Frage von derLucas02, 386

Wie lange dauert es, bis ein zerstochenes Schlauchboot unter geht?

Ein Ast hatte mein Schauchboot zerstochen. Das Boot wurde weich und die Seitenwände drückten sich zusammen. Lang ausstreckt, konnte ich mich mit Händen und Fußsohlen in den superweichen Wänden festhalten. Das Boot verlor die Form und trieb noch lange wabbelnd zwischen den Wellen. Erst durch eine heftige Bewegung, sackte der Boden unter mir weg. Dauert das immer so lange?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juli2wind, 335

Die Gummihaut von einem Schlauchboot ist meistens sehr elastisch. Vieleicht hat der Ast die Ränder am Loch stark gedehnt, danach haben diese sich wieder zusammengezogen und das Loch verkleinert. Anders wird es sein, wenn jemand ein Messer in den Schlauch steckt. Das öffnet sich ein glatter Schlitz aus dem die Luft rausblasen kann. Vermutlich wird ein Schlauchboot ohne Hilfskammern dann schnell versinken. Die Geschwindigkeit mit der die Luft aus dem Boot entweicht, wird von der Größe des Loches in der Bootshaut und der Schlauchgröße abhängen. Ein Fahrradreifen zum Beispiel, ist im Verhältnis zum Schlauchboot sehr klein. Das reicht es schon aus eine winzige Nadel in den Schlauch zu stecken, damit er schnell platt wird.

Antwort
von LapiMarinade, 292

Es kommt immer darauf an aus welchem Material, wie gut es Verarbeitet und wie schwer oder leicht der Inhalt ist. 

Antwort
von 1988Ritter, 237

Moderne Schlauchboote haben ein Mehrkammersystem. Dadurch wird das schnelle Untergehen verhindert.

Antwort
von Typausulm, 198

Meist haben die teile 2-3 Kammern. Wenn nur eine kaputt ist trägt die daa Boot trotzdem. Wenn das Loch klein ist dauert es normal länger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community