wissen.

Ich würde Dir empfehlen nachzusehen wo die Landesstelle für Suchtgefahren ihren nächsten Sitz hat in Deiner Gegend, dort hinzugehen und den Kurs mitzumachen. Solltest Du dann in eine der vielen Selbsthilfegruppen gehen so sei Dir geraten erst vier Mal hinzugehen, zuzuhören bevor Du Dich für eine Gruppe entscheidest.

Kommentar von Iwanttobelieve ,

Gefragt wurde doch nach der Leber, oder? Das hier ist "Gutefrage" nicht "Gutebelehrung"!

Kommentar von dawala ,

Dass ein Subjekt wie Du da eine Belehrung raus liest kann ich mir gut vorstellen. Das ist allerdings alleine Deine Angelegenheit. Ich habe ihm einen Weg aufgezeigt der es ihm ermöglicht eine eigene Entscheidung zu treffen.

Antwort
von superfuxi,

das hängt von vielen Faktoren, und vor allem vom Grad der Schädigung ab. Sprich mal mit Deinem Arzt darüber.

Antwort
von douschka,

Kommt auf den Grad der Schädigung an.

Antwort
von retroblau225,

Viel Wasser trinken, das tut Deiner Leber gut ;)

Kommentar von Gysmo7777 ,

Ich trinke Hautsächlich Wasser, schonmal ein guter Anfang^^

Antwort
von Iwanttobelieve,

Falls Du Alki bist erholt sich die Leber innerhalb von ca. 2-5 Jahren, bei absoluter Abstinenz!

Kommentar von Holdudieladio ,

Das ist soweit fast korrekt. Aber selbst eine Fettleberhepatitis durch Alkohol (ASH), lässt sich durch Alkoholabstinenz und weglassen möglichst aller lebertoxischen Stoffe , insbesondere Paracetamol und Ibuprofen vollständig regenerieren. Erst wenn eine Zirrhose entstanden ist , lässt sich der narbige Umbau nicht rückgängig machen. Aber selbst mit einem frühen stadium einer kompensierten Zirrhose lässt es sich fast normal leben. Aber besser gar nicht erst dazu kommen lassen.

Antwort
von Nick82,

Hallo Gysmo,

Ich habe gelesen das du zuviel getrunken hast und damit deine Leber stark geschädigt hast.

Nun stellt sich mir die Frage, ob du nun wissen willst wie lange du nicht trinken darfst um deine Leber wieder zu regenerieren oder ob es dir egal ist, weil es dir dann vielleicht zu lange dauert bis du wieder saufen darfst und du einfach weiter trinkst bis zum Leberversagen und dem darauf folgendem Tod.

Sind jetzt vielleicht harte Worte, welche da von mir kommen aber schlussendlich wird es ja auf diese "Gretchenfrage" hinaus laufen:

Warum überhaupt so viel trinken?

Ich selbst habe als Ergotherapeut mit Suchtkranken gearbeitet und um die Sache mal auf den Punkt zu bringen - die Menschen, die ich behandelt habe hatten Schwierigkeiten mit Ihrem Leben und hatten versucht, sich durch den Konsum von Alkohol und weniger legalen Drogen ein Nische zu schaffen - so gesehen die reale Welt um Sie herum zu betäuben um mit ihr fertig zu werden. Du solltest diese Frage für Dich selbst so ehrlich wie möglich beantworten - denn das ist deine einzige Möglichkeit noch einigermaßen lebendig aus der Sache heraus zu kommen und noch ein par Jahre auf dieser Welt mit deinen Lieben zu verbringen.

Es geht in der heutigen Zeit vielen Menschen so das sie mit den alltäglichen Anforderungen einfach nicht mehr klar kommen - das ist Teil unserer hochspezialisierten Welt, da ist auch nichts daran zu rütteln. Es kommt also darauf an wie du mit der Situation umzugehen lernst, denn offensichtlich ist Dir das bisher leider noch nicht gelungen.

Wie "Dawala" vorher schon beschrieben hat gibt es Einrichtungen die mit Rat und Tat helfen können, Du musst aber auf sie zugehen, die wissen nämlich nichts von deinem Problem. Wenn die Leute nur halbwegs ihr Geld wert sind dann werden sie Dir ähnlich Dinge sagen - und so leid es mir tut, das müssen Sie auch.

Um noch kurz auf den Medizinischen Aspekt einzugehen wie lange es dauert bis die Leberwerte wieder normal sind:

Die Leber ist ja so gesehen das Entgiftungsorgan des Körpers. Und durch die Langjährige Vergiftung deines Körpers hat Deine Leber in den letzten Jahren ziemlich viel zu tun gehabt, so viel sogar das sie aufgehört hat ihren Diensten und Aufgaben nachzukommen. Um jetzt auch mal etwas Positives sagen zu können: Das schöne an der Leber ist das sie als einziges Organ in der Lage ist sich selbstständig und vollkommen zu regenerieren. Wenn ein Mensch einen teil seiner Leber spendet schafft es diese ihr ursprüngliches Gewicht von Patient zu Patient nach einem halben Jahr, bis etwa einem Jahr wieder zu regenerieren. Das ist doch wirklich eine Aussicht mit der man leben kann, selbstverständlich nur dann, wenn man es schafft seinen Körper dauerhaft giftfrei zu halten.

Im übrigen gibt es ja auch noch die "Suchtverlagerung" - nicht das ich ein großer Fan dieser Tatsache bin doch gebe ich zu das manche Menschen es einfach nicht schaffen ihre Psyche und ihre Physis in Einklang zu bringen. Ich will damit sagen das es einfach Menschen gibt die Beispielsweise mit ihrem Beruf unzufrieden sind und die zu Hause mit der Frau oder den Mann einfach immer ärger haben, es ist ihnen aber einfach nicht möglich zu kündigen und sich eine Arbeit zu suchen die einfach nur Spass macht und sie vielleicht weniger verdienen würden, weil sie meinetwegen ein Haus und ein Auto abzahlen müssen und die Kohle einfach brauchen. Die stressige Situation im Haushalt ist auch nicht einfach mit einer Scheidung zu lösen weil gemeinsame Kinder beide Elternteile erleben sollen ... Du verstehst sicher was ich meine... Also jeder Mensch muss sich Nischen schaffen damit er nicht nur ÜBERLEBT sondern auch GLÜCKLICH sein kann. Mir ist schon klar das man nicht den ganzen Tag herumspringen kann und so glücklich sein kann wie ein 5 jähriges Mädchen in den Ferien auf dem Ponnyhof, muss man auch nicht, wenn man es aber nur noch schafft mit zuhilfenahme von Drogen durch den Alltag zu taumeln dann ist etwas gehörig aus dem Ruder gelaufen. Mit der Suchtverlagerung meine ich ganz konkret zum Beispiel Sport. Einfach eine andere Sparte in Deinem Leben finden, in der Du abschalten kannst von all dem das dich nervt und vor dem du zu Fliehen versuchst!

Wenn es dir wirklich nicht möglich ist, das du einfach so aus dem Alltag ausbrechen kannst dann würde ich dir noch die Suchtmedizin empfehlen. Mittlerweile ist z.B. der Medizinische Einsatz von Cannabis nicht mehr verboten. Das Betäubungsmittel schädigt zumindest nicht so sehr die Leber - vielleicht solltest du in diesem Zusammenhang mal deinen Behandelnden Arzt aufsuchen.

Also dann wünsche ich Dir, das Du es schaffst ehrlich mit Dir ins Gericht zu gehen, einen guten Arzt und ein anständiges Therapeuten-Team findest und das Ihr es GEMEINSAM schafft dir eine gute und neue Perspektive zu erarbeiten!

Wenn ich noch Fragen beantworten kann, einfach anschreiben und eine gute Zeit!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community