Frage von Juleheidi,

Wie lange darf ein Kind alleine draußen sein?

Wie lange darf ein 7-jähriges Kind alleine draußen sein. Also zum einen wie viele Stunden unbeaufsichtigt und zum anderen bis wieviel Uhr oder gibt es da keine Regeln vom Gesetzgeber? (Ich mache mir Gedanken um ein Kind in der Nachbarschaft, das sehr viel sich selbst überlassen ist.)

Bitte nur antworten, wer's wirklich weiß!

Hilfreichste Antwort von miboki,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt im Jugendschutzgesetz keine Uhrzeiten, wie lange ein Kind/Jugendlicher draußen sein darf. Nur der Besuch von Gaststätten und die Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen ist dort geregelt. Aber natürlich betrifft das nicht die Aufsichtspflicht.Allgemein legt die Rechtsprechung an die Aufsichtspflicht der Eltern einen strengen Maßstab an. Der Aufsichtsbedürftige ist zu beobachten, zu belehren und aufzuklären, zu leiten, auf sein Verhalten ist also umfassend Einfluss zu nehmen (Palandt-Thomas, § 832 Rdnr.4).

Nach der ständigen Rechtsprechung des BGH bestimmt sich der Umfang der gebotenen Aufsicht nach Alter, Eigenart und Charakter, wobei sich die Grenze der erforderlichen und zumutbaren Maßnahmen danach richtet, was verständige Eltern nach vernünftigen Anforderungen in der konkreten Situation tun müssen, um Schädi-gungen Dritter durch das Kind zu verhindern (BGHZ 111, 282,285). Der BGH führt weiter aus, dass ein Kind, je älter es wird und je weiter seine Entwicklung fortschreitet, immer weniger der aufsichtsführenden Begleitung auf Schritt und Tritt bedarf (BGH, NJW 1993, 1003).

Kommentar von Juleheidi,

Danke für die vielen Antworten. Schade, ich dachte, ich bekäme etwas in die Hand (Gesetztestext), damit ich der Mutter etwas ernster gut zureden kann. Es wäre schön, wenn sie selbst sich kümmern würde, denn einige überlegen sich bereits, das JA zu informieren. Aber das ist halt auch keine gute Lösung.

Antwort von rhapsodyinblue,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wie soll ich die Frage verstehen. Meine Kinder waren gerne und viel draußen, ich habe nicht immer aufgepasst und auch nicht auf die Uhr geschaut. Sondern sie wussten, wann sie zu Hause sein sollten.

Und ich wusste immer, wo sie waren. Sie haben gelernt, telefonisch Bescheid zu geben, wenn sie grad bei jemand anderen waren. Zum Beispiel, wenn sie bei einer Petra zum Spielen waren und von dort aus zu einem anderen gegangen sind. Dann haben sie jedes Mal angerufen "Mama, wir sind jetzt bei der Michi, mach dir keine Sorgen".

Kommentar von Juleheidi,

Die Mutter weiß nicht wo das Kind ist, das Kind kennt nicht mal seine Nummer, damit es anrufen könnte und meint: "Ich kann auch noch zum Abendessen bleiben, wenn ihr wollt."

Kommentar von rhapsodyinblue,

Das ein Kind seine Tel.-Nr. nicht auswendig weiß, würde mir noch keine Sorgen bereiten, auch habe ich seinerzeit oft Kinder, die gerne zum Abendessen geblieben sind oder bleiben wollten. Das ist auch kein Problem. Anderswo schmeckt es oft besser als zuhause.

Und wo ist denn das Problem, wenn du ins Tel.-Buch schaust und die Nummer raussuchst. Damit das Kind anrufen kann?

Wobei ich noch bemerken muss, dass wir alle Landeier sind und auf dem platten Land leben. Da gehen die Uhren anders, da schauen auch andere mal darauf.

Kommentar von Zwuckelle,

Das Leben auf dem Land hat schon auch seine Vorteile ;-)

Antwort von Juleheidi,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Mutter weiß nicht wo das Kind ist, das Kind ist nach 19 Uhr alleine draußen und am Nachmittag stundenlang. Ich habe sie schon um 19 Uhr vom Spielplatz nach Hause geschickt, als wir gingen, weil sie das einzige Kind dort gewesen wäre und nur noch eine Gruppe Jugendlicher mit Flasche dort war.

Kommentar von ummjonas,

Rede mit dem Kind, und erkläre gefährliche Situationen.

Diese sich selbst überlassenen Kinder sind immer froh über ein bisschen Fürsorge, und Mitgefühl

Antwort von seatleon2010,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also ich weiß ja nicht wie es in deiner Kindheit war aber als ich Kind war (und das ist noch gar nicht soooo lange her) durfte ich mit meinen Freunden bis 18 Uhr draußen rumtoben. Wir mussten zwar immer sagen wohin wir gehen aber ein Erwachsener war nicht dabei. Gut, war auf nem Dorf, aber trotzdem!

Kommentar von Juleheidi,

Eben, mit Freunden, aber nicht völlig alleine und ohne, dass die Mutter weiß, wo das Kind ist.

Antwort von ummjonas,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ein Kind in diesem Alter sollte, meiner Ansicht nach, nie ohne jegliche Kontrolle draussen sein.

Vor dem Haus spielen, oder im Garten, also nah, und immer erreichbar

Auf dem nächsten Spielplatz, mit grösseren Geschwistern, zeitlich begrenzt, und abgesprocher Heimkehr

Kinder sollen schon früh lernen, dass der Verlass aufeinander sehr wichtig ist,

und dazu gehört auch Pünktlichkeit und Einhaltung der Absprachen

Kommentar von sandrina09,

das ist eine gute antwort heutzutage kann man 7 jährige doch nicht mehr allein stundelang draußen rumlaufen lassen überall wird gepöbelt,ältere machen sich spaß daraus kinder zu ärgern

Antwort von agenda,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

als ich 7 war (bin jetzt 13) durfte ich mit meiner freundin bis um 21 uhr draussen sein, weil wir direkt neben dem hochaus gespielt haben und meine freundin im erdgeschoss gewohnt hat

Antwort von honey15,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich glaube 7-jährige dürfen unbeaufsichtigt nur bis 20.00 uhr alleine raus

Antwort von Mulichen,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich glaub unter 12 darf es allein bis um ...8? draußen sein...Kommt ja auf darauf an wie verantwortungsvoll das kleine schon ist :)

Antwort von jens79,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein gibt es nicht. Aber dass ein Kind viel draußen spielt ist ja eigentlich wünschenswert und war früher der Normalfall.

Erst wenn weitere Verwahrlosungserscheinungen wie Unterernährung etc. dazukommen gibt es Handlungsbedarf!

Antwort von TwoDelta,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das hängt zum einen von den Eltern ab bzw. von der Person, die das Sorgerecht hat. Das ist nichtmal im Jugendschutzgesetz geregelt, dort stehen nur die Angaben für öffentliche Veranstaltungen.

Sprich die Eltern an, ist immer der einfachste Weg.

Kommentar von Juleheidi,

Leider besteht die Antwort der Mutter darin, dass sie sagt: "Echt? Die sollte/wollte doch nur ..." Und dann sagt sie dem Kind in sanfter Stimme: "Das darfst Du nicht." Am selben (!!!) Abend ist das Kind wieder um 19 Uhr unbeaufsichtigt draußen.

Kommentar von TwoDelta,

Wenn die Mutter ihr Kind für so selbständig einschätzt, dann darf sie das leider!!! Notfalls mal beim Jugendamt anrufen, wenn Du den Eindruck hast, das Kind ist gefährdet oder vernachlässigt. Aber da würde ich vorsichtig sein, südländische Eltern lassen ihre Kinder sehr lange draussen, die sind überall dabei. Nur ein Beispiel.

Kommentar von TwoDelta,

§ 1631Inhalt und Grenzen der Personensorge

(1) Die Personensorge umfasst insbesondere die Pflicht und das Recht, das Kind zu pflegen, zu erziehen, zu beaufsichtigen und seinen Aufenthalt zu bestimmen.

(2) Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.

(3) Das Familiengericht hat die Eltern auf Antrag bei der Ausübung der Personensorge in geeigneten Fällen zu unterstützen.

Antwort von sandrina09,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

soweit ich weiß muss es um 20 uhr nach hause,wie lange es alleind raußen bleiben darf da gibt es keine regelung. dennoch würde ich ein 7 jähriges kind nicht lang allein draußen lassen heutzutage passiert überall was und mit einem 7 jährigen kind sollten sich die eltern beschäftigen spielen,lernen,betreuen alles gehört dazu ich finde es immer wieder schade das es so unverantwortungsvolle eltern gibt,toll das du dir gedanken um das kind machst.

Kommentar von Zwuckelle,

Ich geb Dir teilweise Recht!

Du darfst das nur nicht pauschalisieren.

Auf dem Dorf kann man eher mal ein Kind "alleine" auf den Spielplatz schicken.

Die Gefahr darf man nicht aus den Augen lassen, trotzdem MÜSSEN Kinder auch lernen selbstständig und zuverlässig zu werden.das klappt nicht, wenn Mutti ständig daneben steht.

Kommentar von sandrina09,

auf dem dorf ist es was anderes als in der großstadt meine kleine schwester hat auch mit 7 jahren auf dem spielplatz gespielt dann waren aber mindestens 2 freundinnen dabei und das durften sie nur 1 stunde oder die große schwester muss mit aber das eine mutter nicht weiß wo das kind überhaupt ist geht garnicht

Kommentar von Zwuckelle,

Das stimmt!

Ich gehe eben von unseren Kaff aus :-)

Nicht mal 4000 Einwohner und immer 3 bis 4 andere bekannte Kinder auf dem Spielplatz und immer eine Mutter, die mal schaut.

Kommentar von sandrina09,

ja das ist das schöne an einem dorf da passt noch jeder auf jeden auf

Antwort von Zwuckelle,

Schwere Frage, das hängt immer vom eigenen Standpunkt ab.

Mein Sohn ist 7 Jahre alt.Er darf im Sommer von ca. 14 uhr 30 Uhr bis ca. 17 Uhr 30 mit seinen Freunden auf den Spielplatz, der ca. 200 Meter entfernt ist.

Eltern in direkter Spielplatznähe werfen ab und zu einen Blick aus dem Fenster.

Er geht dort alleine hin und kommt alleine zurück.Muss sich allerdings melden,wenn er zu Freunden nach Hause geht.

Im Winter wirds anders geregelt und in den Ferien auch.

Ich denke, man kann Kindern schon etwas zutrauen in dem Alter.

Aus Deiner Frage geht leider nicht hervor, wo und wie lange das Kind ohne Aufsicht ist.Ob es alleine ist oder nicht.

Kommentar von Juleheidi,

Das Kind läuft durch die (Klein)Stadt, ist am Markt, wo die Alkoholiker sitzen, klingelt bei allen möglichen Bekannten, die aber auch nicht die Nummer der Mutter haben, um Bescheid zu sagen. Sie ist stundenlang völlig ohne Aufsicht. Mein Sohn geht auch allein in die Schule und kommt alleine wieder. Überbehüten ist auch nicht gut.

Kommentar von Juleheidi,

Das Kind läuft durch die (Klein)Stadt, ist am Markt, wo die Alkoholiker sitzen, klingelt bei allen möglichen Bekannten, die aber auch nicht die Nummer der Mutter haben, um Bescheid zu sagen. Sie ist stundenlang völlig ohne Aufsicht. Mein Sohn geht auch allein in die Schule und kommt alleine wieder. Überbehüten ist auch nicht gut.

Kommentar von Juleheidi,

Das Kind läuft durch die (Klein)Stadt, ist am Markt, wo die Alkoholiker sitzen, klingelt bei allen möglichen Bekannten, die aber auch nicht die Nummer der Mutter haben, um Bescheid zu sagen. Sie ist stundenlang völlig ohne Aufsicht. Mein Sohn geht auch allein in die Schule und kommt alleine wieder. Überbehüten ist auch nicht gut.

Kommentar von Zwuckelle,

Das ist übel................so einen armen Burschen haben wir hier auch :-(

Gespräche mit den Eltern haben nichts gebracht, das JA kennt die Sachlage, sieht aber keinen Handlungsbedarf.

Antwort von blubber19447,

Es gibt die regelungen des JuschG die allerdings durch den Erziehungsberechtigten aufgehoben werden können. Bsp. Wenn ein Vater dem Kind (10) erlaubt Call of Duty(16) zu spielen dann ist das Ok.Wenn es das Spiel kauft ohne zu Fragen ist das niht Ok.Solange die Eltern wissen wo das Kind ist würde ich mir keine Sorgen machen.

Antwort von Putztuch,

Wenn du mit dem Kind Kontakt hast, dann kannst du es ja auch beeinflussen. Naschzeug nicht vergessen. Ich bin als Kind auch öfter mal zur Nachbarin und meine Eltern wussten das und waren froh, dass jemand anderer Erwachsener auch zwischendurch mal ein Auge aufs Kind wirft.

Kommentar von Juleheidi,

Leider habe ich dem Kind gesagt, ich möchte, dass sie der Mutter Bescheid sagt. Seitdem klingelt sie nicht mehr bei uns. Da wusste ich noch nicht, wie gravierend es ist, dass es eben nicht nur mal vorkommt, sondern immer (Gespräche mit anderen Müttern und eigene Beobachtung). Mir wäre es lieber, sie wäre bei uns, als völlig unbeaufsichtigt irgendwo. Na ja, vielleicht lade ich sie einfach noch mal ein, aber das ist ja auch keine Lösung.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community