Frage von Kirabach,

Wie lange bleibt Kortison im Körper?

Wie lange wirkt Kortison im Körper nach, wenn ich nach einem Tinnitus/ Hörsturz, Infusionen 7Tage und danach 8 Tage Tabl. zum Ausschleichen erhalten habe?

Hilfreichste Antwort von Biggi2000,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Cortison wird eigentlich täglich neu im Körper produziert und demnach auch abgebaut. Durch die zusätzlichen Cortisongaben kommt es längerfristig häufig zu einem Gewöhnungsprozess, der sich auf die körpereigene Produktion auswirkt. Die Produktion wird dann häufig heruntergesetzt. Bei abruptem kompletten oder auch in zu großen Dosen abgesetztem Cortison kann es zu einem regelrechten Entzug kommen, weil die körpereigene Produktion diesen Dosisunterschied nicht auffangen kann. Ein Entzug äußert sich dann häufig mit verstärkten Schmerzen. Daher sollte Cortison möglichst immer in kleinen Schritten ausgeschlichen werden, insbesondere dann, wenn längerfristig hohe Dosen genommen wurden. Nach dem "Ausschleichen" wird die Nebennierenrinde die notwendige Dosis selbst produzieren.

Kommentar von Biggi2000,

p.s. -die Nebennierenrinde produziert täglich übrigens 20 mg Kortison , reduziert diese Produktion , wenn z.B. DECORTIN eingenommen wird , und steigert die Produktion nach dem Ausschleichen wieder auf 20 mg.

Antwort von Tigerkater,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich möchte mich auf die Beantwortung der Frage beschränken, wenngleich es mich "juckt", einiges zu den eingangenen Antworten zu sagen. Die Halbwertzeit des Abbaus des gängigen verabreichten Kortison des Prednisolon beträgt 2,2 Std. +/- 1/2 Std.

Antwort von Causiba,

Hallo, da musst Du Dir wegen des Cortisons keine Gedanken machen. Eine Einnahmezeit von 3 Tagen kann keine Nebenwirkungen haben, schon gar nicht bezügl. Entstehung eines Diabetes. -- Ich hatte auch eine Harnröhrenverengung, bei mir haben die Teststäbchen auch oft eine bedenklich dunkelgrüne Farbe bei Glucose angezeigt. Ich erkläre mir das im nachhinein so, dass wahrscheinlich manche Werte erhöht sind, weil der Urin ja nicht richtig abfließen kann und man immer Restharn in der Blase hat. Willlst Du Dich nicht operieren lassen? Seit meiner kleinen OP (Krankenhausaufenthalt 2 1/2 Tage) habe ich nie wieder Probleme gehabt.

Antwort von MEA73,

hallo Kirabach! es ist unterschiedlich, wie lange der Körper braucht um Kortison abzubauen. abrupt absetzen würde ich zumindest mit einem homöopatischen Arzt besprechen. da gibt es auch Mittel, die die ausscheidung von Giftstoffen im Körper beschleunigt und unterstützt. außerdem kann ich von meiner eigenen Erfahrung sprechen, daß die Aloe Trinkkur (dauert 3 Monate) super geeignet ist um zu entgiften, entschlacken, entsäuern und abnehmen... auch die Haut wird wieder wunderschön!

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community