Wie lange dauert es bis ich von diabetis sterben kann?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Frage kann man so nicht beantworten.

Die Menschen sterben sowieso nicht an dem Diabetes selbst (es gibt Typ-1 und Typ-2-Diabetes), sondern an den Folgeerkrankungen.

Erhöhte Blutzucker- und Blutdruckwerte begünstigen neben anderen Risikofaktoren z.B. verengte Herzkranzgefäße. Herzinfarkt und Herzschwäche können dann die Folge sein. Und daran kann man wiederum sterben.

LG Mia - Medizinstudentin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt alles, was hier geschrieben wurde - nur das "kann" eintreten, muss aber nicht!

Es liegt an dem Diabetiker selbst. Wenn man immer auf seinen Blutzuckerwert achtet, sich gesund ernährt, Haushaltszucker und -salz meidet, soweit es möglich ist und sich bewegt, dann hat man einen guten HbA1c (Blutzuckerlangzeitwert), einen geringen Cholesterinspiegel und einen gesunden Blutdruck.

Wenn man das alles beachtet, kann man sogar älter werden als Nichtdiabetiker. Die achten nämlich sehr viel weniger auf solche Werte. ;)

Natürlich ist da noch ein kleines Handicap - es kommt drauf an, wann der Diabetes entdeckt wurde und wie hoch die bis dahin bereits entstanden Schäden sind. Das meiste lässt sich danach wieder reparieren, aber eben nicht alles. Von daher - einmal im Jahr ein grosses Blutbild machen lassen und dem Arzt sagen das er auf einige Werte besonders achten soll - HbA1c, Magnesium- und Eiweisspiegel, Nieren- und Schilddrüsenwerte.

Damit kann man sicher stellen, das Diabetes früh genug erkannt wird und auch andere Probleme, durch die Diabetes entstehen kann, z.B. durch Magnesiummangel. Je früher er erkannt wird, desto weniger kann er anrichten.

Das alles betrifft Typ 2 Diabetes. Typ 1 wird fast immer früh erkannt, da er andere Ursachen hat, die sich schnell bemerkbar machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das wird sehr lange dauern, kommt aber immer auf den Einzelfall an. Schäden entstehen erst nach langen Jahren, aber die meisten sind nicht tödlich. Mit engmaschigen Untersuchungen und Gegenmassnahmen und gesundem Leben kann man sehr viel selbst für ein sehr langes Leben tun, man hat es also vor allem selbst in der Hand, genauso lange zu leben, wie nicht Erkrankte.

Wer allerdings absolut gar nichts tut und sich nicht behandeln läßt, der kann vielleicht unter Umständen schon in ein paar Jahren sterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lennart,

ich bin über deine Frage schockiert. Gehst du ernsthaft davon aus, dass du an Diabetes stirbst? Sicherlich kann man an den Folgeerkrankungen sterben. Aber wenn du als Diabetiker diszipliniert lebst, wird deine Lebenserwartung nicht geringer sein als bei anderen Menschen. Also mach dir da bitte nicht zu viele Gedanken drüber.

Alles Gute

mewi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber lennart123,

ja, HAST du denn Diabetes, weil du hier diese Frage stellst?

Im schlimmsten Fall dauert es nur wenige Minuten, bis du an Unterzuckerung in Ohnmacht fällst und stirbst, sollte dich niemend finden und dir helfen. Denn die Symptome ähneln dann "einem Besoffenen", und man wird liegen gelasen...

Mia hat völlig Recht: Üblicherweise dauert es aber Jahre, bis man dann an den Folgen für den Rest des Körpers stirbt. Wenn dir dein Diabetes egal ist, stirbst du früher. Wenn du alle Ratschläge deines Diabetologen und deiner Diätassistentin und Diabeteaberaterin befolgst, stirbst du später. Aber mit großer Wahrscheinlichkeit früher als ein Mensch ohne Diabetes.

LG, deine Diätassistentin und Diabetikerin Typ2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung