Frage von SamsungGalaxy97, 23

Wie lange brauchen Krankenpflegeschulen - oder haben die meine Bewerbung weggeschmissen?

Hallo,

Ich habe mich Dezember bei einer Kinderkrankenpflegeschule beworben.

Da konnte man sich nur bis zum 31. Dezember bewerben und dann war Schluss.

Bis jetzt habe ich keine Antwort bekommen.

Wie lange dauert das meistens oder haben die schon längst meine Bewerbung weggeschmissen?

PS. Würde es nicht schlimm finden, da ich wahrscheinlich eh eine Zusage bekomm für Erzieherin lernen, ist vielleicht einfach als sich um kranke Kinder zu kümmern. Vor allem kenne ich es von mir dass Krankenschwestern und Ärzte sehr viel Geduld brauchen, da ich panische Angst vor Nebenwirkungen habe xD

Von der Stelle wo man Erzieherin lernen kann, also eigentlich Kinderpflegerin, dann muss man in eine andere Einrichtung wo man das lernen kann und wo Geld kostet über 300 Euro im Jahr, naja das ist zu 90 Prozent sicher die zusage, krieg ja bald Bescheid.

Antwort
von kleinerhelfer97, 22

Wieso rufst du nicht einfach dort an? Manche Betriebe erwarten auch, dass man die Initiative ergreift und Interesse zeigt. Einfach kurz anrufen und fragen, wie der Stand der Bewerberauswahl ist.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Nein will ich nicht, da ich jetzt lieber irgendwie Erzieherin lernen will, da es doch etwas einfacher ist und ich mir irgendwie eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester nicht mehr vorstellen kann, da ich aus meinen letzten Praktikum im Krankenhaus rausgemobbt worden bin und jetzt die Schnau ... ze voll habe davon.

Zumal es nicht sinnvoll ist für mich den ganzen Tag zu stehen, da es sehr auf meinen Kreislauf schlägt, bei Erzieherin kann man sich wenigstens ab und an mal hinsetzen, was für meinen Kreislauf sehr wichtig ist.

Kommentar von Herb3472 ,

Warum stellst Du dann hier diese Frage, wenn's Dich ohnehin nicht mehr interessiert, diese Ausbildung zu machen?

Kommentar von BellaBoo ,

Die Kleine hat noch ganz andere Probleme, als nur das hier !

Antwort
von BellaBoo, 23

Also...es kann sein das die mitten im Auswahlverfahren stecken und es noch dauert. Am besten rust du an und erkundigst dich.

Krankenschwestern und Ärzte sehr viel Geduld brauchen

Find ich süss, denn die brauchst du wenn du Kinderpflegerin/Erzieherin wirst definitiv auch. Oder denkst du, das eine Rasselbande von (je nach Einrichtung) 10-30 Kinder in der Gruppe keine Nerven kostet ? Und ich weiß wovon ich rede, ich habe sowohl schon im Kindergarten, Jugendeinrichtungen, Behindertenschulen als auch in der Pflege gearbeitet... überall wirst du psychisch belastet und brauchst ein gutes Nervenkostüm.

Vielleicht solltest du dir überlegen Praktikas in den entsprechenden Berufen zu machen, bevor du dich entscheidest...

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Aber nicht soviel Geduld, habe ich gestern an mir gesehen, die Krankenschwestern und mehrere Ärzte haben über 1 Stunde gebraucht bis ich mir dann doch die Medikamente habe geben lassen.

Die Kinder im Kindergarten sind nicht mit so viel Angst verbunden vor schmerzhaften Ereignissen, das hab ich im Praktikum gesehen, also im Krankenhaus braucht mehr Geduld als im Kindergarten laut meinen Erfahrungen. Und da musste ich auch mal alleine auf Gruppen aufpassen zudem konnte ich mich üben in 1 Jahr Grundschulpraktikum, die sind noch anstrengender und dies konnte ich gut meistern und die haben dann auch das gemacht was ich ihnen gesagt hatte. Musste der eine mal was schreiben und ich musste aufpassen, tja er hat es geschrieben, wollte zwischendurch einen anderen Schüler umbringen ( typisch schwer ADHS kranke eben ) und den hab ich das ganze nochmal schreiben lassen fehlerfrei und in sauberer Schrift, das hat der wirklich gemacht.

Also tja ich hatte sogar mal ganz alleine Vertretung in einer 7. Klasse und das als Praktikantin und das war eine sehr große Klasse.

Also ich habe über 1 Jahr Erfahrung durch Praktika mit der Arbeit mit Kinder jeglichem Alters. War sogar einmal in der 10. Klasse als Praktikantin und da war ich 16 und da waren manche Schüler älter als ich xD

Und ich denke weiß wie anstrengend Hauptschulklassen sein können, da ja bekanntlich Hauptschüler die schlimmsten sind, so war es zu meiner zeit zumindest auf der Hauptschule. Ich war da von der 1.- zur 10. Klasse drin in wirklich jeder klasse und dann hab ich auch noch ein Praktikum in einem Kindergarten, da war ich aber am 1. Tag krank. ja ist bei mir immer so eine Sache mit den Krankheiten.

Also um es jetzt zusammenzufassen: Ich finde nicht dass man sehr viel Geduld braucht, gut mit den Flüchtlingskindern vielleicht, aber so an sich ist es eine sehr entspannende Arbeit und mein Ziel ist es ja irgendwann Sozialpädagogik zu studieren.

Ich habe bereits über 1 Jahr mit Kindern zusammengearbeitet und auch 4 Wochen mit älteren Menschen, aber das liegt mir nicht so mit so alten Menschen, ich arbeite sehr gerne mit Kindern zusammen und da ich ja sowieso sehr kreativ bin und ich mich sehr für das Fach Pädagogik Psychologie Interesse, das man ja hat und ich hatte das auch schon für 1 Jahr in der Schule und da war es echt sehr interessant und weiß das meiste noch und ich komme sehr gut mit Kindern klar habe ich gemerkt und für mich ist es nicht nervend, sondern sehr entspannend die Arbeit finde ich.

Ich mein wenn ich jetzt z.b. so ein Sozialpädagogik Studium nicht schaffen würde, würde ich mich entscheiden in einer Kinder und Jugendpsychiatrie zu arbeiten, da ja dort auch Erzieher arbeiten können, zumindest in Bayern ist es so, das weiß ich zu 10000 Prozent. Tja und da ist es eh voll chillig mit so Jugendlichen zu arbeiten, da die meisten kinder und Jugendpsychiatrien nämlich sehr viel Pause haben, bei denen man im Zimmer bleiben muss, also ehrlich gesagt ist man nur ca. 5-6 Stunden in einer Gruppe und da die meisten ihre Ruhe wollen, arbeitet man dort als Erzieherin nicht so viel.  

Kommentar von BellaBoo ,

Na, wenn du meinst. Ich finde es immer noch süss...du willst in einem der psychisch anstengendsten Berufe arbeiten, weil es chillig ist...ich fasse es nicht.

Nur mal so nebenbei...als Praktikantin musstest du dich nie mit Ämtern auseinandersetzen, du hast keine aufdringlichen Eltern abbekommen und hast augenscheinlich auch noch keine Notfallsituation gehabt.

Mädel, ich liebe meinen Job und würde nie einen anderen ergreifen, aber du hast definitiv noch eine rosarote Brille auf. Es stimmt, du hast Zeiten in denen nicht viel los ist, dafür gibt es andere die dich Kraft und Nerven kosten werden...

Ausserdem fühle ich mich dadurch auch in einem gewissen Maß in meiner Berufsehre angegriffen. Seit Jahren kämpfen Pflegekräfte und Erzieher (gerade solche in psychischen Einrichtungen) darum, das der Beruf mehr Anerkennung findet, das unsere Leistung mehr gewürdigt wird, gerade weil es nicht chillig und pille-palle ist, sondern uns Kraft und Nerven und manchen auch die Gesundheit kostet. Hast du schon mal einen Jugendlichen gehabt, den du betreut hast, der dann Selbstmord begangen hat ? Hast du Kinder gehabt, die daheim verprügelt wurden und deshalb keinem Menschen mehr trauen und als Kommunikationsmittel nur Gewalt kennen ? Oder Mädchen die von ihrem Vater vergewaltigt wurden und jetzt ihre Schwester unter dem Herzen tragen ? Und das ist nur die Spitze des Eisberges...

Das was du hier von dir gibst ist einfach nur unfair.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Halte einfach deine Finger von der Tastatur fern, da du keine Ahnung hast wieviel in einem Praktikum verlangt wird heutzutage. Im Krankenhaus, waren es fast alle arbeiten die man als ausgelernter macht, die einzige Ausnahme war eben Nadel stechen. Aber ansonsten alles was die Pflegekräfte auch so machen.

In einer Schule ganz alleine Vertretung nach ein paar tagen obwohl man die Klasse nicht kennt und eigentlich auch alle Arbeiten die ein Lehrer so macht, da gabs auch keine Ausnahmen, das heißt also auch Unterricht halten oder sich um Projekte zu kümmern usw.

Im Kindergarten waren es auch alle Aufgaben die ein ausgelernter macht.

Also du hast so ziemlich keine Ahnung was man als Praktikantin alles machen muss oder?

Einmal musste ich sogar 2 Klassen vertreten zur gleichen Zeit, immer hin und her wechseln.

Ich finde halt stressige arbeiten immer sehr entspannend, weiß auch nicht aber es entspannt mich sehr, da ich arbeiten liebe und es hasse faul rumzusitzen. Nach mir könnte es sogar so ein dass man gar keine Pause hat während der Arbeitszeit, da ich die so langweilig finde.

Also halt dich einfach da jetzt mal raus, weil du gar keine Ahnung hast welche Aufgaben Praktikanten übernehmen müssen.

Kommentar von BellaBoo ,

Wer hier sich mal gewaltig am Riemen reissen sollte (und vielleicht erstmal ihre eigene psychische Problematik in den Griff kriegen sollte) das bist du !

Du redest hier über MEINE Arbeit, meinen Beruf und stellst es erst als sooo chillig dar, nur um jetzt zu jammern wieviel ein Praktikant zu leisten hat...das ist paranoid !

Und ich lass mir sicher nicht ausgerechnet von dir den Mund verbieten oder meinen Job niederreden...

und nur mal so nebenbei...wir alle haben klein angefangen, ich war auch mal Praktikantin, das ist beiweitem nicht das, was dir der Job abverlangt.

Du hast keine Ahnung was du da von dir gibst...unmöglich, solche wie du sind die ersten die wieder gehen, wenns wirklich hart wird !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten