Frage von BambusBaum64537, 967

Wie lange dauert ein Hörsturz an und wie schnellst möglich muss man eigentlich handeln?

Hallo,

mittlerweile ist es mein dritter beitrag bezüglich meines Hörsturzes der letzten Samstag geschah. Ich bin allerdings ratlos und stelle deswegen weitere fragen die hoffentlich mein Gewissen beruhigen. Bin 19 und wie eben gesagt hat es mich Samstag nachmittag erwischt. Sonntag habe ich abgewartet weil ich nicht wusste woher diese Symptome heer kommen bzw. wie lange sie anhalten. (Dachte über die Nacht wird alles heile) Falsch gedacht!!! Montag zum Arzt gerannt und und mir wurden Tabletten verschrieben (50 MG Kortison). Montag und Dienstag habe Ich die Tabletten eingenommen allerdings mit geringere Verbesserung. Tinnitus und Hörverlust am Rechten Ohr ist immer noch geblieben. Nun heute am Mittwoch 0,5 L Infusion bekommen und nun bin ich vollkommen Taub. Allerdings spüre Ich das es was tut.

Ich habe furchtbare Angst nichts mehr am Rechten Ohr wahrzunehmen bzw. bestimmte Frequenzen nicht mehr wahrzunehmen. Ich bin Musiker und da ist mein Gehör das "A UND O!"

Weiß jemand wie lange die Heilung ca. andauert oder hat jemand schon bezüglich dieser Thematik erfahrungen mit Infusionen ?! Wahr ich zuspät dran ?! Laut unserer HNO Praxis in der nähe bin ich nicht zuspät.

Bin wirklich fertig mit dem Leben zur zeit. Bekomme morgen und übermorgen nochmals 0,5 L Infusion iniziert.

Hoffe auf hilfe!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von lieblingsmam, 839

Du musst das Ende der Behandlung abwarten und vor allem Stress und Hektik vermeiden. Tinnitus kann durch Stress ausgelöst werden. Also gönn Dir jetzt in jedem Fall eine Ruhephase.

Antwort
von Aniverse, 779

Viel trinken, mein Arzt sagte mir 1,5 - 2 Liter täglich! Und ich kann dir diese Tebonin Tabletten empfehlen, bei mir haben sie geholfen. 

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Tobinin Tabletten ?

Ich bekomme Curtison Tabletten. Reden wir von den selben ?

Antwort
von gartenkrot, 778

Warte erst bis die Behandlung ab geschlossen ist und vertrau deinen Arzt. Du kannst dich auf sein Urteil verlassen. Tritt ein bisschen kürzer und entspann dich.

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Danke für die antwort.

Ja so einfach ist es nicht ruhe zu bewahren. Geheilt bin ich immer noch nicht. Obwohl ich seit Montag mit Infusionen versorgt werde.

Bzw. seit Mittwoch. Von Montag bis Dienstag habe Ich Tabletten zu mir genommen.

Ohman...schlimm das ganze...

Kommentar von gartenkrot ,

Die Behandlung dauert 10 Tage, das sind Durchblutungs fördernde Medikamente die wirken langsam aber sie wirken. Werd nicht ungeduldig, das wird schon. Gute Besserung!

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Habe meine Infusion ja verpasst. Meine letzte.

Wird am Montag nachgeholt... soll ich zur Überbrückung die Tabletten die nehmen ?

Auch Kurtison...

Kommentar von gartenkrot ,

ja, nimm die Tabletten weiter nach Anweisung damit die Behandlung nicht unterbrochen wird. Ich musste damals alle Tabletten weiter nehmen bis die Schachteln leer waren.

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Ab welchem Tag war der Tinnitus verschwunden bei dir ?

Bei mir ist er leider noch da... nehme jetzt nochmal eine Infusion (die vierte) + Tabletten... Mit der Infusion geht es mir aber eigetlich besser.

Kommentar von gartenkrot ,

bei mir hats gut 7 Tage gedauert

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Und wieviele Infusionen hast du bekommen ?

Kommentar von gartenkrot ,

ich habe insgesamt 10 Infusionen bekommen ungefähr nach nr 7 gings besser und das hat auch der hörtest ergeben. beschwerde frei war ich erst Tag 9.

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Mein Arzt hält es für schwachsinn mehr als 3 Infusionen zugeben.... Da es anscheinend nicht helfen sollte....Ich habe eine vierte heute bekommen aber laut ihm ist nun meine letzte.

Sollte ich auf weitere bestehen ? Der hat mir auch nun Tabletten verschrieben. Zum auschleichen von Curtison.

Kommentar von gartenkrot ,

kommt darauf an. Bei mir wars so schlimm, dass ich ins Kkh musste. Die Infusionen helfen klar schneller weil die Tabletten den Magen als Umweg haben, aber helfen tun die auch. Sei froh, dass du jetzt ohne Cortison auskommst.

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Ja bei mir ist es ja auch nicht ohne.....

Aber es ist doch schwachsinn wenn ich aufhöre mit der Behandlung obwohl ich sie weiterhin benötige ?! Er meinte eben das zuviel cortison schädlich ist für die Leber. Und das der Körper anfängt verrückt zu spinnen. Früher hat man es so gemacht das man Curtison hochdosiert in größeren mängen verabreicht hat. Also vor 2-4 Jahren laut meinem HNO. Heute wird es nicht mehr in zu großen mängen den Patienten verabreicht. Ich bin ehrlich gesagt hin- und hergerissen was jetzt richtig oder falsch ist. Einst ist klar, mir gehts besser mit Infusionen.

Kommentar von gartenkrot ,

wenn du dir nicht mehr sicher bist dann hilft nur noch eines: such dir einen anderen HNO , lass dich von den untesuchen und frag den mal auf blöd. Das Cortison ist ein schädliches zeug, da hat er recht und den Körper aufschwemmen tut es auch. Aber manchmal muß man eben in den sauren Apfel beißen. nimm in jeden Fall die Tabletten weiter!

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Ich war schon bei meinem Hausarzt und er meinte auch es wäre nicht notwendig Infusionen weiter zunehmen. Außerdem ist es auch nicht billig.. Pro Infusion 30 €. Er hat jetzt nochmals 3 Stück angehängt aber auch nur um mein Gewissen zu beruhigen. Dann habe ich insgesammt am ende der Woche 6x Infusionen bekommen und 2x Packungungen Curtison Tabletten.. schätze das ist genug ? Sie haben die Infusionen auch alle selber zahlen müssen schätze ich ?

Kommentar von gartenkrot ,

richtig geschätzt und nicht nur die. krank sein ist teilweise ein teurer Spaß. Aber wenn zwei unabhängig voneinander das gleiche sagen wird es stimmen. Mit den zusätzlichen Medikamenten denke ich,sind Sie auf der sicheren Seite. Übrigens danke für die freundschafts Anfrage, leider bin ich totaler FB Twitter und co verweigerer. nicht böse sein.

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Ich werde morgen wieder beim Arzt sein und meine weitere Infusion bekommen. Mal sehen wie es am ende der Woche mir gehen wird. Ich werde mich bei Ihnen wieder rückmelden und berichten auf welchem Stand ich momentan bin. Aber Sie haben mich mit Ihrer Geschichte schon sehr oft dazu ermutig nicht die hoffnung aufzugeben. Vielen Dank dafür.

Wie gesagt der Tinnitus brumt genauso wie vor 4-5 Tagen. Morgens weniger ehr Abends meint er zustören. Aber das Hörvermögen hat sich reguliert. Ich denke auch das 2 Wochen Infusion behandlung schon durchaus ausreicht.

Ich halte sie auf dem laufenden.

Die Freundschaftsanfrage bezieht sich eventuell auf eine genauere Unterhaltung der Thematik und hat doch mit Fb, Twitter etc. wenig zutun ;)

Kommentar von gartenkrot ,

ach so, dachte daß das nur über fb funktioniert?

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Nein. Wenn sie die anfrage annehmen können wir auch uns gegenseitig Privatenachrichten versenden.

Kommentar von gartenkrot ,

hab versucht, die anfrage an zu nehmen, da kommt sofort fb und will dass ich mich einloggen soll. weiß jetzt nicht weiter

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Seltsam. Normalerweiße müsste es auch so gehen.

Ich sende Ihnen mal nochmal eine. Übrigens ich habe heute wieder eine Infusion bekommen und naja... alles beim alten.. passieren tut nicht wirklich was. Also der Tinnitus ist immer noch da und geht nicht weg. Aber ich merke immer wieder das mein Gehör sich nicht erholt hat. Weil sobald ich mich mit Lauten geräuschen in Verbindung setzte, fängt an mein Gehör wieder "dumpf" zuwerden und der Kreislauf spackt ein wenig ab...

Ich nehme an das ist ein Zeichen dafür das mein Hörsturz immer noch nicht ganz verheilt ist oder ?

Kommentar von gartenkrot ,

richtig, ein Tinitus ist eine mega hartnäckige sache, noch schlimmer als der Sturz selber. Der verschwindet nicht von jetzt auf gleich. Sie können nur hoffen, daß sich das nicht wiederholt.

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Aber er wird verschwinden oder ?

Kommentar von gartenkrot ,

bei mir hat es die erste Zeit ziemlich geklingelt, es ist ganz langsam schwächer geworden, nach ca 6-9 Monaten wars weg. Allerdings reichen mir bis heute ein paar Stunden Lärm egal welcher Art und die "Glocke" bimmelt wieder. Allerdings nur stundenweise. Ich hatte meinen im Jahr 2012. und kann nur den einen Rat geben: Bei Lärm egal welcher IMMER Gehörschutz !!!

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Da hast du aber glück gehabt das es nicht chronisch geworden ist!

Ich war heute beim Arzt und ein Hörtest gemacht. Mein Gehör ist wieder auf 100%. Tinnitus nur 10 db.. er meinte es wird weggehen von selbst. Ich muss zur auschleichung nun Tabletten nehmen. Eine Woche lang also trotzdem noch Tabletten mit Kurtison. Ich denke das ist eine hardnäckige Therapie...

Ja ich habe es auch bemerkt sobald Ich mit lautem Lärm in Kontakt komme, fangen meine Ohren sofort an in den "Wattemodus" zu übergehen.. Aber es kann auch daran liegen das alles ziemlich frisch und noch nicht ganz heile ist oder ?

Wie alt bist du wenn ich fragen darf ?

Kommentar von gartenkrot ,

ja, die Tabletten musste ich auch länger schlucken, bin aber froh, dass es sich für mich gelohnt hat. Seither gehe ich mit meinen Ohren viel vorsichtiger um denn nochmal will ich mir so was ersparen. Der eine war mir eine Lehre! Gott sei dank wird sich bei dir nun ebenfalls alles zum guten wenden, was mich sehr freut! Die paar Pillen müssen sein, die sind mega wichtig für dich. Ab jetzt musst du auf dein Gehör sehr gut aufpassen, denn so etwas kann sich jederzeit wiederholen, wurde mir gesagt. Ubrigens gehöre ich bereits zu den Grufties, ich bin Baujahr 1958

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Ja. So ganz vorbei ist es ja nicht..

Der Tinnitus ist noch da aber.. ich glaube er wird wieder gehen... Ich bin mir sicher er wird wieder gehen. Ja ich sollte auf mein Gehör nun aufpassen. Ich bin ja noch sehr Jung. Ich halte Sie auf dem laufenden..

Kommentar von gartenkrot ,

der Tinnitus dauert lange bis der wieder verschwindet, ich bin vorsichtig und habe ihn immer im Hinterkopf wenn ich mir mit den mp3 j m commons und co rein ziehe. Die Leber kann sich wieder erholen, die Ohren leider nicht. Ich bin sehr froh, dass es dir wieder gut geht und ich dir ein wenig helfen konnte und würde mich freuen wieder von dir zu hören!

Kommentar von BambusBaum64537 ,

Ja Gesundheitlich geht es mir besser. Aber der Tinnitus wie gesagt ist immer noch da. Ich nehme jetzt weiterhin die Tabletten und wenn es nach einer Woche immer noch weg ist.. Sprich die nächste Woche... dann.... melde ich mich nochmals bei einem HNO Arzt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community