wie lange braucht der staat bis er die schulden zurückgezahlt hat(österreich (leb da) liegt bei 292.740.661.391)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Staat wird laufend Schulden tilgen und zugleich neue Kredite ziehen. Anders als eine Privatperson, wird der Staat kaum die Schuldenfreiheit anstreben, wenn du das gemeint hast. Andernfalls wären die Folgen für die Geldwirtschaft, und für viele andere eine Katastrophe ! Denn mit jeder Tilgung sinkt die Geldmenge, (Buchgeld, Giralgeld). Durch neue Kredite steigt die Geldmenge wieder. Wenn das Verhältnis von Tilgung und Neuverschuldung ungleichgewichtig würde, könnte es zum Beispiel heissen: in der Bank ist "kein Geld mehr da"; Geldmangel.

Nur ein gedachtes, völlig anderes Wirtschafts- und Finanzsystem könnte auf deine Frage eine andere Antwort geben. Aber es ist fraglich, ob das dann funktionieren würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich bin dagegen, dass diese Schulden überhaupt abgezahlt werden.
Die Alternative ist ein Schuldenmoratorium zulasten der Banken und Investoren.

Grundsätzlich sind diese Schulden doch sowieso nur durch den ganz großen Schwindel zustande gekommen.

Die Bundesbank bzw. Zentralbank, die dem Staat gehört (sic!), leiht den Banken Geld zu einem Zinssatz X und die Banken wiederum leihen dieses Geld dann wiederum dem Staat für einen Zinssatz X +3 z.B.
Sag´ mal, wie bescheuert muß man denn sein, um das aus Sicht des Staates gut zu finden?

Die Banken kommen doch vor Lachen nicht in den Schlaf!

Die gehören alle komplett enteignet, ein globales Schuldenmoratorium zugunsten der staatlichen, kommunalen u.ä. Einrichtungen verhängt. Mit den riesigen Summen, die frei werden, gehören Schulen, Kindergärten, Jugendeinrichtungen, Seniorenheime, Einrichtungen zur Behindertenförderung gebaut. Das klingt richtig menschlich, humanistisch, solidarisch ... angenehm halt, und nicht so widerlich und neoliberal, wie das Gesülze unserer freundlichen Politiker, die zu gerne von Alternativlosigkeiten sprechen. Doch, es gibt Alternativen - aber man muß sie wirklich wollen.

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube wir werden die gar nicht los, das was wir abbezahlen kommt genauso wieder jedes jahr dazu. es lebt wohl kein staat der welt schuldenfrei 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YellowCrescent
17.06.2016, 23:02

Du hast zu Anfang ganz richtig überlegt, aber es gibt einige "reiche" Staaten, die eben Ausnahmen sind.

0

300 Mrd sind ne Menge Holz, ich glaube ein paar hundert Jahre mindestens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Vom Zinssatz, den laufenden Krediten, der Wirtschaftslage,...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wozu?

Wer ist der Staat? Das seid ihr, alle Bürger Österreichs.

Und wer sind die Kreditgeber des Staats? Seine Bürger, welche die Staatsanleihen etc. kaufen.

Ihr habt also Schulden an euch selbst ;o) Und dafür gibt es derzeit nicht einmal Zinsen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Schulden wird ein Staat so oder so nicht haben.
Aber es wird lange dauern, vor allem bei der aktuellen Weltwirtschaftslage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung