Frage von Julz496, 120

wie lange dauert eine mahnung?

Hey liebe leute ich habe ein kleines problem und zwar wurde ich heute in der bahn kontrolliert worden und hatte leider kein ticket da ich zwei wochen krank geschrieben war und vorher nicht die möglichkeit hatte mir eins zu besorgen __ tja ich kann die 60euro kosten leider nicht bezahlen und wollte daher wissen wie lange es dauert bis eine mahnung rein flattert und wieviel diese kostet oder ob ich das auch etappenweise zahlen kann. liebe grüße und danke julia

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kevin1905, 76

und wollte daher wissen wie lange es dauert bis eine mahnung rein flattert

Kommt drauf an, wie schnell es in der Verwaltung der Verkehrsbetriebe durchläuft.

und wieviel diese kostet oder ob ich das auch etappenweise zahlen kann

Ratenzahlung obliegt alleine dem Wohlwollen des Gläubigers einen Anspruch hast du darauf nicht. Dass du vorher krank geschrieben warst ist ungegenständlich für diese Forderungssache.

Pro postalischer Mahnung sind maximal 2,50 € zulässig.

Hinweis am Rande: Öffentliche Verkehrsmittel in dem Wissen zu benutzen kein Ticket zu haben und auch mit der Absicht keines zu erwerben aus welchem Grund auch immer, ist eine Straftat (§ 265a StGB), die mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe geahndet werden kann.

Unterlasse dies also in Zukunft, sonst bekommst du wirklich Post vom Staatsanwalt.

Kommentar von GoldMoralAnwalt ,

Pro Mahnung sind maximal 1,20 € zulässig. Wobei das schon grenzwertig ist.

Was kostet denn an einem Briefkuvert, einem Blatt Papier und dem Porto 2,50 € ?

https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/freizeit-alltag/615/wie-hoch-duerfen-mah...

Die Post vom Staatsanwalt kann man auch bekommen, wenn man zum ersten Mal eine Leistung erschlichen und das erhöhte Beförderungsentgelt fristgerecht gezahlt hat.

Kommentar von GoldMoralAnwalt ,

Anteil Tinte/Toner kommt noch hinzu. Ist nicht günstig. Dennoch sind mehr als 1,20 € pro Mahnung nicht zur rechtfertigen.

Kommentar von kevin1905 ,

Wenn ich eine Mahnung per Einschreiben verschicke, kostet diese mich 2,50 € an Porto inkl. Zusatzleistung (0,70 € + 1,80 €).

Die tatsächlichen Kosten, kann ich, wenn ich sie belegen kann, immer erstattet verlangen. Ich muss keinen Verlust hinnehmen. Schaden ist in tatsächlicher Höhe in Deutschland immer zu ersetzen, wenn das Gesetz keine Haftungsbegrenzung vorsieht.

Der Staatsanwalt würde sich nur melden, wenn er die Vorsatzhandlung belegen könnte im streitigen Verfahren. Nach Einlassung des Fragestellers würde ich von Vorsatz schon ausgehen, aber die hier geschriebene Geschichte würde ich natürlich als Beschuldigter so vor Gericht nicht erzählen.

Antwort
von fhh64, 63

Ich schließe mich alarm67 an ...

Du hast doch sicherlich eine Zahlungsaufforderung für die 60 EUR bekommen. Da steht auch ein Datum drauf. Wenn Du bis zu dem Termin nicht zahlst, bekommst Du in der Regel innerhalb einer Woche eine Mahnung mit zusätzlichen Kosten.

Kümmere Dich sofort darum, je länger Du wartest, desto schwieriger die Vereinbarung einer Ratenzahlung.

Antwort
von PinguinPingi007, 32

Schreibe die Bahn an und bitte um eine Ermäßigung: http://db-fahrpreisnacherhebung.de 

Die sind ziemlich kulant, wenn man nur das 1. Mal Schwarzgefahren ist.

Antwort
von Julz496, 44

Vielen vielen Dank Leute für eure Antworten ich konnte die sache jetzt glücklicherweise klären. ich hatte mir an dem tag ja nachträglich noch ein ticket gekauft da ich das ja sowieso brauche um zur arbeit zu fahren und habe mir ein paar tage später gedacht hmm wenn ich das am selben tag gekauft habe warum versuche ich nicht einfach mal es nach zu zeigen. die dame von der bahn war glücklicherweise sehr nett und meinte das wäre kein problem und ich hätte ja bewiesen das ich nicht vorsätzlich schwarz gefahren wäre und mir ja das ticket kaufen wollte aber darauf achten sollte mir doch fürs nächste mal trotzdem ein ticket zu kaufen damit das nicht nochmal passiert. hat mich zwar 7 euro gekostet aber macht nix :) also trotzdem nochmal danke und für die zukunft viel glück mit unserer verlässlich pünktlichen db ;)

Antwort
von Love1404, 60

Also die Mahnungen kommen immer nach 2 Wochen und durch diese Mahnung muss man 10euro mehr zahlen.. meine Freundin hat mit erzählt das sie bei der zweiten Mahnung das doppelte zahlen musste also 60+60 +die 10 Euro von der ersten mahnung.. also 130euro!! Versuch es lieber schnell zu klären:/

Kommentar von kevin1905 ,

Einen Mahnbrief zu versenden kostet keine 10,- €. Daher ist die Forderung nicht durchsetzbar.

Kommentar von Love1404 ,

bei mir war des so letztes jahr! ich weiss nicht ob sich da was geändert hat da hatte ich 2 Wochen Zeit um die 40 € zu zahlen ( weil des letztes jahr noch so gekostet hat ) und dann habe ich es auch nixht gezahlt und dann kam ein Brief wo drin stand weil ich es ignoriert habe und so ich statt 40, 50 euro zahlen musste.

Kommentar von 1Christina9 ,

Das Geld ist nicht nur wegen dem Versand sondern auch der Aufwand die Mahnung zu erstellen.. Mein freund hatte bei maxdome ne Mahnung von 10euro da hab ich mir das mal schön zusammen setzen lassen wieso das soviel ist

Kommentar von kevin1905 ,

Berechnet werden dürfen

  • Porto
  • Papier
  • Tinte/Toner

KEIN Arbeitsaufwand!

Kommentar von Love1404 ,

Ja genau..

Kommentar von Love1404 ,

Ja klar wir haben uns des jetzt ausgedacht das wir 10 extra zahlen mussten.. ich hab keine Ahnung warum aber es ist so

Kommentar von kevin1905 ,

Ja klar wir haben uns des jetzt ausgedacht das wir 10 extra zahlen mussten..

Ausgedacht hat sich das jemand anders, ihr wart nur so leichtgläubig das zu bezahlen, wahrscheinlich, weil ihr es nicht besser wusstet. Nun seid ihr aufgeklärt für die Zukunft! =)

Wenn ich dir einen Brief schicke und gerne 100,- € von dir hätte, überweist du mir die dann?

Frei nach Mick Jagger: You can't always get what you want.

Und 10,- € pro Mahnung sind gegen Verbraucher nicht durchsetzbar! Gegen Unternehmer pauschal 40,- €.

Selbst wenn ich eine Mahnung (0,70 € Porto) als Einwurfeinschreiben (1,80 €) schicke und noch Geld für Toner/Tinte, das Papier und den Umschlag draufschlage bin ich noch nicht bei 3,- €.

Kommentar von Love1404 ,

die würden sich beim vvs strafbar machen weil ich dene es persönlich gebracht habe.. also irgwas is da faul

Kommentar von GoldMoralAnwalt ,

Love:  Du hast ja mal gar keinen Plan zwecks Mahngebühren.

Eine Papiermahnung darf maximal 1,20 € kosten. Porto, Blatt Papier, Briefkuvert und Anteil Tinte/Toner. Mehr als 1,20 € sind nicht zu rechtfertigen.

https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/freizeit-alltag/615/wie-hoch-duerfen-mah...

Kevin:  Eine Mahnung muss nicht per Einschreiben versandt werden und wenn, dann muss der Schuldner nur das übliche Porto bezahlen. Bzw. pauschal 1,20 € für eine Mahnung.

Wenn der Gläubiger zum Beispiel seine Mahnungen auf Leinenpapier druckt, ist das sein Problem.

Kommentar von kevin1905 ,

Eine Mahnung muss nicht per Einschreiben versandt werden und wenn, dann muss der Schuldner nur das übliche Porto bezahlen. Bzw. pauschal 1,20 € für eine Mahnung.

STOP:

Ich kann eine Mahnung selbstverständlich per Einschreiben versenden um zumindest den Einlieferungsbeleg zu haben. Verzug muss ich nachweisen können um Verzugskosten geltend zu machen.

Die Kosten sind daher statthaft.

Antwort
von alarm67, 56

Ich würde nicht auf die Mahng warten! Werde aktiv, entschuldige Dich und frage, ob Du das in Raten zu 10 Euro abzahlen darfst!

Aber dann solltest, nein musst, Du dich auch bitte an die Abmachung halten!!!

Antwort
von GoldMoralAnwalt, 32

Kann eine Woche bis 3 Monate dauern.

Du solltest innerhalb von 7 Tagen seit der Kontrolle einen Brief an das Verkehrsunternehmen schreiben. Gib dabei die Nummer von den Beleg an, den du bei der Kontrolle erhalten hast.

Bitte aufgrund deiner schlechten Verhältnisse um Ratenzahlung. Das können bei einer Schuldsumme von 60 € ruhig 5 € monatlich sein.

Sei froh, wenn keine Strafanzeige nach § 265a StGB erstattet wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten