Wie lange darf eine Hundemama von den Welpen getrennt sein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine Wurfbox sollte mit einer Wärmelampe ausgestattet sein.

Ich kenne es so. Das die Hündin nach einem Wurf sich erstmal um die Welpen kümmert. Die schlafen ja auch und genau da kann die Hündin ihre Bedürfnisse nachgehen.

Welpen sollten während jemand mit der Hündin Gassi geht, beaufsichtig werden. Die Gassi Runden sind meist kurz und knapp , da wird nur fix das Geschäft gemacht und dann wird sich wieder um den Nachwuchs gekümmert. Die Hündin weiß was sie tut und wann sie was möchte.
Das zeigt sie euch schon.

Zu fressen haltet euch an feste Zeiten wie bisher, wichtig die Mütterhündin sollte spezielles Futter bekommen während der Stillzeit. Ab der 5-6 Woche können dann die Knirpse 2-3 x für wenige Minuten raus, garten oder eine Wiese die in der Nähe ist. Nicht zu lange , denn sie haben ja noch nicht die Grundimunisierung abgeschlossen, und es ist Herbst Wetter bzw. der Winter steht vor der Tür.

Stück für Stück die Welpen an neue Untergründe und Dinge gewöhnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatriciaAnika
29.10.2015, 02:33

Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort! :)

0

Hallo,

im Grunde trennt sie sich gar nicht von ihren Welpen. Das Fressen kann man ihr entweder in die Wurfkiste stellen oder anreichen, manche Hündinnen kommen zum Fressen auch kurz aus der Kiste.

Lösen sollte sie sich nur im Garten, denn es ist viel zu gefährlich, dass sie von draußen Krankheitserreger zu den Welpen schleppt.

Ihr habt keinen Garten? Dann ist das sehr schlecht und sehr gefährlich und dann bringt die Hündin wirklich nur raus, damit sie sich lösen kann und NICHT zum Gassigehen.

Und richtet euch schon mal auf ein totales Chaos ein, denn die Welpen werden mit vier bis fünf Wochen sehr mobil und lassen sich dann nicht mehr in wenigen Quadratmetern einsperren - und stubenrein werden sie bis zur Abgabe nicht. Und bildet euch bitte nicht ein, dass ihr sie an ein Klo gewöhnen könnt - das geht meist schief.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatriciaAnika
29.10.2015, 15:03

Danke für die nette Antwort :) wir haben einen Garten, also das wird kein Problem sein;) und dass die Kleinen nicht komplett Stubenrein werden, hab ich auch Größen und wir sind auch schon dabei die ersten Teppich aus dem Wohnzimmer zu nehmen und alles Welpen gerecht zu machen:) 

0

Unsere Hündin musste direkt überredet werden, kurz mal zum Lösen mit rauszukommen. Kaum hat sie ihr Geschäft gemacht, wollte sie sofort zu ihren Welpen zurück. Mit groß Gassigehen ist da nichts.,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatriciaAnika
29.10.2015, 15:03

Vielen Dank für die Antwort :)

0

Steht ganz klar im Zuchtregelement. Solltet ihr bei den Züchterseminaren gelernt haben.  Habt ihr doch unterschrieben was eure Pflicht ist. Hilfe bekommst man auch beim Zuchtwart. 

Es ist wohl wie immer bei solchen Fragen. Ihr habt keine Zuchtzulassung. Dann muss man auf so einer Seite nach Hilfe schnorren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatriciaAnika
29.10.2015, 02:28

Ich schnorren hier nicht nach Hilfe! Ich habe mir mit meiner Mutter schon sehr viel durchgelesen und viel Wissen angeeignet. Wir hatten unsere Hündin für ein Wochenende zu meinen Großeltern gegeben, weil wir weg mussten und da wurde sie ausversehen. Eimer Spaziergang gedeckt. Das heißt dass ich nicht im Zuchtverband bin und auch nichts unterschrieben habe. Außerdem ist bei uns kein Zuchtverband in der nähe bei dem wir uns erkundigen könnten. 

0

...steht schon viel Richtiges hier :-). Allerdings braucht der Wurf KEINE Wärmelampe im Haus! Der Mutter wird es zu warm, sie geht dann aus der Wurfbox und legt sich daneben. Bei den Welpen dann ist die richtige Temperatur für sie gut erkennbar: Liegen sie auf einem Haufen, ist es zu kalt. Liegen sie quer verteilt in der Wurfkiste, ist es zu warm. Die richtige Temperatur hat man, wenn die Welpen aneinander liegen und brav schlafen :-). Es gibt auch Hundemütter, die sich trotzdem relativ schnell aus der Wurfkiste zurück ziehen und sich dandeben legen, nur zum Säugen reingehen. Das ist auch okay. Schwierig sind die "Gluckenmütter", da muss man wirklich das Futter in die Kiste stellen und sie zum Gassi gehen fast zwingen. Weiß nicht, was ihr für ne Rasse habt - zur Not in dem Zimmer ein Eck mit Zeitung auslegen, meine eine Hündin hat da dann drauf gemacht, sie war so ne Glucke. Wünsche eine schöne, verantwortungsvolle Zeit mit den Kleinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir raten, zumindestens noch irgendein Neuzüchterseminar zu besuchen. Ich finde dieses sinnlose Vermehren von Hunden furchtbar und man hätte sich überlegen müssen, eine Hündin während der Stehtage zur Großmutter zu geben und Spritzen für danach gibt es auch. Am Anfang wollen Hündinnen gar nicht weg von den Welpen, da muss man sie schon mit Nachdruck zum Gassigehen überreden. Später gestalten Sie das selber. Das Welpengehege ist so gestaltet dass die Mutter jederzeit rein und raus kann, wie sie möchte. Ab der 4 Woche ist die ganze Hundefamilie mehrmals täglich gemeinsam im Garten. Wo dann hoffentlich reichlich Welpenspielgeräte zur Prägung aufgebaut sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatriciaAnika
29.10.2015, 15:14

Wir haben mit einem Züchter einen Termin vereinbart, der uns alles nochmal ausführlich erklären will. Er ist auch im Züchterverein, also ich würd jetzt sagen dass das vom Inhalt so einem Zuchtseminar entspricht, oder?

Wir hatten leider keine andere Möglichkeit, weil wir das nicht verschieben konnten und Hunde da nicht erlaubt waren. Sonst hätten wir das auch liebend gern anders geklärt aber es ging nunmal nicht. 

Trotzdem Danke für deine Antwort:) 

0
Kommentar von FrauStressfrei
29.10.2015, 15:18

Klingt doch ganz gut!

0

am anfang verlaesst die huendin die welpen kaum 

futter solltet ihr ihr sehr oft und nahe der wurfbox nbieten.

beim ersten mal dachte ich schon unsere heundin platzt -denn sie hat 12 stunden die wurfboz nicht verlassen.

also bietet ihr kurzeausgaenge an -und rechnet damit, dass sie nach 5-10 mianuten wieder zu den keine will 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz toll - keine Ahnung von irgendwas aber Hunde sinnlos vermehren!

Lass dir von einem erfahrenen Züchter helfen - auch wenn der sich seine Mühe vielleicht angemessen bezahlen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatriciaAnika
29.10.2015, 02:31

1. Wir vermehren die Hunde nicht sinnlos, sondern unsere Hündin wurde ausversehen gedeckt als wir sie zu meinen Großeltern gegeben haben, weil meine Mutter und ich weg mussten. 

2. Wir haben schon sehr viel Ahnung dafür dass das nicht geplant war. Wir haben uns sehr viele Bücher durchgelesen und auch im Internet recherchiert nur zu diesem Thema stand nichts drin. 

3. Bei uns in der Nähe sind keine Züchter und Zuchtverbände, sonst hätten wir uns schon längst dort informiert. 

0
Kommentar von Knuffel19
29.10.2015, 18:28

@Georg63 warum beantwortest du nicht einfach die Frage der Fragestellerin? Motzen kannste aber! PS: Was bringt es dir wenn du motzt? Genau! NIX

0

Was möchtest Du wissen?