Frage von pixel,

Wie lange darf eine Online-Überweisung dauern?

Wie lange dürfen die Banken brauchen um eine Onlineüberweisung zu verbuchen? Wie kann es sein, dass beim Auftraggeber das Geld bereits abgebucht ist und der Empfänger jedoch noch mehrere Tage auf sein Geld warten muss. Nutzen die Banken das Geld in der Zeit dazwischen für ihre eigenen Interessen?

Antwort von ArianeHD,
15 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Überweisungsgesetz verpflichtet die Banken, das angewiesene Geld innerhalb von 3 Tagen gutzuschreiben, wobei der Tag der Absendung nicht mitgezählt wird. Das ist die maximale Laufzeit, regulär wird eine Überweisung schneller abgewickelt.

Kommentar von schurke,

Stimmt und in der Zwischenzeit nutzen die Banken unser Geld für ihre eigenen Interessen, ja.

Antwort von demosthenes,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Drei Tage sind das offizielle Limit, von Postbank auf Postbank etwa geht das aber in Minuten.

Kommentar von bommel65,

Von Fremdbank zu meiner sogar auch nur in knapp 24h...

Antwort von komaberl18m,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die 3 Tage gelten nicht bei bankinternen Überweisungen, also wenn die BLZ des Empfängers die gleiche ist wie deine. Dann gilt: 1 Tag

Antwort von Tatto083,

Hallo ! das stimmmt das die banken mit unserem geld viel verdiehnen! Meine mutter hat am freitag vormittag100€ von der sparkasse auf mein commerzbank konto überwiesen heute ist mittwoch und das geld ist immernoch nicht drauf. da habe ich mal hinterhertelefoniert und die auskunft bekommen das die überweisung erst am montag bearbeitet wurde und montag vom sparkassenkonto meiner mutter abgebucht! also montag buchung. dienstag bearb. mittwoch bearb.donnerstag gutschrift tehoretisch! Also ich finde 6 tage für ne einfache überweisung ist beim heutigen stand der technick eine absolute frechheit,die banken verdiehnen sich n goldenen... und müssen dann eh alle unter frau merkels rettungsschirm was aus meiner sicht auch totaler schwachsinn ist ich will die DM wieder haben damals wahr alles besser, wir duetschen müssen faule und kurrupte staaten unterstützen die mittags siesta machen und deren presi bunga bunga mit bezahlten hostessen macht das ist ne sauerei wenn ich will das mein geld in so zu sagen puff ausgegeben wird mach ich das lieber selber und finaziere nicht noch dem millionen schweeren bonzen den nächsten f........ das ist meine meinung darüber ich denke damit bin ich nicht aleine und rufe ganz deutschland jetzt zum staatsboykott merkel muss weg und die anderen eu länder von denen wir garnichts bekomen würden kriegen von unbs auch nichts mehr !!!!

Antwort von BANKSCHREK,

Nur mal so zur Info aus BWL Sicht! Ja die Banken arbeiten sehr wohl mit dem Geld!!! Weil nach technischem stand der Heutigen Zeit währe eine Buchung in Ganz Deutschland, egal von welcher zu welcher Bank, innerhalb von Sekunden möglich, dank vollkommener Vernetzung! Und ein Guthaben bleibt ein Guthaben, wenn mann sich vorstellt das Täglich Milliarden verschoben werden kann mann an einem tag Hunderttausende verdienen! z.B. €1,000,000,000 / 100% * 5% / 365 Tage = €136,986,31 ; Wer würde da schon nein sagen? Tagesgeld ist ein Produkt der Banken! Die Finanzwelt dahinter sieht ganz anders aus!;-)

Antwort von LosGatos,

nach meinen Erfahrungen dauert eine Online-Überweisung maximal einen Werktag innerhalb von Deutschland. Innerhalb der gleichen Bank (z.B. Commerzbank -> Commerzbank) kann die Gutschrift noch am gleichen Tag erfolgen. Länger als 2 Tage halte ich für unakzeptabel. Das Wochenende und Feiertage darf man natürlich nicht mitzählen. Außerdem hängt es davon ab, ob Banken die Buchungen zeitnah (d.h. gleich nach der Buchung) oder erst am nächsten Tag ausweisen (auch hier muss das Buchungsdatum der Vortag sein).

Antwort von komaberl18m,

Und zu diesem Quatsch mit dem "die bösen Banken arbeiten mit dem Geld". Wie stellt Ihr euch das vor? Du gibst online eine Überweisung von Dir zu jemand anderen ein. Die Bank bucht das Geld aber nicht zur Verrechnung zur LZB und leitet die Daten zur Gutschrift an die Empfängerbank weiter, sondern hat ein "Tagesgeld" bei der LZB und lässt 2 Tage die Zinsen fließen?

Kommentar von Fasteddy,

So ähnlich ist es aber schon. Das Tagesgeld, so nennen das die Banken, wird bei jeder kleinen Sparkasse in kurzfristige Geldgeschäfte investiert. Damit erzielen sehr viele Banken soviel Gewinn, das damit die gesamten Kosten der Bank bestritten werden können (Mieten, Abschreibungen, Personalkosten).

Mit dem Geld anderer Leute lässt sich ganz nett was verdienen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community