Frage von loypop546, 39

Wie lange darf ich ohne Pause arbeiten?

Also ich bin weiblich 16 und will meine Ausbildung in der Küche machen habe auch eine stelle bin aber noch auf Probezeit und War am Sonntag in einen durch Dienst eingeteilt ich habe von 7:40 -17:20 durch ohne pause gearbeitet und mir wurde gesagt ich soll mich nicht so anstellen ist das richtig so ? Darf ich das überhaupt ? Was kann ich dagegen tun und wie mache ich es am besten ?
Danke für die Hilfe

Antwort
von ImyriaDiRinaldi, 14

Nein das darf so nicht.
Man darf maximal 6 stunden ohne Pause arbeiten, ab 6 stunden ist man zu einer pause von mindestens 30 min verpflichtet. (Bei Erwachsenen)
http://www.sns-anwaelte.de/recht/arbeitsrecht/ruhepause.html
schau mal hier rein.

Für dich auch interessant (mal aus der Seite Rauskopiert)



Jugendschutz

Für Jugendliche gibt es in § 11 Jugendarbeitsschutzgesetz (JarbSchG) Sonderregeln:


Die Ruhepausen müssen bei einer Arbeitszeit von mehr als viereinhalb bis zu sechs Stunden insgesamt mindestens 30 Minuten und bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden mindestens 60 Minuten betragen. Die Dauer einer Pause hat mindestens 15 Minuten zu betragen.Die Ruhepausen müssen in angemessener zeitlicher Lage gewährt werden, frühestens eine Stunde nach Beginn und spätestens eine Stunde vor Ende der Arbeitszeit. Länger als viereinhalb Stunden hintereinander dürfen Jugendliche nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden.Der Aufenthalt während der Ruhepausen in Arbeitsräumen darf den Jugendlichen nur gestattet werden, wenn die Arbeit in diesen Räumen während dieser Zeit eingestellt ist und auch sonst die notwendige Erholung nicht beeinträchtigt wird.



Antwort
von Norman2016, 6

Gerade in der Gastronomie ist es leiderr so, dass die Betriebe gern Auzubildende als Lückenfüller einsetzen. Die sind erheblich billiger als "normale" Arbeitskräfte.

Ich habe selbst einen ähnlichen Fall in der Familie erlebt, ein Minderjähriger wurde nach einer 11-Stunden-Schicht ohne Pause mitten in der Nacht nach Hause geschickt, obwohl keine Züge mehr fuhren. Das war keine Ausnahme, sondern die Regel. Auch zur Berufsschule durften die Jugendlichen oft nicht gehen. Das ist natürlich kein Zustand.

Wenn ein Gespräch mit der Küchenleitung nichts bringt, solltest Du Dir das noch mal überlegen. Eine Beschwerde bei der IHK hilft auf jeden Fall (war bei unserem Fall so), danach kannst Du aber evtl. Deine Ausbildung in diesem Betrieb vergessen. Mit diesem Druckmittel werden die Jugendlichen unter Druck gesetzt, gerade während der Probezeit.

Wie Imyria schon geschrieben hat, genießen Jugendliche im Arbeitsleben einen besonderen Schutz. Um den kann man sich nicht drücken und es ist den Betrieben zu wünschen, dass sie keinen erpressbaren Azubi mehr finden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten