Frage von KreativesKind, 65

Wie lange bleibe ich in der Psychiatrie, wenn ich mich mit mittelschwerer Depression freiwillig einweisen lasse?

Antwort
von einfachichseinn, 20

Das ist immer ganz individuell. Das hängt sehr stark von deiner eigenen Entwicklung und den voran gegangen Maßnahmen ab.

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 17

Wenn du dich freiwillig einweisen lässt, kannst du jeder Zeit wieder freiwillig gehen. Ausgenommen davon ist, wer eine aktue Gefahr für sich selbst (Suizidalität) oder Drittpersonen (Fremdgefährung) darstellt.

Die Aufenthaltsdauer kann nicht vorhergesehen werden und ist sehr individuel. Grundsätzlich entlässt dich eine Klinik, wenn du wieder fähig bist deinen Alltag zu meistern (also nicht erst dann wenn du symptomfrei bist). Dies hängt stark von deinen Fortschritten und deinem Gesundheitszustand ab.

Als ich in der Klinik war (ich war 3-4 Monate dort) betrug die durchschnittliche Aufenthaltszeit ca. 2 Monate. Aber wie gesagt: Es gibt Menschen die bleiben kürzer und sollche die bleiben massiv länger.

Antwort
von Indivia, 14

Kann dir kein Mensch sagen,selbst die Ärzte legen sich da nciht fest, meist sind es ca 6 Wochen sagte man mir damals bei meiner Einweisung . kann mal mehr mal wneiger sein, bei pv versicherten antürlich auch gern länger.

Antwort
von Chicaa1992, 28

Wenn du dich selbst einweisen lässt darfst du auch selbst wieder gehen. Aber es werden meistens 8 -10 Wochen sein.

Antwort
von altgenug60, 33

Wenn es wirklich eine mittelschwere Depression ohne Suizidgefährdung ist, kannst du jederzeit gehen.

Kommentar von KreativesKind ,

...und was wenn ich momentan täglich Suizidgedanken habe?

Kommentar von altgenug60 ,

Dann wäre es schon gescheit, wenn du da noch eine Weile bleibst. Alles Gute für Dich!

Antwort
von augsburgchris, 35

Solange bis die Ärzte meinen das es dir besser geht, oder bis du dich entgegen ärztlichen Rat selbst entlässt. Ein Krankenhaus ist kein Gefängnis.

Antwort
von Neutralis, 28

Kommt auf die Psychatrie und deine Entwicklung an.

Antwort
von FelinasDemons, 17

Keine Ahnung...
Da musst du schon deine behandelnden Ärzte fragen. Woher sollen wir das wissen? Ist ja unterschiedlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten