Frage von feenblume, 116

Wie lange dauert es bis man reiten kann?

. Ich war neulich gab spontan bei meiner cousinE mit beim Stall und bin dann mit ihr ausgeritten. Sie hat mir ein paar Sachen erklärt und es hat auch ziemlich gut geklappt und mir auch Spaß gemacht. Bin getrabt und auch mal galoppiert. Ab wann sagt man das man reiten ,,kann"? Bin am überlegen eventuell Reitunterricht zu nehmen.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 33

Es kommt darauf an, was du unter Reiten meinst. Wenn du mit Reiten das Ausreiten auf einem braven Pferd meinst, dann lernt man das in ca 100 Stunden.

Wenn man unter Reiten mehr versteht, nämlich das korrekte, pferdeschonende Reiten, dauert das länger, sehr viel länger. Viele, viele Jahre.

Letztlich lernt man das Reiten leider nie. Jedenfalls lernt man nie aus. Ein Leben allein reicht nicht. DAs wird mir jetzt immer sehr bewusst. Meine Stute ist nun 17 Jahre alt und ich weiß, sie wird mein letztes Pferd sein. Dabei würde ich mit dem nächsten Pferd so viele Fehler nicht mehr machen. Leider wird es kein nächstes Pferd mehr geben, da ich einfach zu alt sein werde für ein nächstes Pferd.

Von daher: ein Leben allein reicht nicht.

Reiten ist der schwerste Sport, den es gibt. Man lernt es letztlich nie.

Ich hatte als Jugendliche ca 50 Reitstunden hinter mir und betrachtete mich als fortgeschrittene Reiterin. Ich konnte alle Gangarten reiten und fiel auch nicht runter, wenn es mal durch die GEgend hüpfte. Dann kam ein Onkel zu Besuch, der seit ca 40 Jahren Pferde hielt und ritt. Ich erzählte ihm stolz von meinem Reiten. Ca 1 Jahr. Er schaute mich mitleidig an und sagte: ab der 100. Stunde bekommst du vielleicht eine Ahnung, dass du irgendwann vielleicht mal eine Ahnung bekommst, was Reiten bedeuten könnte. Vielleicht."

Was war ich beleidigt. Aber heute, nach vielen 1000 Stunden weiß ich, dass er recht hatte.

Kommentar von Urlewas ,

Sehr gut zum Ausdruck gebracht!😃

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 22

Fängt man mit dem Reiten an, braucht es in der Regel Longenstunden und wie viele man davon braucht, das hängt wiederum vom Talent des Schülers, von seinen körperlichen Gegebenheiten, seiner Beweglichkeit, Sportlichkeit und seinem Einfühlungsvermögen ab. 

Die einen brauchen gerade mal 5 Longen, die anderen 30 - das hat aber dann nichts zu sagen, ob der 5-Longen-Stunden-Anfänger später besser reitet oder eben nicht. Denn das hängt auch immer viel vom persönlichen Einsatz und dem Willen an sich zu arbeiten ab. Es gibt hochtalentierte Kinder, die nach wenigen Longen schon in die Schulstunden gehen und die trotzdem nach 1-2 Jahren nicht wirklich weiter sind, als andere, die mehr Longen gebraucht haben.

Nach den Longenstunden folgt meist der Schulunterricht auf Schulpferden im Rahmen von Gruppenstunden. Das ist auch sicherlich kein schlechter Weg, um erst einmal die Grundzüge vom Sitzen, Lenken, der Hilfengebung und der allgemeinen Koordination zu lernen. Dem einen gelingt das früher, dem anderen später - Hauptsache ist jedoch, dass der Reiter mit Freude, Liebe und Enthusiasmus dabei ist. 

Will man wirklich reiterlich vorwärts kommen, dann sind hier Einzelstunden zu empfehlen bei einem wirklich guten Lehrer auf einem ordentlich ausgebildeten Pferd.

Nach einem halben oder Dreiviertel Jahr des Reitenlernens sollte man auch mal das Frei-Reiten versuchen. Also nicht nur hinter der Abteilung herlaufen, sondern wirklich selbstständig ein Pferd lenken und in den Gangarten reiten, die man reiten möchte. Hat man damit noch Probleme, sollte man sich einen Lehrer zur Hilfe nehmen.

Erst wenn man sich sicherer fühlt, sollte man mit einem Pferd ins Gelände gehen. Reiterferien sind da eine schöne Möglichkeit, sattelfester zu werden und das auf lieben, das Ausreiten gewohnten Pferden.

Das wäre dann sozusagen die Basis, auf die ein Reiterleben aufbauen kann. Denn wenn man sich wirklich mit dem Reiten befasst, hört das an-sich-arbeiten eigentlich nie auf. Selbst die Reiter in den schweren und höchsten Klassen nehmen beständig Unterricht und setzen alles daran, immer besser zu werden.

Antwort
von FelixFoxx, 22

Wer talentiert ist und guten Unterricht auf guten Pferden bekommt, braucht mindestens zwei Jahre, bis er so reiten kann, dass das Pferd keinen Schaden nimmt, sprich er kann ein Pferd korrekt über den Rücken an das Gebiss heran reiten. Auslernen tut man aber nie und die Realität in sehr vielen Reitschulen sieht oft anders aus, da können das sehr viele nach 10 Jahren noch nicht, weil es falsch vermittelt wird und/oder die Pferde verritten sind...

Antwort
von sarahcarma, 23

Es kommt drauf an letztlich lernt man reiten nie aus, aber es kommt ganz drauf an wie du reiten möchtest die erste entschdung ist englisch oder Western. Ich gehe jetzt mal vom englischen reiten aus.
Man muss unterscheiden in welche Reitschule man geht und wie talentiert man ist reiten hat auch immer viel mit Mut zu tun gerade am Anfang.
Welche Pferde hat die Reitschule? Auf sehr gut ausgebildeten Pferden(die man in den meisten öffentlichen und bezahlbaren Reitschulen selten findet ) und mit eben so guten Reitlerern lernt man viel schneller als anders. Für den Anfang würde ich aber aufjedenfall eine Reitschule in der nähe nehmen die nicht allzu teuer ist und wo du vielleicht schon jemanden kannst. Da du dich im Schritt, Trab und Gallopp schon auf dem Pferd halten konntest wirst du auch nicht sooo viel zeit an der longe verbringen. jeder der es möchte kann es lernen. Aber Vorsicht reiten ist alles andere als ein leichter Sport ein bisschen ausreiten ist für dich jetzt wahrscheinlich noch nicht sehr anstrengend gewesen aber Dressur untericht wird dich (wenn es ein guter ist) an deine Grenzen bringen bis du die Kondition hast. Gute Reitlehrer sind gemein 😂 das wirst du merken wenn sie dir die Bügel weg nehmen und du dann leichttraben sollst 😂 mit viel ergeitz lernt man schnell

Im englischen Dressur reiten und mit Springreiten sowie im Gelände gibt es die Leistungsklassen E A L M S ich bin jetzt fast 15 und reite mein leben lang und reite jetzt eine angemessene L auf Trense und Kandare und springe auf einem Verlass Pferd ein L bis L* Ich sage dass ich reiten kann.😉

Ich hoffe das du den ergeitz hast und das durchziehst. Reiten ist einzigartig und echt wirklich schön 😊

Antwort
von beglo1705, 13

Ja dann mach das doch.

Richtig gut reiten, hm ja wann kann man das? Ich würde sagen auch hier: man lernt nie aus.

Sehe ich heute meinen Bereitern zu, lerne ich immer wieder etwas dazu oder mir erschließt sich etwas ganz neu. Ebenso beim Unterricht, den ich trotz jahrelanger Erfahrung immer noch regelmäßig nehme.

Das Ziel sollte von daher eher heißen: Nicht wann, sondern wie lerne ich richtig reiten.

Viel Erfolg und viel Freude dabei wünsche ich dir.

Antwort
von Boxerfrau, 46

Ab wann man von sich behauptet wann man reiten kann hängt ganz von der eigenen selbstüberschätzung ab oder von dem was man unter reiten versteht. Um gut reiten ( im Sinne fürs Pferd gesund) zu können braucht es viel Zeit und einen Guten Lehrer. Alle drei Gangarten beherrscht man relativ schnell. Aber das hat nix mit reiten zu tun. Vorallem nicht mit gesunderhalten des Pferdes zu tun.. also nur weil man im trab passend aufstehen kann oder sich im Galopp auf dem Pferd hält, kann man noch lange nicht reiten

Antwort
von netflixanddyl, 40

Reiten erlent man nie. Es gibt immer jemanden der besser ist und perfekt ist niemand.

Soviel zum "philosophischen" Teil :) Reiten ist definitiv ein unglaublich mühsamer Prozess der über Jahre geht, nach einem Jahr kann man sich oben halten, würde ich sagen. Nach ein paar weiteren beherrscht man die 3 Grundgangarten; das Pferd aber gesund reiten zu können dauert viel länger und braucht unglaublich viel praktische Erfahrung.

Antwort
von MilleW, 39

Das kann man nicht sagen. Jeder lernt unterschiedlich schnell. Ich zB reite seit 2 Jahren, ich reite auf e Niveau, eine Freundin aber welche 7(!) Jahren reitet, hat das selbe Niveau.
Und jeder hat eine andere Vorstellung von reiten. Manche finden es reicht nicht zu fallen, andere wenn man einigermaßen ordentlich sitzt und selbstständig schritt, Trab, Galopp reiten kann und wiederum andere wenn man das Pferd gesund erhaltend reiten kann.

Aber Reitstunden können nie schaden, vor allem nicht wenn du Spaß hast. Sorg nur für passendes Schuhwerk und dem Kopfschutz, das ist erst mal das Wichtigste ;)

Antwort
von pinked, 18

Ich bin jetzt 20 und reite seit dem ich 4 bin. Trotzdem lerne ich manchmal noch etwas dazu. Also ganz "ausgelernt" ist man nie. Außerdem denke ich dass es ohne reitunterricht nicht geht, also nehme lieber Unterricht

Antwort
von dressurreiter, 16

Wenn reiten dir Spass macht solltest du es auf jeden Fall machen. Man lernt das ganze Leben lang dazu, so ist es auch mit Reiten.

Aber du hast ja wie es scheint Talent wenn es mit ein laar Erklärungen schon ganz gut ging.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community