Frage von xydaa, 78

Wie lange dauert es bis der Blutzuckerspiegel und Blutdruck nach nichts essen im Keller sind?

ANGENOMMEN,
Ich würde nichts essen und nichts trinken
wäre aber übergewichtig mit einem BMI von 25-30,
Wie lange würde es dauern bis man umkippt?

Und was würde Sport ausmachen?

Ist nicht auf mich bezogen, keine Sorge :)

Antwort
von Cassiopeija, 32

Ohne zu trinken wird man relativ schnell zusammen klappen, nach 2 Tagen +/- ein paar Stunden, je nach Konstitution. Ist das Herz schwach, spielt derjenige eh russisch Roulette.

Sport würde ich bei der Nummer streichen, sonst geht das noch schneller.

Nehmen wir mal an, derjenige würde auf Wasser nicht verzichten. Dein Körper funktioniert mit Glucose (Traubenzucker). Vor allem Muskeln unf Gehirn verbrauchen viel davon.

Normal wandelt der Körper im Darm Kohlehydrate zu Glucose. Bekommt er nichts, haben die Zellen die Fähigkeit, Körperfett in Glucose zu wandeln, auch die Leber kann das. Der Körper wäre versorgt.

Derjenige würde zienlich schnell an Körpergewicht verlieren. Der Blutzucker würde nicht "in den Keller" gehen. Wenn es soweit kommt, ist derjenige beeits am verhungern, weil er kein Körperfett mehr hat, das in Glucose wandelbar ist.

Der Blutdruck würde auf Normalwert sinken, wenn der Hochdruck nur durch Übergewicht bedingt ist. Oftmals sind aber auch bereits Venen-/Arterienverengungen durch Ablagerungen vorhanden, so das das Absenken nur im begrenzten Rahmen funktioniert

Gesundheitsfördernd ist aber was anderes. Mit Nulldiät bekommt der Körper auch keine Vitamine, Minaralien, Eiweis/Aminosäuren. Mangelerscheinungen wie Nachtblindheit, Muskelschwund, Mund- und Zahnfäule, Abnahme der Knochendichte und einiges mehr können auftreten.

Mit anderen Worten, wer sowas macht, um abzunehmen, muss schon ziemlich bescheuert sein. Es geht auch anders mit sehr wenig Kohlehydraten. Das dauert zwar ein wenig länger, aber man nimmt auch kontinuierlich ab, ohne seine Gesundheit zu riskieren.

Eine Mahlzeit am Tag mit viel Gemüse, Eiweiss in Form von Fleisch oder Fisch und sehr wenig Kohlehydrate, z.B. eine Kartoffel, wenn man sie braucht.

Zum Frühstück einen Magerquark verrührt mit frischen Früchten (z.B. Heidelbeeren) und mit einem kalt gepressten frischen Leinöl (wegen dem hohen Anteil an Omega 3 Fettsäuren). Abends einen Eiweissshake (der nimmt auch den Hunger) und viel Wasser oder Tee (Früchte oder Kräuter, kein schwarzer Tee) über den Tag verteilt trinken.

Hilfreich ist auch reines Wasser mit einem Schuss Zitronensaft.

Da geht das Abnehmen etwas bedächtiger, aber keineswegs langsam und man bleibt dabei gesund.

Antwort
von Lirin, 15

Hallo!

Da der Körper die gegessenen Kohlenhydrate in Zucker umwandelt um damit die Zellen zu versorgen wird in den Zellen bald Mangel herrschen. Der Körper greift dann auf die Fettzellen zu und wandelt die in Zucker um.

Wäre ganz gut zum Abnehmen, wenn da nicht noch viel Anderes im Spiel wäre. Bei dem Prozess entstehen Nebenprodukte, die dann allmählich den Stoffwechsel entgleisen lassen und das ist nicht lustig!

Wie lange es dauert bis man umkippt kann man nie genau sagen. Das hängt von vielen Faktoren ab, wie die allgemeine Gesundheit, Blutdrucksituation, Herz, Kreislauf....

Wenn man noch Sport dazu macht, dann wird noch zusätzlich Zucker verbraucht und alles geht viel schneller. Vieles ist noch nicht mal genau geklärt und erforscht.

Ich würde das damit verbundene Risiko niemals eingehen!

Gruß Lirin

Antwort
von ArchEnema, 40

Nach 2-3 Tagen dürftest du reif für's Krankenhaus sein (vor allem wegen "nichts trinken"). Wenn du genug Wasser trinkst kannst du (beim genannten BMI) hingegen viele Tage bis einige Wochen ohne Nahrung überleben. Dem Blutzuckerspiegel und Blutdruck passiert da nichts schlimmes.

Antwort
von Pfadfinder17, 29

3-5 Tage ohne Flüssigkeitszufuhr führen zum Tod, reinen Nahrungsentzug wirst du bis zu 6 Wochen aushalten und Sport wird man ohne genügend Blutzucker eh nicht mehr machen können weil der Körper einfach streikt.L.G.

Kommentar von xydaa ,

Was heiß streikt?

Kommentar von Pfadfinder17 ,

Du wirst bei sinkendem Glykogenspiegel immer schwächer, schlaffer und müder und deine Muskeln verweigern nach und nach die Arbeit. Joggen ist also nicht mehr drin.

Antwort
von noname68, 37

du könntest theoretisch wie ein bär mit speckpolster für den winterschlaf ein paar wochen ohne nahrung auskommen. aber du würdest verdursten, auch wenn sich dein blutdruck und die blutzuckerwerte dabei am anfang verbessern.

und sport treiben ohne nahrung ist wie autofahren ohne benzin


Kommentar von xydaa ,

Wow okay.. Danke für deine schnelle antwort!

Antwort
von ManuViernheim, 30

Angenommen Du bist Diabetiker, dann kippst Du schnell um.

Wenn Du noch Sport machst, kippst Du noch schneller um.

Wenn Du Diabetiker und häufig eine Unterzuckerung hast, kann es sein, dass Du nach einigen Stunden schon umkippst.


Kommentar von user8787 ,

Eine Hypo führt nicht immer gleich zur Ohnmacht.

Ich laufe bei BZ Werten von um 25 mg / dl noch entspannt rum, irgendwann kommen Sehstörungen und Tachykardien. Der Fluch der Human- Insuline, die Hypos verlaufen lange ohne typ. Symptome. Meinem Mann fallen die öfter auf als mit, er sagt ich gucke dann immer....ulkig. 

Vor einer evtl. Ohnmacht abe passiert noch einiges, kritisch ist unterzuckert einzuschlafen, das erwachen ist dann nicht mehr garantiert. Das war eine unschöne Erfahrung, hier muss ein Diabetiker gut aufpassen. 

Kommentar von user8787 ,

Ich war zu schnell mich klicken,sry @xydaa...gesunde Menschen haben gute Reserven einige Zeit ohne Nahrung auszukommen. Der BZ sinkt auch, aber hier bietet ein komplizierter Vorgang in der Leber Zuckerreserven. Die Pölsterchen sind weitere Reserven. 

Schwäche, Unwohlsein und Müdigkeitbzwingen den Körper sparsam zu haushalten. 

Ohne Flüssigkeit allerdings ist nach 2-3 Tagen Ende, auch kann kann sehr individuell sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community