Frage von minime6114, 68

Wie lange dauert die Eingewöhnungsphase?

Mein Mann geht in ein Fitnessstudio mit Kinderbetreuung. Er hat unsere Tochter (2 Jahre, 5 Monate) jetzt zum 5. mal mitgenommen. Das erste mal hat es geklappt, dass er dann Sport machen konnte, die weiteren 4 mal, nicht.

Er arbeitet bis 16 Uhr und hat noch einen Wochenend-Job, jetzt auch noch Fitnessstudio. Darum möchte er mir damit etwas Freizeit verschaffen.

Jetzt die Frage, wie können wir es schaffen, dass sie alleine bei der Betreuung bleibt?

Antwort
von conelke, 27

Das kann man nicht pauschal beantworten, da jedes Kind anders reagiert. Er sollte die ersten Male schon mit dabei bleiben in der Betreuung, so dass sich das Kind an die zu betreuende Person gewöhnt. Ein gemeinsamer Gang durchs Fitness-Studio mit der Kleinen wäre auch sinnvoll, um ihr zu zeigen, wo der Papa ist und was er macht. Er muss seinem Töchterchen klar machen, dass er nicht weit weg ist, sondern jederzeit erreichbar. Im Kindergarten werden unterschiedliche Methode praktiziert. Meine Tochter hatte auch Schwierigkeiten mit der Trennung, deshalb bin ich anfangs immer noch mit in der Gruppe geblieben und wir haben das langsam und allmählich reduziert. Zwischendurch bin ich dann mal aus dem Raum raus und habe mich im Gebäude aufgehalten, aber ich bin nicht einfach so verschwunden, sondern habe immer Bescheid gesagt. Kinder brauchen Sicherheit. Von Vorteil war, dass ich in der Zeit nicht arbeiten musste. Ich konnte mich auf die sanfte Eingewöhnung voll und ganz einlassen. Andere widerum lassen ihre Kinder weinend in der Obhut der Erzieher zurück, weil sie es leider zeitlich nicht anders schaffen. Einige Kinder beruhigen sich dann auch recht schnell, andere widerum haben über lange Zeit Probleme und scheuen jeden Tag den Kindergarten. Aber dies muss man ein bisschen von der Mentalität des Kindes abhängig machen und auch von der Zeit und Möglichkeit, die einem selbst zur Verfügung steht. Dein Mann kann aber nicht davon ausgehen, dass er die Kleine dort "ablädt" und dann ungestört seinem Sport nachgehen kann. So etwas funktioniert nur in den seltensten Fällen. Viel Geduld ist gefragt, kein Druck oder Wut, weil es mal wieder nichts geworden ist mit dem Sport. Kinder sind leider kein Uhrwerk, das man einfach nur aufziehen muss. Jedes Kind hat ganz individuelle Züge. Ist es Fremden gegenüber eher vorsichtig oder neugierig etc. pp.. Ihr müsst es eben einfach abwarten.

Kommentar von conelke ,

Aber ich schließe mich hier MelHan an. Da Dein Mann sehr viel arbeiten geht, sollte er vielleicht stattdessen, die wenige Zeit mit seiner Tochter genießen. Aber das muss er natürlich für sich entscheiden. Auch wenn der Grund sein sollte, Dich zu entlasten, in dem Du auch mal 1-2 Stündchen für Dich hast, wäre es vielleicht sinnvoller, sich nach einem Babysitter umzuschauen, der zu Euch nach Hause kommt. Das wäre auch nicht verkehrt, wenn Ihr mal als Paar etwas alleine unternehmen wollt.

Kommentar von minime6114 ,

Ich muss dazu sagen am Wochenende arbeitet er von 7 bis um 13 Uhr. Danach ist er voll und ganz für die kleine da. Er ist ein toller Vater, Mann und Freund. Und ich unterstütze es, dass er was für seinen Körper machen möchte. Er ist geduldig und ging dann diese letzten 4 Male erst als sie im Bett war. Wir werden das dann weiter versuchen :)

Antwort
von MelHan, 24

Mit Zeit gewöhnt sich die kleine bestimmt daran.

Aber,
Ich bin aber der Meinung, wenn er bis 16 Uhr arbeitet und einen Wochenend-Job hat, er die wenige Zeit die er frei hat, mit dem Töchterlein verbringen sollte.  
Fitness Center sind ja meist bis ziemlich spät offen und 2.5 jährige sind meist gegen 19 Uhr im Bett.
Also könnte er dich, wenn die kleine im Bett ist, noch eine Stunde trainieren gehen.

Antwort
von Stefsi, 41

Hi,

da hilft nur Geduld - nach einer gewissen Zeit wird sich die Kleine/der Kleine dort auch zurechtfinden. Das ist wie bei der Kita - der eine gewöhnt sich schneller, der andere langsamer.. Wichtig ist, dass man keinen Druck macht..

lg

Kommentar von minime6114 ,

Gut danke. Also weiter versuchen! :) soll ich vielleicht erstmal mitkommen, dass mein Mann dann trotzdem währenddessen Sport machen kann, damit er nicht erst um 20 Uhr gehen muss (wo die Motivation schön langsam schwindet), oder soll ich mich da raus halten?

Kommentar von Sanja2 ,

Wenn du deinen Mann entlasten willst dann gehst du mit. Wenn du der Kleinen helfen willst, dann lässt du es erst mal so laufen, denn die Kleine merkt sehr genau wenn plötzlich was am Ablauf geändert wird und dann macht sie es auch womöglich noch schwerer sie in der Kinderbetreuung alleine zu lassen. Das schaffen die zwei schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community