Frage von Freddy4, 90

Wie lang kann man mit Vaterschaftstest warten?

Hallo,

Situation:

Kindesvater wollte, dass ich abtreibe und hat sich seitdem ich mich für das Baby entschieden habe, nicht mehr gemeldet, bis ich im 8. Monat war. (waren nur kurz zusammen) Da hat es seine Familie erfahren und ihm Druck gemacht. Allerdings haben sie seitdem auf einen Vaterschaftstest bestanden.

Seit der Geburt sind er und seine Familie nun recht aufdringlich, dafür, dass sie einen Vaterschaftstest wollen. Sie wollen einen türkischen Namen fürs Kind, die türkische Staatsangehörigkeit, das Kind dauernd sehen, etc. Das Kind ist nun knapp 3 Wochen alt.

Habe beim Jugendamt den Vater des Kindes angegeben. Nun hat er das Schreiben vom Amt bekommen und möchte sofort den V-Test machen.

Ich möchte ihn aber "erst" in ca. 3 Wochen machen lassen. Einfach, weil ich erst mal in Ruhe die U3 machen möchte, damit ich den Kinderarzt, bei dem de Test gemacht wird, auch kenne. Dann, weil ich eh noch nicht 100% fit von der Geburt (lief leider nicht so gut) bin und auch das mit dem Stillen noch nicht so klappt, sodass ich da dran bleiben möchte. Jetzt mit dem Baby zum Arzt fahren (weite Strecke) ist für mich grad eine totale Überforderung und ich sehe nicht die Notwendigkeit, wieso man das jetzt überstürzen muss.

Ich weiß aber, warum er es überstürzen will: Weil er Druck von seiner Familie in der Türkei bekommt. Und das macht mir noch mehr Angst. Und grad deswegen, sehe ich nicht ein, wieso ich jetzt springen soll und wir unbedingt sofort diesen Test machen müssen! Aber er meint, er und seine Familie wollen endlich Gewissheit, ob das Kind von ihm ist. (hab nie behauptet, dass jemand anderes in Frage kommen könnte, geht also alles von denen aus)

Jetzt befürchte ich aber, wenn ich den V-Test nicht sofort machen lasse, sondern erst Anfang Dezember, dass das später gegen mich verwendet wird. Er wird das Sorgerecht beantragen, nachdem er die V-Schaft anerkannt hat. Und er wird dann sicher auch vorbringen:

"Ich wollte mich sofort um das Kind kümmern, ich wollte ja den Test sofort machen lassen! Aber sie hat es ja hinaus gezögert!"

Muss ich mich davor fürchten?

Ich will ja nicht ewig warten, sondern mich einfach nur erst erholen und nichts überstürzen, weil ich wirklich Angst um mein Kind habe.

Antwort
von lasterfahren, 28

erkläre ihm mal das er halblang machen soll und erstmal ruhe geben soll. weise ihn einfach in die schranken.

eines ist klar, wenn er einen vaterschaftstest möchte, dann wird er ihn bekommen und darf ihn dann auch bezahlen. rauszögern ist also nicht. du machst einen termin beim jugendamt und lässt den test dort machen. das dauert keine fünf min. dazu musst du nicht mal kv über den weg laufen.

dann werden schon 2-3 wochen ins land gehen bis der test ausgewertet ist und die vaterschaft festgestellt wurde. dann wird die vaterschaft anerkannt. das ist wiederum ein termin im jugendamt. dort kannst du gleich mit den leuten sprechen und mit ihm das gemeinsame sorgerecht erklären. das steht ihm einfach zu.

da dein kind bereits einen namen hat, wird es bei diesem bleiben. wenn du den nachnamen auf den des vaters ändern möchtest, wäre dann dazu die möglichkeit. wenn du keinen sinn darin siehst, völlig verständlich, wird es keinen türkischen nachnamen geben und auch keine türkische staatsbürgerschaft oder gar einen türkischen pass. einfach erklären, dass du an all diesen sachen kein interesse hast und dies ablehnst. wenn er die sache anders will, kann er sich ja noch einmal mit anwalt und botschaft kurzschließen, aber in dem fall ist das irrelevant. lass dich da nicht auf diskussionen ein.

also verweise ihn ans jugendamt um einen termin zu machen für den vaterschaftstest. das kann schon ein paar tage dauern. also zöger die sachen nicht unnötig raus, die werden dir wirklich negativ ausgelegt, weil es keinen sinn ergibt.

im nachgang kannst du ihm eine umgangsvereinbarung in die hand drücken:

- 2- 3 nachmittage die woche mit einer übernachtung

- jedes zweite we von fr-so

- hälftige ferien und feiertage

- drei wochen sommerurlaub.

umgang kann er da stattfinden lassen wo er möchte: bei sich zu hause, vor der tür, bei freunden oder bei mutti. das ist dann alleinig seine sache. in der zwischenzeit, schalte den typen doch einfach ab und schalte auf durchzug.

Antwort
von Sonny58, 8

Ihr seid nicht verheiratet, das ist gut, du kannst daher das gemeinsame Sorgerecht verweigern, ihm jedoch ein Besuchsrecht einräumen. Mehr würde ich an deiner Stelle nicht machen.

Im Moment läuft in der Türkei so vieles nicht rund, die Gefahr besteht das er auf Druck der Familie, das Kind in die Türkei nimmt und du es nie mehr zu sehen bekommst, wäre nicht das erste mal.

Auch würde ich nie einem türkischen Paß zustimmen, denn dann konntest du ihm das Kind gleich in die Hand drücken und sagen, nimm es mit.

Ich hoffe es ist noch nichts zu spät und du hast dich nicht unter druck setzen lassen

Antwort
von Akka2323, 38

Rede mit dem Jugendamt darüber. Das geteilte Sorgerecht wird er bekommen. Das bedeutet, dass Ihr gemeinsam entscheidet, und nicht er allein oder seine Familie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community