Frage von SexySingle93, 190

Wie lange darf eine Verkehrskontrolle dauern?

Hallo an alle,

ein Freund von mir ist Automechaniker und seine große Leidenschaft ist das Tunen seines PKWs. In den letzen Monaten war er einige Male beim TÜV und hat sich alles eintragen lassen und hat mittlerweile ein mehrseitiges Gutachten. Neulich sind wir zsm in eine andere Stadt gefahren und es gab sofort eine allg. Verkehrskontrolle. Ohne offensichtlichen Grund. Irgendwann wollte der nette Herr alle Papiere vom PKW sehen. Seine Überforderung hat man ihm aus dem Gesicht ablesen können und so sollte das Auto doch auf der Stelle zu einem Prüfer. Nachdem dann dort der Wagen durchgecheckt wurde, durften wir wieder weiter fahren.

Jedoch dauerte die ganze Prozedur fast 2 Std. Muss man sich sowas gefallen lassen? Kann ja nicht sein, wenn das immer so sein sollte.

Grüße

Antwort
von CaptnCaptn, 111

Das muss man mitmachen, da der Polizist in dem Fall nicht sagen konnte ob wirklich alles rechtens ist hat er eben den Prüfer hinzugezogen (viele würden den Wagen einfach stilllegen lassen). Als ich noch nen STI hatte wurde der Wagen doch tatsächlich stillgelegt weil Spoiler und Lufthutze nicht eingetragen waren.... beides Dinge der Wagen AB WERK HAT... Sei froh das der Polizist in so kurzer Zeit einen Prüfer aufgetrieben hat statt euch das Leben noch schwerer zu machen =)

Antwort
von xo0ox, 92

Leider muss man sich das gefallen lassen.

Weil viele Polizisten denken, nur weil es Tuner gibt die illegal unterwegs sind, das dann direkt jeder Tuner  illegal unterwegs ist.

Antwort
von pwohpwoh, 77

Du hättest vom Polizisten ein Protokoll verlangen müssen über den erfolgreichen Ablauf seiner Prüfung. Denn da der Wagen auffällt, kann sich diese Zeitverschwendung jederzeit wiederholen. Wenn du dann das Protokoll vorlegen kannst, ist die ungehinderte Weiterfahrt zumindest wahrscheinlicher.

Antwort
von Josefiene, 111

Wenn die Überprüfung so lange dauert, kannst gar nichts machen. Wie du schreibst hat das Fahrzeug alle Veränderungen eingetragen bzw. ABE. Wenn diesbezüglich alles ok. ist frage ich mich  warum das Fahrzeug von einem Prüfer überprüft werden musste.

Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

 frage ich mich  warum das Fahrzeug von einem Prüfer überprüft werden musste.

Das kann ich dir beantworten ; der Polizist konnte nicht feststellen ob alles ok ist , er ist ja kein Ingenieur KFZ Technik !

Darum wurde ein Prüfer hinzugezogen der dann bestätigte das alles ok ist !

Antwort
von martinzuhause, 141

der polizist hat doch alles gemacht wie vorgeschrieben. er konnte selber nicht feststellen ob alles in ordnung ist und hat innerhalb kürzester zeit - nur 2 stunden - das von einem fachmann machen lassen.

Antwort
von archibaldesel, 103

Man muss. Wenn es einem nicht gefällt, muss man einen Standard-Golf fahren. Da kommt sowas bestimmt nicht vor.

Kommentar von Josefiene ,

Genau so ist es.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 69

Also war alles in Ordnung?

Wenn ja, würde ich sagen, der Aufwand war unverhältnismäßig und wenn nichts gefunden wurde, gab es wohl auch keinen begründeten Anfangsverdacht. Du könntest ja spasseshalber eine Anzeige gegen den Polizisten wegen Freiheitsberaubung machen. Das wird der Staatsanwalt wohl einstellen, aber der Polizist hat erstmal Ärger und überlegt es sich das nächste mal.

Kommentar von martinzuhause ,

der polizist kann da schon einen anfangsverdacht begründen. da waren umbauten vorhanden die er nicht in den papieren finden nkonnte - damit musste er davon ausgehen das der fahrer sich und andere in gefahr bringt.

Kommentar von Hamburger02 ,

Eigene Blödheit, die richtigen Papiere zu finden, ist kein begründeter Anfangsverdacht, würde ich jedenfalls sagen. Wenn er das passende Papier nicht findet, kann er ja den Fahrer danach fragen. Kann der das allerdings auch nicht finden, sieht es schon wieder anders aus.

Kommentar von RainerB76 ,

gab es wohl auch keinen begründeten Anfangsverdacht

Seit wann brauchen Kontrollbeamte bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen Anfangsverdacht...?

Eine Verkehrskontrolle ist verdachtsunabhängig, geregelt in §36 StVO:

(5) Polizeibeamte dürfen Verkehrsteilnehmer zur Verkehrskontrolle einschließlich der Kontrolle der Verkehrstüchtigkeit und zu Verkehrserhebungen anhalten.

Da steht nichts von verdachtsabhängig wie evtl. beim Drogentest...

Zudem ist eine Kontrolle keine Freiheitsberaubung...

Kommentar von Hamburger02 ,

Es geht um die Verhälnismäßigkeit und die ist nach meinem Gefühl bei 2h Kontrolle ohne vorwerfbarem Ergebnis nicht gegeben. Ich würde das als reine Schikane sehen, wenn mir das passieren würde. Sollte die Kontrolle unverhälnismäßig gewesen sein, ergibt sich daraus mindestens der Verdacht der Nötigung. Denen würde ich Stress machen, wo ich nur könnte.

Kommentar von RainerB76 ,

Eine allgemeine Verkehrskontrolle kann zwei Themen behandeln:

1. die Personenkontrolle, also Ausweis und Führerschein

2. die Fahrzeugkontrolle.

Bei der Fahrzeugkontrolle wird wie der Name schon sagt, das Fahrzeug kontrolliert. Bei vielen An- und Umbauten dauert es natürlich länger zu kontrollieren ob das Fahrzeug noch verkehrssicher ist...

Außerdem ist ja dann der Anfangsverdacht, obwohl er bei einer Kontrolle nicht notwendig ist, schon gegeben: Ein Auto das schon weit vom Serienzustand entfernt ist, ist nun mal verdächtig nicht mehr verkehrssicher zu sein, oder nicht zugelassene Teile verbaut zu haben...

Der Verdacht der Nötigung ergibt sich nicht, der Kontrollbeamte hat sich an Vorschriften gehalten und hat sogar noch einen Gutachter hinzugezogen, um keinen Fehler zu machen...

Ob der Stress, den Du dann machst, nicht irgendwann zurück geworfen wird... vorsichtig, fällt man einmal auf, fällt man immer auf...

Kommentar von Hamburger02 ,

Och im Stress machen bin ich gut. Man muss nur aufpassen, dass man tatsächlich eine weiße Weste hat, sonst gehts nach hinten los.

Allerdings würde ich nie so weit gehen, wie ein Kumpel vor vielen Jahren, der einen Polizisten, der ihn allerdings objektiv durch Faustschläge gesetzeswidrig behandelt hatte, nachts abgepasst und krankenhausreif geprügelt hat...maskiert natürlich. Wie gesagt, das geht zu weit. Allerdings wurde berichtet, dass dieser Polizist später deutlich zurückhaltender geworden sei.

Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

Hallo RainerB76,

Ob der Stress, den Du dann machst, nicht irgendwann zurück geworfen wird.

Welchen ?

könntest ja spasseshalber eine Anzeige gegen den Polizisten wegen Freiheitsberaubung machen. Das wird der Staatsanwalt wohl einstellen, aber der Polizist hat erstmal Ärger

Diesen ?

das würde dem Polizisten weder Angst noch sonst irgendetwas machen , dieser würde eher Lachanfälle bekommen !

 

Kommentar von Hamburger02 ,

Das ist natürlich auch nicht auszuschließen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community