Frage von biene0815,

Wie lange dauert eine Überweisung innerhalb Deutschlands höchstens und normalerweise?

Das will ich jetzt mal genau wissen,da letztens eine Überweisung (von der Sparkasse)10 Tage gedauert hat?!Und vor einem halben Jahr auch schon mal.(Immer Überweisungsauftrag bei der Bank eingeworfen)Kann aber doch nicht normal sein,oder?

Antwort
von civerone,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Auch wenn die Gerüchte anders lauten: Eine Onlineüberweisung ist nicht innerhalb von Sekunden beim Empfänger, so wie eine Email. Das hängt nicht nur mit aufwändigeren und Sicherheits- und Prüfungsmaßnahmen zusammen (schließlich geht es hier ja um Geld und so etwas wie "Geld-Spam" möchte ja sicher keiner erleben :) ), sondern auch damit, dass Überweisungen als sog. Batches, als stapelweise in den Datenzentren der Banken verarbeitet werden. Alle auflaufenden Überweisungsaufträge werden zunächst mal auf guten, alten Magnetbändern gesammelt in Stapeldateien gesammelt. Diese Magnetbänder werden, je nach Bank, mehrmals am Tag eingelesen und die Batches dann ausgeführt. Grund hierfür (neben Sicherheitsaspekten und gesetzliche Vorgaben zur Datensicherung) sind Kosten der Datenleitungen. Daher dauert eine Onlineübweisung auch, wie eine Schalterüberweisung oder eine per Telefon bei einer guten Bank zwischen einem und drei Banktagen (Mo-Fr). Sollte es regelmäßig innerhalb Deutschlands länger dauern: Bank wechseln!

Kommentar von Timmey1712 ,

Stimmt nicht! Bei guten Banken werden Überweisungen zentral und online erfasst,sowie beleglos bearbeitet. Der "Überweisungsträger" wird nur einmalig gescannt und dann genau wie iene Online-Überweisung bearbeitet.

Und wenn ich zwischen den Zeilen hier lese, müssen ALLE Überweisungen, bei denen der Kontoinhaber mit Unterdeckung oder Pfändungen zu kämpfen hat, manuell disponiert werden;)

Kommentar von nofear2k ,

In Asien ist es üblich, dass Überweisungen innerhalb von wenigen Minuten bis Stunden bei der Empfängerbank sind. Alles Abzocke hier in Deutschland....

Kommentar von civerone ,

Danke für den Hinweis. Ich meinte natürlich auch (und das hatte ich vergessen, extra zu erwähnen), dass diese Prozedur natürlich nicht in den einzelnen Zweigstellen stattfindet, sondern zentral geschieht. Das wäre dann doch etwas zu aufwändig und noch langsamer :)

Antwort
von KUJEY,
54 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Leute! Ich habe dazu schon einmal was gepostet, mache das aber gern wieder: Im Bürgerlichen Gesetzbuch sind die Überweisungsfristen festgelegt. Hier wird gesagt, dass eine Überweisung innerhalb einer Zweigestelle eines Institutes (z.B. innerhalb einer Filiale der Sparkasse Berlin) maximal 1 Werktag dauern darf, innerhalb des Institutes (also beispieslweise zwischen 2 verschiedenen Filiaen) maximal 2 Werktage. Überweisungen zwischen verschiedenen Banken müssen bis zum 3. Werktag auf dem Konto des INSTITUES des Empfängers, also nicht auf dem konto des Empfängers selbst, verbucht werden. Das Ganze steht auch nochmal übersichtlich erklärt auf http://www.finanz-lexikon.de/ueberweisungsverkehr_1239.html

Fazit: Die Banken können diese Fristen voll ausreizen, sodass eine Überweisng auch mal länger dauern kann.

Kommentar von lisellotte ,

Der Link zum Finanz-Lexikon ist nicht anklickbar. Hier ein verkürzter Link zum Fachartikel: http://goo.gl/rsN11

Auch von mir "Daumen hoch" für diese super Antwort!

Antwort
von treefish,

Welche Ausführungsfristen gelten bei SEPA-Überweisungen?

Hier einmal Übersichtlich die Fristen für SEPA-Überweisungen, wie sie seit August 2014 gelten (rechtlich geregelt in §675s BGB):

Gesetzliche Fristen für SEPA-Überweisungen

  • 1 Bankarbeitstag für Überweisungen in Euro innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)
  • 2 Bankarbeitstage für Überweisungen, die mit einem Überweisungsvordruck (d.h. beleghaft) erteilt werden
  • 4 Bankarbeitstage für Überweisungen innerhalb des EWR, die nicht in Euro erfolgen
  • unbeschränkt für Überweisungen außerhalb des EWR

Was sind Bankarbeitstage?

Als Bankarbeitstage gelten Tage, an denen alle an der Ausführung der Überweisung Beteiligten Kreditinstitute den hierfür notwendigen Geschäftsbetrieb unterhalten (§ 675n BGB). Samstage, Sonn- und Feiertage sowie Tage, an denen Banken ihre Schalter nicht öffnen (wie an Heiligabend und Silvester) sind keine Bankarbeitstage.

Antwort
von thefirstokidoki,

eine SEPA Überweisung darf maximal einen Tag dauern, ihr solltet auf diese Möglichkeit umsteigen (mit BIC und IBAN)....kostet nicht mehr und ist schneller....

.wenn ihr wissen wollt, wer bei der üblichen Überweisung "auf Zeit gespielt hat"...einfach als Überweisender einen Nachforschungsantrag stellen...hier wird dann haarklein aufgeführt, wo das Geld wann war, wann es z.B. von deiner Bank an die Bundesbank, von dort aus zu der Empfängerbank und von denen dann auf dem Empfängerkonto gutgebracht wurde....aber dieses sind schon die maximalen Beteiligten am Zahlungsverkehr in Deutschland,

da jeder 1 Tag hat erklären sich hier die 3 Bankarbeitstage innerhalb derer das Geld angekommen sein sollte....

Antwort
von TheSkateboardMr,

Also wenn du z.B. etwas bestellen tust so wie ich dann steht da meist dabei wie lange es maximal dauert es darf in der Regel 1-3 Werktage dauern.Ansonsten wenn es öfter vor kommt einfach mal zur Bank gehen und druck machen.

Antwort
von Alex3576,

Hallo,

seit 01.01.2012 gilt folgendes: Banken und Sparkassen müssen Überweisungen am Automaten und übers Internet innerhalb eines Tages ausführen - und zwar in der gesamten Europäischen Union. Bislang sind drei Tage die Obergrenze. Bei Überweisungen auf Papier sind noch zwei Geschäftstage erlaubt.

Antwort
von benno132,

Komisch, ich musste vor 8 Jahre innerhalb Polen Geld überweisen. Habe ich nachgefragt wie lange dauert das. Antwort: wie? wie lange. Sofort! Ich habe danach, noch in der Bank angerufen. Mein Geschäftspartner in eine kleine Stadt 600km entfernt hat mir das auch bestätigt. Alles anders ist auch nur ein Beschieß und abzocke.

Antwort
von HirnClaudia,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Als es noch kein Online-Banking gab, dauerte eine Überweisung teilweise 5 Werktage (von Bank x in Stadt y zu Bank a in Stadt b).

Heute geht das innerhalb von 2 bis 3 Tagen. Dabei ist das Online-Banking wirklich die schnellste Variante.

Meiner Freundin war das aber auch schon ein paar Mal passiert. Den Überweisungsträger schmeisst sie bei der Bank ein und plötzlich war das Telefon trotz "Zahlung" gesperrt. Sie hatte des Öfteren Ärger diesbezüglich. Wir haben das dann mit der Zahlungsdauer einmal getestet. Sie hat mir einfach einmal einen Betrag überwiesen und tatsächlich, mann glaubt es kaum, die Überweisung hat wieder fast 10 Tage gedauert. Nachdem sie sich dann bei der entsprechenden Bank beschwert und mitgeteilt hat, dass sie bei Wiederholung die Bank wechselt, funktioniert das.

Antwort
von nicola89,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn man bei der Volksbank etwas überweist dann ist das manchmal schon am nächsten oder übernächsten Tag uberwiesen. Ich denke mal das das höchstens 3Tage dauern sollte.

Kommentar von julianstimme ,

Überweisungen auf mein Sparkassenkonto brauchen mindestens drei, manchmal sogar fünf Tage, wenn die Überweisung sofort nach der Auktion online erfolgte. Wenn der Käufer erst körperlich zur Bank wandern muss, dauert eine Zahlung auch schon mal weit über eine Woche.

http://www.preisgenau.de/community/wie-lange-dauert-eine-uberweisung-1676.html

Antwort
von dagmar164,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo biene0815, ein Überweisungsauftrag sollte nach 2 spätestens nach 3 Tagen beim Empfänger gebucht sein. Ich würde da mal nachhaken, denn 10 Tage sind definitiv zu viel.

Kommentar von BVB565 ,

Ist auch unzulässig. 4 Tage gehen ja noch. Aber 10 Tage, das musst du nicht hinnehmen!

Antwort
von Sven2476,

Nach den Richtinlien darf eine Überweisung innerhalb Deutschland max. 3 Bankarbeitstage dauern. Bei SEPA-Überweisungen 2 Tage und ab 2012 nur noch einen Tag. Manche Banken wie z.B. die Postbank reizen diese Frist schamlos aus und bei Volksbanken hat man das Geld noch am selben Tag.

Antwort
von blusertes12,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ab dem 1. Januar 2012 darf zwischen dem elektronischen Auftrag für eine Überweisung bei einem Institut und der Gutschrift bei einem anderen höchstens noch ein Bankarbeitstag liegen – das ist in der Regel ein Werktag, außer Samstag. Bei einem Überweisungsauftrag auf Papier sind es zwei Tage.

http://finanzkniffe.de/blog/wie-lange-darf-eine-uberweisung-dauern/

Das ist Stand der Dinge.

VG

Antwort
von konsumverzicht,

Nach meiner Erfahrung dauern überweisungen die ich Online tätige nie länger als einen Tag, oft sind Online-Überweisungen am selben Tag zwischen Sender und Empfänger ausgetauscht, also auf dem Konto des Empfängers zu finden. Ich kaufe viel online, und bezahle viel online, und mir bestätigen die Verkäufer immer schnellste Zahlung noch am gleichen Tag oder spätestens am nächsten Tag.

Es gibt aber auch faule zahler, die sich noch immer gerne alles auf die Bank schieben wollen, obwohl sie slebst es sind, die als säumige Zahler nicht entdeckt werden wollen. Wenn ich eine Rückzahlung von einem Verkäufer erwarte, passiert es öfter, dass es mehr als eine Woche dauert bis das Geld wieder bei mir ankommt. Wenn ich dann eine Nachverfogung der Zahlung mache, stellt sich immer wieder heraus, dass es der Sender der zahlung war, und nicht die Bank, die so lange brauchte.

Der Sender benutzt dann nur beschönigende Worte und versteckt sich hinter solchen Floskeln wie "Einer Bank müsse man 3 Bearbeitungstage zugestehen, wie auch ihm selbst müsse man 3 Bearbeitungstage zugestehen) Solche Verkäufer muss man meiden. Denn wenn die schon hier nicht seriös arbeiten sondern nur beschönigende Kosemetik betreiben, dann sit es auch sonst um dieses Geschäft nicht gut bestellt. So jedenfalls meine Erfahrungen.

Das ist alles.

Antwort
von jokarema,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein, das ist eine Unverschämtheit. Meine Bank bearbeitet eine Überweisung am selben Tag (online). Selbst eine am Nachmittag getätigte Überweisung wurde dem Empfänger noch am Abend des selben Tages gutgeschrieben (beide Konten bei dieser Bank).

Antwort
von benno132,

Komisch, ich musste vor 8 Jahre, innerhalb Polen Geld überweisen. Habe ich nachgefragt wie lange dauert das. Antwort: wie? wie lange. Sofort! Ich habe danach, noch in der Bank angerufen. Mein Geschäftspartner in eine kleine Stadt 600 km entfernt konnte mir das bestätigen. Alles anders ist auch nur ein Beschieß und abzocke.

Heute (13.04.2013) habe ich bei der Volksbank nagefragt. Antwort: bis 3 Tage! bei alle anderem Banken und Sparkassen dauert das heute 1Tag.

Antwort
von Anna92,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mal ein paar eBay-Erfahrungen zum Thema:

Zahlungen per PayPal sind innerhalb von Sekunden auf dem Empfängerkonto.

Überweisungen auf mein Sparkassenkonto brauchen mindestens drei, manchmal sogar fünf Tage, wenn die Überweisung sofort nach der Auktion online erfolgte. Wenn der Käufer erst körperlich zur Bank wandern muss, dauert eine Zahlung auch schon mal weit über eine Woche.

Kommentar von Timmey1712 ,

PayPal hat nichts, aber auch wirklich gaaarnichts mit einer Überweisung zu tun!

Antwort
von marxx,
12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Eine online-Überweisung dauert lt. Wertschreibung 1 Tag. Die Überweisung von der BBB-Bank zur Sparda-Bank BW funktioniert innnerhalb 1 Tag. Dauert eine Überweisung länger als 2 Tage, sind das Steinzeit-Banken. Bank wechseln!

Antwort
von nofear2k,

die Frage ist, ob die 3 Tage sich auf die Überweisung beziehen oder auch das eingeben des Überweisungsträgers eingerechnet ist... da muss der Bankmitarbeiter vielleicht nochmal manuell Hand anlegen und wenn gerade viel zu tun ist, bleibt es eben liegen.

Kommentar von Studentin333 ,

Die 3 Tage beziehen sich natürlich nur auf die Arbeit der Bank!!! Manuell wird in den meistens Banken NICHTS mehr überwiesen, es sei denn der Kunde bittet explizit am Schalter um sofortige Eingabe, aber auch dazu ist eine Bank NICHT verpflichtet. Ansonsten werden die Überweisungsträger entweder zentral oder von einem Tochterunternehmen weiterverarbeitet. Falls es viel länger dauert als nötig, kann es manchmal sein, dass die Überweisungsträger sehr undeutlich geschrieben sind und von Hand eingelesen werden müssen, dann liegt es aber am Kunden seine Überweisung ordentlich abzugeben, damit sie bearbeitet werden kann. Wenn eine Bank öfter länger als 3 Tage für die Überweisung braucht, Bank wechseln oder ein ernstes Gespräch mit dem Mitarbeiter führen.

Antwort
von GinaHaase,

Ich kann nur sagen wie es bei mir ist. Ich bin nun schon seit einiger Zeit bei Voxmoney und muss sagen bischer wirklich zufrieden mit der dauer der Überweisung. Musste bei mir auch manchmal schnell gehen von daher....

Antwort
von streetworker56,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Maximal darf Sie 3 Tage dauern.

Antwort
von smile2010,

Zu fremden Bank darf eine Inlandsüberweisung 3 Tage dauern. 10 Tage kann nur sein, wenn fehlerhafte Daten angegeben waren oder edv-Fehler bei der Bank vorlagen. Bitte prüfen, ob tatsächlich am ersten Tag die Abbuchung vom Konto erfolgte.

Antwort
von XTeschner,

Die Überweisungsdauer kann von einem Tag bei einer Überweisung innerhalb des gleichen Bankinstitutes (z.B. Sparkassenverband) bis hin zu 3-4 Tagen z.B. vom Sparkassenverband zur Deutschen Bank Gruppe dauern. 10 Tage halte ich für relativ unrealistisch.

www.zusatzeinkommen-im-internet.de

Antwort
von anonymous,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wie das im Detail funktioniert, kann man bei http://www.Zahlungsverkehrsfragen.de nachlesen.

Antwort
von c00lflex,

fddfdf

Kommentar von c00lflex ,

ist abhänging ob es sich bei sender und empfeänger um die gleiche bank handelt. hier eine faustformel:

postbank zu postbank in onlinebanking am selben tag. postbank zu deutsche bank in onlinebanking 2-3tage. postbank zu postbank per zahlschein 2-3tage. postbank zu deutsche bank per zahlschein 3-5tage.

kleine banken die nicht in der liste der big-to-fail wie z.b berliner bank, schwäbische bank etc. können zahlaufträge sogar 5-7tage dauern.

Antwort
von Reference,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Zwischen 1-3 Tagen. Und wenn es möglich ist, lasse ich mir von der Bank bestätigen, dass ich eine Überweisung gemacht habe und sende die Kopie dem Empfänger ( wenn möglich) Ist das Geld nach 3 Tagen nicht angekommen, melde ich mich am 4. Tag mit meiner Kopie bei der Bank und frage nach. Ende!! Note: 1-3 Banktage natürlich; kein Wochenende!!

Antwort
von Herculessy,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wenn es die gleiche bank ist in der regel sofort ansonsten bis zu 3 tage öhm bedenke 3 buchungstage.schecks die du einzahlen kannst auf deinem konto bis zu 6 buchungstage in der regel.bis du den betrag zu verfügung hast.

Antwort
von luxuslady1990,

Laut dem Gesetz darf sie maximal bis zu 3 Banktage dauern

Kommentar von mateusz2211 ,

3 geschäftstagen ^^ was heißt 3 arbeitstagen ^.-

Antwort
von asterix777,

Einwerfen in Briefkasten ist natürlich so eine Sache. Wer weiss wo es wielange noch liegt. Wie willst Du da die Bank festnageln ?!

Also Online (sehr gut!) oder in der Bank abgeben (die Postbank hat z.B. auch Samstags und immer relativ lange auf, so das Einwurf nicht nötig ist) ist natürlcih sinnvoll wenns schnell gehen soll.

Innerhalb eines Institutes 1 Tag, zu einem anderen ca. 3 Tage. Meine Bank ist aber auch da meist schneller.

Soweit ich weiss gibt aber auch eine EU-Richtlinie die die Laufzeit regelt damit Banken nicht zu lange mit dem Geld arbeiten dürfen.

Antwort
von kwgtbw,

Wie schon jemand erwähnt, ist es inzwischen gesetzlich geregelt. Länger als drei ARBEITSTAGE sind nicht gerechtfertigt. Wenn viele Feiertage dazwischen sind, kann es schon mal ne Woche dauern. Aber bei 10 Tagen, würde ich bei der Bank reklamieren und Schadensersatz für entgangenen oder zuviel bezahlten Zins einfordern

Antwort
von Torres10,

Hab ne Frage gleich zum Thema: Wenn jetzt die andere Bank die Postbank ist (die ja total langsam sein soll), dauert das auch so lange, wie wenn ich selber bei der Postbank wäre? Ich bin bei der Sparkasse... Habe vor 5 Tagen überwiesen, aber is noch nichts angekommen. Das ärgert mich :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community